KANN HIER JEMAND HELFEN? GNADENPLATZ? TIERHEIM? VEREIN??? HAUPTSACHE, ER SCHAFFT ES ERST MAL RAUS UND KANN BEHANDELT WERDEN!

Notfall aus Donezk / Ukraine

Verletzt, halb blind, gebrochenes Beinchen: Tötung droht! Notfall aus Donezk, Ukraine!

Liebe Tierfreunde!

Dieser arme Notfall hat sogar keinen Namen. Er ist ca. 5-6 Jahre alt. Er wurde auf der Straße gefangen und sah so aus,

07.12.2017 - Dringender Notfall aus Donezk / Ukraine - er steht schon auf der Todesliste

als ob er entweder von den anderen Hunden gebissen wurde oder ein Autounfall gehabt hat. Der arme Hund hat nur ein Auge, wenig Zähne und alten Bruch des Vorderbeines.

Er ist total lieber Hund, hat aber keine Chancen, auf der Straße zu überleben. Deswegen steht auf der Einschläferungsliste auf dem Quarantäneplatz.Wer kann armer Hund retten?

Vielleicht kann ein Gnadenhof oder ein Tierheim oder ein Verein diesen Notfall aufnehmen? Sonst wird der Hund eingeschläfert. Vielen Dank im Voraus.

Kontakt auf deutsch: Olga Pfeil - opfeil2006@yahoo.de

Text- und Fotoquelle: Olga Pfeil

Anmerkung von Sabine Herriger: Vielleicht gibt es auch ein Weihnachtswunder und es findet sich eine liebevolle Endstelle!!!! Ich würde es dem armen Kerl so wünschen!!!

 

 

07.12.2017 - Die Hündinnen Kira und Kim werden nur zusammen vermittelt

"Kira und Kim"

www.aktiv-fuer-hunde-in-not.de

Notfall 2 Schäfis die Zeit läuft ab!!

Zwei ältere Hundemädchen in großer Not

Wer gibt Kira und Kim noch einen gesicherten schönen Lebensabend, den sie so verdient haben? Herrchen muß nun in ein Pflegeheim und er war mit der Versorgung der beiden schon länger überfordert. Diese beiden Schäferhundmädchen sind ca. 11 und 9 Jahre alt. Beide hängen sehr aneinander und sollten die Möglichkeit bekommen, zusammen bleiben zu können. