Ich vermittele keine Tiere und nehme keine Tiere auf. Als Service für die Tierschutz-Organisationen stelle ich vereinzelte Tiere auf meinen Seiten vor, um deren Vermittlungschancen zu erhöhen. Bei Interesse wenden Sie sich an die jeweiligen Kontakte zu den Anzeigen. Sobald die Tiere vermittelt wurden, werden sie auf meinen Seiten gelöscht.

 

 

 

16.04.2017 - Hündin Maxi aus Neuhausen/Spree - Deutschland

"Maxi"

www.tierschutzligadorf.de

Rasse: Rottweiler-Schäfer-Mix

Farbe: Schwarz-Braun

Geschlecht: weiblich, kastriert

geboren 21.09.2008

Größe: 54cm

geeignet für:

Familie mit Kindern

 

ausführliche Beschreibung:

Maxi kam bereits als Welpe zu ihrem Besitzer und lebte ab diesem Zeitpunkt ausschließlich im Zwinger – eingesperrt auf 8 Quatratmetern Holzboden, ohne Auslauf, ohne Beschäftigung. Erst im Januar 2014 erfuhren wir von dieser tierquälerischen Hundehaltung und konnten nach einigen Diskussionen Maxi und ihre Leidensgenossin Anka aus dem Zwinger befreien.

Obwohl Maxi als reiner Zwingerhund lebte und eigentlich nichts vom Leben kennen gelernt hat, ist sie eine absolut liebe Hündin geblieben. Inzwischen liebt sie ausgedehnte Spaziergänge und tobt mit Wonne in unserem großen Freilauf. Auch ist Maxi gut mit Rüden verträglich, als Zweithund zu einem netten Burschen wäre sie gut geeignet.

Für Maxi suchen wir eine Familie mit Haus und Garten. Wichtig für Maxi ist, dass der Garten fest und mindestens 1,50 Meter hoch eingezäunt ist, da Maxi ansonsten oben drüber springt. Ansonsten freut sich Maxi über einen warmen Schlafplatz im Haus und natürlich ausgedehnte Spaziergänge.

Maxi ist ein Familienhund und mag auch Kinder sehr gerne. Nur Kleintiere und Katzen sollten nicht in Maxi`s neuen Heim leben.

Mehr Bilder von Maxi und Kontaktformular:  http://db.tierschutzliga.de/?ID=2509

Tierschutzligadorf

c/o Dr. Annett Stange

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen / Spree

Telefon: 035608 / 40124

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzliga Deutschland

 

 

16.04.2017 - Hündin Finja aus Bergheim - Deutschland

"Finja"

www.pfoetchenhilfe-grenzenlos.de

Finja

Rasse: Pinscher Mix

Farbe: grau-schwarz-melliert

Alter: ca. 2 J

Größe: ca. +/- 33 cm

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

geimpft: ja

Aufenthaltsort: PS - 50126 Bergheim

Verträglich mit Artgenossen: ja

Verträglich mit Katzen: ja

Verträglich mit Kindern: ja - größere

Finja ist eine ehemalige Straßenhündin die hochträchtig kurz vor dem harten Winter im Laub gefunden wurde. Sie war sehr freundlich und unterwürfig. Wir nahmen Finja mit und sie konnte ihre Kinder einigermaßen behütet groß ziehen. Finja ist eine sehr freundliche und extrem anhängliche Hündin. Sie mag uns Menschen unheimlich gerne, ihr Schwänzchen geht wie ein Propeller wenn man freundlich mit ihr redet und sie sucht immer die Nähe der Zweibeiner - sie liebt das Kuscheln und spazieren gehen. Finja ist stubenrein, fährt Auto, ist mit Hund und Katz verträglich. Ab und zu ist sie noch unsicher, wenn sie Situationen nicht einschätzen kann oder diese ihr fremd sind, das legt sich aber sehr schnell. Finja ist ein richtiger Traumhund, sie will ihren Menschen immer nur gefallen. Wer mag dieser liebenswerten Schönheit ein behütetes, verkuscheltes zu Hause geben, wo man mit ihr schmust und schöne Spaziergänge macht - sie ist eine treue Begleiterin. Vorkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr.

Kontakt: Bianca Stumm - bstumm@phg-ev.de

Text- und Fotoquelle: Pfötchenhilfe grenzenlos e.V.

 

 

16.04.2017 - Hündin Mara aus Frechen - Deutschland

"Mara"

www.pfoetchenhilfe-grenzelos.de

Unsere Hündin Mara verliert Mitte April ihre Pflegestelle und wir brauchen dringend eine neue Pflegestelle für Sie anderenfalls muss sie in eine Pension, was der geschundenen Seele nicht gut tun würde. Alle Fortschritte wären vermutlich umsonst gewesen. Mara ist eine recht ängstliche aber super liebe Hündin. Sie hat noch niemals geschnappt oder gebissen. Sie ist super verträglich mit Artgenossen und Katzen. Mit Männern scheint sie schlechte Erfahrungen gemacht zu haben und meidet sie am liebsten. Zu ihrem Pflegefrauchen hat sie ein inniges Verhältnis, was umso schlimmer ist. Mara ist 4 Jahre alt und ist momentan noch auf ihrer Pflegestelle in Frechen bei Köln. Wer kann Mara und uns helfen….

Kontakt: Bianca Stumm - bstumm@phg-ev.de

Text- und Fotoquelle: Pfötchenhilfe grenzenlos e.V.

 

 

16.04.2017 - Rolli-Hündin Mamba aus Baden Württemberg kommt ursprünglich aus Nordrussland

"Mamba"

www.protier-ev.de

Traumhündin sucht Traumzuhause      "Darf ich mich vorstellen, mein Name ist          BLACK MAMBA       und ich bin eine turbulente Rolli-Fahrerin!

Ich liebe Wasser+Matsch, Bällchen tragen, jage Vögel (bin mir sicher irgendwann krieg ich einen) und kann sehr schnell essen.  Das alles kommt davon weil ich ein reinrassiger Labrador bin!" Stopp! Hier schreibt besser das Pflegefrauchen weiter....denn Mamba schwindelt ;) !

Sie ist kein Labrador! Obwohl sie dieselben Hobbies pflegt. Sie hat genau 0% Labrador in den Genen, dafür aber andere tolle Rassen, nämlich Deutscher Schäferhund, Belgischer

16.04.2017 - Rolli-Hündin Mamba

Schäferhund, ein bisschen Afghanischer Windhund, Saluki und Puli, und vermutlich ne ganze Menge (wahrscheinlich kaukasischer, oder aber zentralasiatischer) Owtscharka. Jetzt könnte man meinen, puh was für ne Mischung, ein Malinois-Owtscharka, aber Mamba bringt nur die allerbesten Wesenszüge dieser Rassen mit! Sie ist ein liebes, genügsames, gut sozialisiertes, gerne wild spielendes, verschmustes Bärenköpfchen, das seine Stirn in Falten legt wenn es konzentriert

16.04.2017 - Rolli-Hündin Mamba

ist. Eine unglaublich hübsche und kräftige Hündin mit viel Lebensfreude.

Im Haus ist sie ruhig und will nur kuscheln. Draußen ist sie temperamentvoll und möchte die Welt erobern. Sie kann stundenlang in ihrem selbsternannten Revier (Wiesen, Felder, Wald und Bach) herumlaufen, schnüffeln und kontrollieren ob jedes Hölzchen noch am richtigen Platz liegt. Ab und zu buddelt sie ganz kurz und steckt ihre dunkle Nase genüsslich in ein Loch. Sie hat sehr wenig Jagdtrieb, nur Vögel würde sie gerne fangen, ist aber - entgegen ihrer Meinung - sehr weit davon entfernt einen zu bekommen. Mit allen anderen Tieren kommt Mamba gut aus. Sie orientiert sich gerne am souveränen Rüden. Alles und jeder der fremd ist macht sie für einen Moment unsicher, sie stellt dann ihr Fell zu einem Iro auf, damit ein jeder sehen kann wie riesig sie ist, wenn sie dann aber Hallo sagen und schnüffeln darf, schließt sie schnell Freundschaft. Männer mit Stöcken, oder starrende Männer machen ihr Angst, da möchte sie vorwärts, bellt und macht große Show; aber sie ist gut rechtzeitig zu handeln mit Stimme, da sie sehr gut gelesen werden kann durch deutliche Körpersprache und Mimik. Jedoch sie ist kein Anfängerhund und braucht durchaus auch mal eine Ansage. Kindern begegnet sie lieb und aufgeschlossen, sie sollten aber standfest sein.

Sie rennt, zerrt, tobt und spielt unheimlich gerne sehr wild, am liebsten mit stürmischen Hunden - Mamba Karamba - und braucht unbedingt regelmäßig ausgiebigen Kontakt zu Artgenossen! Ein kleiner Artgenosse kann, wenn er nicht aufpasst, schon mal überfahren werden, so wie auch jeder Mensch der nicht schnell genug zur Seite springt wenn Frau "Russen-Rambo" angedrescht kommt...(tut aber zum Glück nicht weh). Hindernisse kennt Madame nicht. Kein Matsch- und Wassergraben ist zu tief um rein zu gehen. Pflegefrauchen holt sie wieder raus. Acker ist ihr Lieblingsuntergrund und regelmäßig klebt an ihren Reifen so viel Dreck dass sie breit wie die eines Traktors sind. Ein Hufauskratzer ist ein nützliches Utensil wenn man mit Mamba unterwegs ist.

Sie läuft auch sehr gerne am Skateboard (Fahrrad sicher auch) und zieht sogar auf ebenen Strecken. Sie hat eine klasse Kondition und läuft mühelos 8 km. Aber auch mit einem Ruhetag zur Muskelregeneration kommt sie sehr gut zurecht. Man kann sie durchaus als unkompliziert beschreiben. Selbst bei Menschenansammlungen (Tierheimfest z.B.) bewahrt sie Ruhe und ist an allem nur interessiert.

Mamba ist wasser-verrückt! Im Frühjahr, Sommer, Herbst wird keine Möglichkeit ausgelassen sich zu erfrischen. Sie liebt es Tage am See zu verbringen und sitzt oft ewig im Wasser und beobachtet das Treiben, sie kann sich stundenlang alleine beschäftigen und nimmt selbstständig Kontakt mit anderen Hunden und kraulwilligen Menschen auf. Mit Schwimmweste kann sie auch gut schwimmen.

Sie ist immer sehr aufgeregt wenn sie in ihren Rolli darf weil sie sich sehr freut spazieren zu gehen. Sie zieht dann schon noch an der Leine. Manchmal braucht man etwas Kraft sie zu halten, da sie definitiv nicht weiß wie breit ihr Rolli ist und sie wie ein Panzer gegen Türrahmen fährt im Glauben, die Wand muss doch nachgeben ;) Man muss wirklich oft über sie lachen, aber manchmal raubt sie einem auch den letzten Nerv, weil sie vieles aus"kämpfen" möchte (wer hat mehr Kraft?). Genauso groß wie ihr Owtscharkaschädel ist, ist auch ihr "Dickkopf".

Meist läuft sie ohne Leine, und das ziemlich entspannt, sie lässt sich gut abrufen. Mit einem Leckerchen klappt das noch besser. Insgesamt ist sie sehr klug und lernt schnell, trifft aber manchmal auch eigene Entscheidungen wenn sie Frauchens Kommando sinnlos findet.

Bei allen Pflegemaßnahmen, die durch ihre Lähmung notwendig sind, macht Mamba ganz kooperativ mit. Sie lässt sich ihre Blase ausdrücken, hilft sogar mit. Sie entleert sowohl kontrolliert, als auch unkontrolliert Urin - jedoch nicht vollständig, so dass 3 mal am Tag die Blase manuell entleert werden muss. Das ist einfach zu lernen. Sie ist auch stuhl-inkontinent. Freundlicherweise lässt sie ihre Windel (die sie nur zuhause trägt) auc. Ihre Beine müssen im Haus nicht, aber außerhalb, geschützt werden wenn sie im Gras ohne Rolli robbt, da ansonsten vom Schleifen Wunden entstehen. Wundversorgung und Schutzkleidung, alles kein Problem für die gutmütige Hündin. Leider hat Mamba an den Hinterläufen Kontrakturen (Muskel- und Sehnenverkürzungen), Spasmus und überstreckt dauerhaft ihre Pfoten, so dass sie leider im Rolli nicht mit den Hinterbeinen mitlaufen kann, sondern diese hoch gebunden werden oder auf einem Brett ausruhen dürfen. Ob diesbezüglich noch Verbesserungen möglich sind, ist ungewiss. An der Spastik hat sich bislang (sie ist jetzt 6 Monate auf ihrer PS) nichts getan durch die passiven Übungen, aber insgesamt hat sie toll an Muskulatur zugenommen (5kg) und ist sowohl mit, als auch ohne Rolli, sehr mobil und flink. Sie ist eine unkomplizierte Esserin, mag alles! Den abendlichen Kausnack genießt sie und entspannt sich toll dabei.

Mamba ist daheim ein großes Kuschelbärchen, das ganz viel Liebe und Nestwärme braucht. Sie schmust sich ununterbrochen an die anderen Hunde oder Menschen an. Dabei legt sie gerne ihren schweren Kopf ganz ruhig auf Pflegefrauchens Schulter. Sie wohnt derzeit mit mehreren Katzen ohne Probleme zusammen und weiß inzwischen dass sie sie nicht abschlecken darf. Anfangs hatte sie Probleme mit dem kleinen, blinden Hund in der Familie, der sie durch sein unbeabsichtigtes Fixieren verunsichert hat. Sie hat innerhalb nur einer Woche das komplette Maulkorbtraining absolviert und konnte dann in 3 Tagen problemlos mit ihm vergesellschaftet werden. Ansonsten hatte sie mit keinem anderen Hund je ein Problem. Wird sie angepöbelt, pöbelt sie zurück - hört der andere auf damit ist sie sofort freundlich und kontaktwillig. Sie lebt derzeit mit 3 Rüden zusammen und übernimmt gerne die Aufgabe diese liebevoll zu putzen. Mit Hündinnen kommt sie ebenso gut zurecht, sie war lange im Zwinger mit einer Hündin.

Bellen hört man Mamba zweimal am Tag, nämlich dann wenn das Pflegefrauchen immer viel zu lange braucht um das Essen zu servieren. Mamba kann aber auf Kommando bellen und ebenso auf Kommando aufhören. Sie lernt gerne Dinge wie Pfötchen geben, sitz, platz, warten bis Leckerchen frei gegeben wird.....und hätte sicher auch Spaß in einer spielorientierten Hundeschule. Spiele mit aufbauender Spannung findet sie besonders toll.

Sie ist eine relaxte Langschläferin, die ganz süß morgenmuffelig "mmmmmmggg" brummeln kann - im Sinne von "lass mich noch ein bisschen schlafen, wenigstens ein halbes Stündchen noch!". Erstaunlicherweise schnarcht sie nicht :)

Über Hundebesuch freut sich die ausgelassene Bärin wie verrückt. Null Revierverteidungsverhalten!

Beim Tierarzt ist sie super brav. Oh ja, da gibt es Leckerchen!

Mamba ist nun soweit dass sie in ein liebevolles, verantwortungsbewusstes, nervenstarkes und verständnisvolles Für-immer-Zuhause umziehen könnte. Sehr gerne mit Artgenossen (im Rudel kann sie schon 3-4 Stunden alleine bleiben)!!

Hundekontakt und Freude an Wasser sind Voraussetzung. Ein Garten wäre traumhaft, da sie es liebt im Gras zu dösen oder einfach nur zu beobachten.

Interessenten können Mamba in Baden-Württemberg kennenlernen und sich in ihren Charakter verlieben!

Hier noch ihr Steckbrief

--------------------------------------------

Alter: 2,5 Jahre

Größe/Gewicht: 65 cm/ 35 kg

Geschlecht: weiblich, kastriert

Herkunft: Russland

Behinderung: Lähmung, Inkontinenz

Durch: Gewehrschuss - sie wurde deshalb nach der Hauptfigur BLACK MAMBA des Films KILL BILL benannt - und sollte lieber nicht zu einem "Bill" vermittelt werden....*Spaß*

Hobbies: Wasser!, mit Hunden spielen!, fressen!, durch knuddeln lassen!

Beruf: Abrissbirne und Tellerspüler

Verliebt: ja, immer

In wen: Labradorfreund und alle anderen großen Rüden

Vorgeschichte:

Mamba hatte in Nordrussland einen Besitzer der sie tags frei auf der Straße laufen ließ. Im Alter von 6-7 Monaten wurde sie angeschossen, wodurch ihre Wirbelsäule gebrochen ist. Sie schleppte sich gelähmt wohl noch nach Hause, doch der Besitzer wollte keinen blutenden Hund in sein Haus lassen und sperrte sie deshalb über Nacht in den Autokofferraum. Am frühen Morgen fuhr er los und warf sie vors Tierheim in den Schnee ohne jemandem Bescheid zu sagen. Zum Glück wurde Mamba (damals Gruna) rechtzeitig gefunden. Eine Therapie war leider nicht möglich und so verbrachte sie 1,5 Jahre im Zwinger zusammen mit einer ebenfalls gelähmten Hündin (Zaika, die Nähe Hamburg auf ihrer Pflegestelle ist - es wurde extra so organisiert dass die beiden zeitgleich reisen können und keine alleine zurück bleibt <3 ). Die ehrenamtlichen Tierschützerinnen haben sich lieb um sie gekümmert, aber natürlich reicht dort schon die Zeit nicht aus um sich adäquat um einen gelähmten Hund zu kümmern.

 Sie kam sehr mager, mit Muskelschwund und Spastik, und einer chronischen Blasen- und Genitalentzündung (die nun vollständig ausgeheilt ist) in Deutschland an.

Es ist wahrlich bewundernswert wie Hunde mit Behinderung und furchtbaren Erfahrungen umgehen! Mamba ist glücklich und freut sich ihres Lebens, wie man gut in ihrem Video erkennen kann!

Sie wird nur in allerbeste Hände nach einer Vorkontrolle und mit Schutzvertrag vermittelt.

Natürlich ist sie gechipt, geimpft, kastriert, entwurmt und hat einen Pass. Sie wurde privat von Tierschützern gerettet und in Pflege übergeben.

 

************************************************

Fragen und Anfragen an folgenden Kontakt:

Email: Handicappets@gmail.com <mailto:Handicappets@gmail.com>

 

Bewerbungen bitte mit ausführlicher Auskunft über Lebenssituation, Wohnsituation, Mitbewohner, Arbeit+Zeit, eventuellen Erfahrungen und Wohnort und Telefonnummer!

 

Bedingung: VK, NK und weitere Einführungen muss von einer Rollihund erfahrenen Person bzw. Physiotherapeuten erfolgen!!!

Text- und Fotoquelle: Protier e.V.

Für weitere Fotos von Mamba wenden Sie sich bitte an Handicappets@gmail.com

 

 

16.04.2017 - Rüde Joker aus Neuhausen/Spree - Deutschland

"Joker"

www.tierschutzligadorf.de

Zu vermitteln seit 13.03.2016

Rasse: American Staffordshire-Mix

Farbe: grau-weiß

Geschlecht: männlich, kastriert

geboren 1.6.2014

Größe: 50 cm

Kurzbeschreibung:

Haltegenehmigung erforderlich

geeignet für:

hundeerfahrenes Paar oder Einzelperson

ausführliche Beschreibung:

Joker kam im Februar 2016 als Abgabehund zu uns ins Tierheim. Ursprünglich in guten Verhältnissen aufgewachsen, gut erzogen, geliebt und umsorgt, war der junge Rüde aufgrund der Erkrankung der Besitzerin in die falschen Hände geraten. Drei Monate lang wurde er misshandelt, man versuchte ihn "scharf" zu machen und erschütterte Jokers ursprüngliches Vertrauen zum Menschen zutiefst. Als die Besitzerin davon erfuhr, holte sie Joker aus der Haltung und übergab ihn in unsere Obhut. Für Joker mit Sicherheit Rettung aus größter Not.

Joker gewöhnt sich nun bei uns im Tierheim immer mehr ein. Er zeigt sich inzwischen als typischer junger Rüde, lebhaft, manchmal ungestüm, unglaublich kuschelbedürftig und auf seine Menschen bezogen. Er hat einen guten Gehorsam, kennt alle Kommandos, allerdings muss man diese auch konsequent einfordern, damit Joker nicht über die Stränge schlägt. Im Haus ist Joker artig, allerdings bleibt er derzeit ungerne alleine und möchte am liebsten immer mit dabei sein.

Womit Joker ein Problem hat, sind fremde Männer, die plötzlich an ihn heran wollen, wenn diese dann noch ein Basecap auf haben und es schon dämmert, kommt unglaubliche Angst in Joker hoch. Hier muss weiter mit Joker geübt werden und seine neue Familie ihm Sicherheit geben können, damit Joker wieder lernt zu Vertrauen.

Da Joker leider in Brandenburg aufgrund seiner Rasse nicht vermittelt werden kann, suchen wir für ihn ein Zuhause in einem Bundesland, wo die Haltung von Staffordshire Terriern erlaubt ist. Die neue Familie muss sich im Vorfeld über die entsprechenden Haltungsauflagen erkundigen und die Haltegenehmigung bei uns vorweisen. Joker wird nicht an Personen unter 25 Jahre abgegeben.

Mehr Bilder und Kontaktformular: http://db.tierschutzliga.de/?ID=3632

Tierschutzligadorf

c/o Dr. Annett Stange

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen / Spree

Telefon: 035608 / 40124

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzliga Deutschland e.V.

 

 

16.04.2017 - Hündin Nala aus Neuhausen/Spree - Deutschland

"Nala"

www.tierschutzligadorf.de

Zu vermitteln seit 22.11.2010

Nana (SH159/90)

Rasse: Staff-Mix

Farbe: beige

Geschlecht: weiblich, kastriert

geboren 04.02.2008

Größe: 52cm

geeignet für:

Hundeerfahrung notwendig

ausführliche Beschreibung:

Nana übernahmen wir aus einem unserer Partnertierheime. Sie wurde dort aus Zeitmangel abgegeben.

Nana ist anfangs fremden Menschen gegenüber misstrauisch und neigt dazu, Fremde anzubellen. Hat Nana aber einmal Vertrauen aufgebaut, ist sie eine total süße, liebe Knutschkugel, die sich ganz stark an ihre Menschen bindet. Sie ist eine lebhafte, agile Hündin, mit der man ganz wunderbar mit Bällchen spielen kann. Die Grundkommandos beherrscht Nana einwandfrei, wobei sie aber manchmal versucht, ihren kleinen Terrier-Dickkopf durchzusetzen.

Im Haus zeigt sich Nana ganz artig und stubenrein. Allerdings mag sie momentan nur ungern alleine sein. Sobald sie ihren geliebten Menschen auf der anderen Seite der Tür hört, fängt sie das Bellen an. Hier müssen im neuen Heim sicher einige Trennungsängste wieder abgebaut werden.

Schmusen und Toben, das sind Nanas Lieblingsbeschäftigungen. Sie ist eine junge Hündin, die im Tierheim leider gar nicht ausgelastet ist. Umso dringender braucht sie daher ein neues Zuhause. Aber bei ihrer Rassemischung wird das sicher schwer werden.

Da wir Nana in Brandenburg nicht vermitteln dürfen, hoffen wir ganz stark auf Tierfreunde z.B. aus Sachsen, die unserer lieben Nana einen Chance geben.

Mehr Bilder und Kontaktformular:   http://db.tierschutzliga.de/?ID=2574

Tierschutzligadorf

c/o Dr. Annett Stange

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen / Spree

Telefon: 035608 / 40124

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzliga Deutschland e.V.

 

 

16.04.2017 - Hündin Yara aus Spanien

"Yara"

Catydog Asociacion

Yara, Hündin, Setter, 2 Jahre alt

Yara ist fast die perfekte Hündin, glücklich, fröhlich, liebevoll und kontaktfreudig. Sie versteht sich mit Rüden und anderen Hündinnen, auch mit Kindern, sie spielt gerne.        Zur Zeit ist sie im Refugio Torres.    

Sie wird geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert zur Adoption freigeben.

Wenn jemand Interesse an ihr hat oder noch mehr Infos haben möchte dann schreibt uns bitte unter:

Kontakt spanisch: catydogasociacion@gmail.com

Kontakt deutsch: deutsch.catydog@gmail.com

Text- und Fotoquelle: Catydog Asociacion

 

 

16.04.2017 - Rüde Prince aus Südfrankreich

"Prince"

PRINCE ist ein epagneul breton, geboren im Mai 2007.

Der arme Hund ist ohne Skrupel aufgegeben worden.  PRINZ kommt vorzugsweise mit Frauen, viel weniger mit Männern und Katzen. Er braucht einen Garten, der gut geschlossen ist. PRINZ ist in sehr guter Gesundheit und würde lange Spaziergänge mit Leuten zu schätzen wissen, die ihm ein Leben bieten, das von Liebe, Trost und vor allem Sicherheit umgeben ist.

Kontakt: Régine Avzaradel - regineavza@hotmail.com

Text- und Fotoquelle: Regine Avzaradel

 

 

 

 

16.04.2017 - Rüde Larry aus Zweibrücken - Deutschland

"Larry"

www.tierheimzweibruecken.de

Larry, DSH Malinois Mischling, geb. 08/2015, Rüde, kastriert

Larry kam als Abgabehund zu uns. Abgegeben wurde er von einem Diensthundeführer, der sich dem Hund einige Wochen angenommen hatte, weil eine Bekannte mit dem Hund nicht mehr klar kam. Auf Dauer ging das bei ihm aber leider auch nicht und so kam Larry dann am Freitag, den 13. zu uns. Wir wollen hoffen, dass ihm dieser Tag dann für die Zukunft eher Glück als Pech bringt.

Der junge Rüde wurde als Malinoiswelpe gekauft. Wir sehen in ihm aber nicht nur einen Belgischen, sondern auch einen Deutschen Schäferhund. Eigentlich zeigt der junge Rüde typisches Verhalten von Hunden dieser Rasse, die bisher keine Führung bekommen haben. Rassekennern wird es nicht neu sein, dass gerade der Mali sehr schnell den Weg nach Vorne nimmt, wenn hinten dran jemand ist, der dem Hund keine Sicherheit bieten kann. So lief es auch mit Larry. Er nahm seine Besitzerin nicht ernst, hat sie auch mal gemaßregelt und sich nichts sagen lassen.

Nun ist er bei uns und leider können wir es uns jetzt schon vorstellen. Er wird bei uns im Stress sehr schlecht Ruhe finden, wird abnehmen und ein Nervenbündel sein. Gerne hätten wir diesem Hund das Tierheim erspart, aber oft sind schnell gefundene Plätze für die Typen Hund eben nicht die Passenden und so müssen wir uns jetzt in Ruhe umsehen wie wir diesen Hund wieder an den Mann oder aber die Frau kriegen.

Wir müssen Larry nun selbst noch etwas kennenlernen und einschätzen, bevor wir noch mehr über ihn berichten können. Der Umgang mit Artgenossen ist derzeit nicht sonderlich gut, da müssen wir ebenfalls schauen. Die Einschätzung momentan lautet sympathieabhängig bis schlecht. Von anderen Hunden lässt er sich ungern die Butter vom Brot nehmen. Kinder mag er übrigens nicht, da er in der Vergangenheit wohl geärgert wurde (weshalb Besitzer das nicht verhindert haben wissen wir leider nicht).

Katzen mag Larry nicht leiden.

Kontakt:

Tierheim Zweibrücken

Ernstweilertalstr. 97

66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Tel.: 06332/76460 oder 0172/6522342

Öffnungszeiten: Mo,Di,Do: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr

email: info@tierheimzweibruecken.de

www.tierheimzweibruecken.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Zweibrücken

 

 

16.04.2017 - Rüde Paul aus Neuhausen/Spree - Deutschland kommt ursprünglich aus Bayern / D

"Paul"

www.tierschutzligadorf.de

Video:  https://www.youtube.com/watch?v=7Ayga1zgCM4&feature=youtu.be

Dogge-Malinois-Mix

Rüde, kastriert

Geboren 22.3.2010

Schulterhöhe ca. 65cm

Paul wurde zusammen mit einem weiteren Hund im April 2016 aufgrund der Scheidung seiner Besitzer in unserem angeschlossenen Tierheim in Wollaberg abgegeben. Leider fand Paul in Bayern keine neue Familie, so zog er im September 2016 zu uns ins Tierschutzliga-Dorf.

Paul ist ein kräftiger, aufmerksamer Bursche. Er ist freundlich und aufgeschlossen zu Menschen, liebt ausgedehnte Spaziergänge und genießt Zuwendung sehr. Er ist ein Hund, der sich sehr eng an seine Familie bindet. Nach der Eingewöhnung bewacht er sein Grundstück auch ordentlich und respekteinflößend.

Da Paul sehr stark ist, braucht er eine kräftige Hand, die ihn führt. Allerdings hat er hier schon einiges gelernt und ist bei konsequenter, ruhiger Führung ein treuer Bursche. Auf jeden Fall braucht Paul ein Zuhause mit Grundstück, wo er sich am ständig frei bewegen kann. Eingesperrt in engen Räumen oder einer Wohnung fühlt er sich nicht wohl.

Paul könnten wir uns auch als Zweithund zu einer stabilen Hündin vorstellen, die ihm kräftemäßig gewachsen sein muss. Er kann nicht zu Katzen oder Kleintieren vermittelt werden.

Die Abgabegebühr beträgt 150 Euro.

Tierschutzligadorf

c/o Dr. Annett Stange

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen / Spree

Telefon: 035608 / 40124

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzliga Deutschland e.V.

 

 

16.04.2017 - Rüde Timo aus Südfrankreich

"Timo"

www.joshi2.de

Für BIDULE, den alten Dackel, gab es viele Anfragen. Wir wollten ihn erst kennenlernen, weil die Aussagen über ihn widersprüchlich waren. Zum Schluss hieß es, er sei mit anderen Hunden nicht verträglich und sollte unbedingt einen Einzelplatz bekommen. Über einen anderen Verein wurde ein Platz gefunden und dann stellte sich heraus, dass er zwar das Leben als Einzelprinz genießt, aber absolut verträglich ist ...

Leider gab es zeitgleich viele andere Notfälle, so dass wir gar nicht hinterherkamen, die Interessenten zu informieren. Wir arbeiten alle ehrenamtlich und eigentlich müssten die Tage 48 Stunden haben, damit man immer hinterherkommt. Wir bitten um Nachsicht !

Anfang letzter Woche waren wir in einem schrecklich überfüllten Tierheim in der Haute Provence. Eine Hündin war reserviert - mit 6 Hunden haben wir das Tierheim verlassen.

Der letzte Hund, der noch irgendwie Platz im Auto fand, war TIMO, ein Dackel-Fauve de Bretagne-Mischling von 10 Jahren. Man hatte uns gar nicht wegen ihm gefragt, hielt ihn aufgrund seines Alters sowieso für unvermittelbar, sicherlich hätte er dort nicht mehr lange gelebt. Wir haben uns davon überzeugt, dass er zu Menschen lieb ist und haben ihn mitgenommen. TIMO ist etwas größer als ein Dackel, ist absolut lieb zu Menschen, Hündinnen findet er chic und Rüden gegenüber ist er zumindest nicht aggressiv, mehr konnten wir noch nicht testen.

TIMO ist keine Schlaftablette, aber ein ruhiger Hund, der sicherlich gut zu älteren Leuten passt. Er zieht auch nicht an der Leine.

Für ihn wird nun dringend eine warme weiche Decke mit Familienanschluss gesucht .

www.joshi2.de  - email: Ingrid.Belz@live.de

Text- und Fotoquelle: Joshi2 die zweite Chance Tierschutzverein e.V.

Für weitere Fotos von Timo wenden Sie sich bitte an Ingrid Belz

 

 

16.04.,2017 - Rüde Fran aus Spanien

"Fran"

SOS - DRINGEND - TÖTUNG  SPANIEN/Valladolid - EIN NICHT NACHVOLLZIEHBAR TRAURIGER FALL .... :-( FRAN WIRD ZUM NOTFALL...

FRAN - American Stafford Rüde, geb. 1.10.2009, Größe: mittel - 30 kg, Charakter: sozial und verschmust, etwas "macho" mit Rüden, Gesundheit: scheint gesund 

Dieser arme arme Hund wurde von seinen Besitzern in die TÖTUNG gebracht, WEIL DIESE IM HAUS EINEN HOLZBODEN GELEGT HABEN UND NICHT WOLLTEN, DASS FRAN KRATZER REINMACHT ............ (unglaublich, aber wahr ???!!!).

Fran ist sehr verschmust, er ist mit Kindern aufgewachsen und lebte immer mit Kindern zusammen. Vor 4 Jahren kam noch ein Säugling zur Welt, mit dem er bis zur Abgabe in der Tötung zusammen war ... Er versteht sich super mit Hündinnen, mit Rüden kann er etwas "macho" sein - aber rein wegen Territorial-Behalten. Er sitzt nun länger als 1 Jahr in der Tötung und sein Lebenswille verschwindet langsam komplett - verständlicherweise .... er ist sehr sehr traurig und bräuchte dringend wieder eine Familie.

Kontakt auf englisch und spanisch: difusionespropatas@gmail.com

ich (silkepetrakraus@googlemail.com) helfe sehr gern bei Sprachproblemen

 

 

13.04.2017 - Hündin Senda aus Spanien

"Senda"

Catydog Asociacion

Senda, Hündin, Mastin, 3 Jahre alt.

Senda wanderte über die Felder ein einem Dorf von Murcia- Dort bekam sie auch ihre Welpen. Sie hat einen sanften Charakter, und ist sehr liebevoll.

Sie wird geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert zur Adoption frei gegeben.

Wenn jemand Interesse an ihr hat oder noch mehr Infos haben möchte dann schreibt uns bitte unter:

Kontakt spanisch: catydogasociacion@gmail.com oder unter

Kontakt deutsch: deutsch.catydog@gmail.com

Für weitere Fotos von Senda wenden Sie sich bitte an die obigen Kontakte.

 

 

13.04.2017 - Rüde Bibi aus Göttingen - Deutschland kommt ursprünglich aus Kroatien

"Bibi"

www.lesika-hundehilfe.de

Ein Kobold unter der Treppe:

Wer schenkt Notfall Bibi ein Zuhause?

Sein bisheriges Leben hat Bibi unter einer Treppe verbracht - von tierlieben Menschen geduldet und gefüttert, aber von niemandem wirklich geliebt. Jahrelang war die Treppe zu einem öffentlichen Gebäude der einzige Schutz des kleinen Rüden, im Sommer wie im Winter. Unter dieser Treppe war sein Zuhause, in das er sich zurückziehen konnte,  fast unsichtbar für die Welt – ein kleiner Kobold, der sich den Menschen nur manchmal zeigt, ein Auge blau, das andere braun.

Vor wenigen Wochen jedoch nahm jemand Anstoß am kleinen Bibi und verständigte die städtischen Tierfänger. Das Männlein wurde seinem Zuhause entrissen und in die Tötungsstation gebracht. Zu seinem Glück durfte er kurz darauf ins Asyl umziehen und hat dort eine vorläufige Zuflucht gefunden. Das Foto zeigt ihn sehr verängstigt bei seiner Abholung aus der Tötungsstation.

Doch im Asyl leidet Bibi sehr und erweist sich als dringender Notfall. Nicht nur der permanente Stress und Lärm machen dem Kleinen das Leben schwer. Bibi mag Rüden nicht so gerne und wird in seiner Hundegruppe von den Geschlechtsgenossen auch nicht akzeptiert. Obgleich er sich nicht offensiv verhält, wurde Bibi vor wenigen Wochen angefallen und trug Bissverletzungen am Hals davon, die aber inzwischen verheilt sind. Mit Hündinnen dagegen versteht er sich gut.

Noch ist Bibi zurückhaltend zu uns Menschen, lässt sich aber bereits streicheln. Er ist ein sehr lieber Hund, sagt Goga, aber auch sehr verunsichert und fühlt sich schnell bedroht. Bibis Traum sind Menschen, die am Anfang nichts von ihm verlangen und ihm die nötige Zeit geben, in seinem Zuhause anzukommen und wieder Vertrauen zu fassen. Eine bereits vorhandene liebe Hündin würde ihm dabei sicher helfen. Bibi ist 5 bis 7 Jahre alt und 35 bis 40 cm klein.

Da Bibi im Asyl in ständiger Gefahr schwebt attackiert zu werden, durfte er am 25. Februar zu einer Pflegestelle bei Göttingen reisen und wartet dort nun auf seine Menschen.

Wenn Sie den kleinen Kobold gerne adoptieren möchten und er in ein eigenes, geliebtes Zuhause ziehen darf, melden Sie sich bitte bei Meri Ivcevic.

Kontakt: meri.lesika@gmx.de

Text- und Fotoquelle: LESIKA - Hundehilfe Varaždin e.V.

 

 

13.04.2017 - Rüde Kenay aus Rumänien

"Kenay"

www.appahulda.org

Rüde Kenay ist der letzte von 3 Welpen der noch im Shelter auf sein Zuhause wartet- Er ist mittlerweile ca.7 Monate alt und darf jederzeit ausreisen...

Der Rüde ist sehr groß und Kräftig er ist im Welpenhaus mit anderen Welpen von Cornelia per Hand großgezogen worden. Er kennt Menschen und Hunde. Cornelia hat ihn etwas zu viel gefüttert deshalb ist er etwas zu übergewichtig für sein Alter, etwas Bewegung würde ihm gut tun, das fehlt ihm natürlich im Shelter.

Die Hunde kommen gechipt, geimpft, kastriert / sterilisiert, erhalten internes und externes Mittel gegen Würmer und Flöhe, sowie einen EU-Reisepass und verlassen Rumänien so, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben.

Kontakt:

Birgitt Busch / Hulda

Mail: Hunde-aus-der-Hoelle-Rosiori@gmx.de

Tel: 0221 626771 & 015788221061

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein HULDA

 

 

13.04.2017 - Spike - Notfall

"Spike - Notfall"

www.bmt-hunsrueck.de

Rasse: Bretonen-Mischling

Alter: 2014

Farbe: weiß

Geschlecht: männlich, kastriert

Spike ist wunderschön, sehr sensibel, immer noch ängstlich und zurückhaltend und nur lieb. Er ist perfekt mit seinen Artgenossen sozialisiert und es wäre für ihn leichter, wenn in seinem neuen Zuhause ein souveräner Ersthund wäre. Wir suchen für ihn eine ruhige, hundeerfahrene Familie. Haus und gut eingezäunter Garten muss vorhanden sein. Ebenso ein ruhiges Umfeld. Spike ist kein Hund für die Stadt oder einen Haushalt mit kleinen Kindern. Mit Geduld, Zuneigung und genügend Bewegung wird er schnell seine noch vorhandenen Unsicherheiten abbauen.

Spike hat eine Schulterhöhe von ca. 47 cm und wiegt 13 kg

Spike ist mittlerweil zu einem richtigen Notfall geworden.

Er muss dringend in eine Familie, in der er gefördert wird.

Kontaktformular:

http://presenter.comedius.de/design/bmt_standard_10001.php?f_mandant=bmt_hunsrueck_sd98f7isdfi98s7df68sdfhsd789wk&f_bereich=Hunde&f_seite_max_ds=15&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=77971&f_aktueller_ds_select=7&f_e_suche=&f_funktion=Detailansicht http://presenter.comedius.de/design/bmt_standard_10001.php?f_mandant=bmt_hunsrueck_sd98f7isdfi98s7df68sdfhsd789wk&f_bereich=Hunde&f_seite_max_ds=15&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=77971&f_aktueller_ds_select=7&f_e_suche=&f_funktion=Detailansicht

Kontaktdaten:

Mechthild Sody

Am Pflanzgarten 5

55494 Rheinböllen

Telefon:

06764-1502

Text- und Fotoquelle: Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.

 

 

13.04.2017 - Rüde Colosus aus Rheinböllen - Deutschland

"Colosus"

www.bmt-hunsrueck.de

COLOSUS - dringender Notfall -

Rasse:Podenco

Alter: 2013

Farbe: hellbraun

Geschlecht: männlich, kastriert

Er ist lieb, bildhübsch, sensibel, unsicher, sehr verspielt mit anderen Hunden, wenn er sie kennt und hat manchmal eine große Klappe, geht gerne spazieren, alleine oder mit mehreren Hunden, ist lieb beim Auto fahren und ist nur entzückend, wenn er zufrieden in seinem Körbchen liegt. Fremden gegenüber ist er zurückhaltend, was seine Vermittlung natürlich erschwert. Für ihn suchen wir hundeerfahrene Menschen mit Ruhe, Zeit und Geduld. Colli hat in den vergangenen Wochen schon sehr viel gelernt. Bei den richtigen Menschen wird er schnell seine Unsicherheiten überwunden haben. Ein ruhiger Haushalt mit gut eingezäuntem Garten wäre ideal für ihn. Er ist eher territorial nach dem Motto, my home is my castle, orientiert, und daher nicht der große Schmuser. Aber das kann ja noch kommen. Colli kann gut als Einzelhund leben. Aber er wird sich nach einer gewissen Zeit auch jedem Hund anschließen. Viel Auslauf muss gewährleistet sein. Der Besuch einer Hundeschule ist anzuraten. Colli ist vielleicht auf den ersten Blick ein nicht ganz einfacher Hund. Aber das liegt allein an der menschlichen Betrachtungsweise. Man muss einfach seine Art respektieren. Und dem ein oder anderen kommt seine Unaufdringlichkeit ja auch entgegen. Colli hat eine Schulterhöhe von 30 cm und wiegt knapp ca. 8 kg.

Kontaktformular: http://presenter.comedius.de/design/bmt_standard_10001.php?f_mandant=bmt_hunsrueck_sd98f7isdfi98s7df68sdfhsd789wk&f_bereich=Hunde&f_seite_max_ds=15&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=77990&f_aktueller_ds_select=6&f_e_suche=&f_funktion=Detailansicht

Kontaktdaten:

Bund gegen Missbrauch der Tiere e. V. - Hunsrück

Mechthild Sody

Am Pflanzgarten 5

55494 Rheinböllen

Telefon:

06764-1502

Text- und Fotoquelle: Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.

 

 

13.04.2017 - Dieser Schäferhund-Mix-Rüde aus Spanien steht ganz oben auf der Tötungsliste

"Lord"

AUF DER TÖTUNGSLISTE - Rasse: Schäfer-Mix, geb. 11.10.2013, Rüde, Grösse: gross - 40 kg,     Charakter: sozial und ruhig, Gesundheitszustand: scheint gesund                                      Leider gibt es wenig Infos über die Tötungshunde :-(, dies kann aber auf Anfrage nachgeholt werden.

Kontakt auf spanisch: difusionespropatas@gmail.com

Kontakt auf deutsch: silkepetrakraus@googlemail.com

 

 

13.04.2017 - Rüde Bax aus Neuhausen/Spree - Deutschland

"Bax"

www.tierschutzligadorf.de

Rasse: Altdeutscher Schäferhund
Farbe: Schwarz-Gelb
Geschlecht: männlich, kastriert
geboren 12.2012
Größe: 57cm
Kurzbeschreibung:
sportlicher Rüde
geeignet für:
hundeerfahrene Familie
ausführliche Beschreibung:
Bax wurde von seinem Besitzer einfach angekettet im Zwinger zurück gelassen, als dieser wegzog. Er diente wohl als lebende Alarmanlage. Die neuen Grundstückeigentümer brachten Bax schließlich im Februar 2017 zu uns.
Bax ist ein aufgeweckter, freundlicher Rüde. Er hat bisher wenig Grunderziehung genossen, zeigt sich aber aufgeschlossen für Neues und den Willen zu gehorchen. Hier muss einfach mit ihm liebevoll und konsequent geübt werden.
Da Bax bisher nur draußen gelebt hat, fühlt er sich eingesperrt in kleinen Räumen nicht so recht wohl. Am liebsten mag er es frei zu laufen und bei seiner Bezugsperson einfach dabei zu sein.
Für Bax suchen wir eine Familie mit Haus und Grundstück. Da Bax gerne über Zäune klettert, wenn ihm langweilig ist, sollte das Grundstück oder ein Teil für ihn mindestens 1,80m eingezäunt sein.

Mehr Bilder und Kontaktformular:  http://db.tierschutzliga.de/?ID=5665
Tierschutzligadorf
c/o Dr. Annett Stange
Ausbau Kirschberg 15
03058 Neuhausen / Spree
Telefon: 035608 / 40124
Webseite:
www.tierschutzligadorf.de
E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzliga Deutschland e.V.

 

 

13.04.2017 - Rüde Basdorf aus Neuhausen/Spree - Deutschland

"Basdorf"

www.tierschutzligadorf.de

Rasse: Boxer-Mix

Farbe: braun

Geschlecht: männlich, kastriert

geboren 02.2008

Größe: 53cm

Kurzbeschreibung:

freundlicher Rüde mit Dickkopf

geeignet für:

hundeerfahrenes Paar

ausführliche Beschreibung:

Basdorf übernahmen wir aus einem Tierheim, wo er bereits viele Jahre vergeblich auf ein neues Zuhause gewartet hatte. Basdorf ist eben auch kein ganz einfacher Bursche.

Grundsätzlich zeigt sich Basdorf allen Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen, ja teilweise auch etwas stürmisch. Aber Basdorf hat auch einen Dickschädel und wenn ihm etwas nicht so recht passt, dann zeigt er dies auch. Zum Beispiel mag er keinen Tierarzt, auch Katzen sind nicht sein Ding.

Für Basdorf wäre es toll, wenn er eine hundeerfahrene Familie mit Haus und Grundstück findet, wo er sich viel frei bewegen kann. Basdorf ist noch richtig sportlich und möchte gerne laufen und rennen. Kleine Kinder sollten nicht in seiner neuen Familie leben.

Mehr Bilder und Kontaktformular: http://db.tierschutzliga.de/?ID=5668

Tierschutzligadorf

c/o Dr. Annett Stange

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen / Spree

Telefon: 035608 / 40124

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzliga Deutschland e.V.

 

 

13.04.2017 - großer Rüde

"Zwei Tötungshunde Azoren"

TÖTUNGSHUNDE AZOREN - noch zwei DRINGENDE Notfälle  - dort wird ohne Vorankündigung getötet - die am längsten drin sind - sind dann dran ... :-(

Wir haben in einer anderen Tötung vor Ort nochmal zwei Notfälle.

Der größere Rüde auf dem ersten Bild ist 2 Jahre alt und recht lieb.

Auf dem zweiten Foto ist eine ganz liebe Podenca - Hündin....auch

 

 

13.04.2017 - Podenca-Hündin

schon lange im Shelter.

Kontakt:

Anja Mielke - A.MIELKE1@web.de

Text- und Fotoquelle: Anja Mielke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

13.04.2017 - 3 Welpen von den Azoren

"3 Welpen auf den Azoren"

SOS Tötung auf den Azoren - diese kleinen Schätzchen suchen dringend ein Für-immer- Zuhause-

Kontakt: Patricia Martins über Facebook

oder über email: a.mielke1@web.de

Text- und Fotoquelle: Anja Mielke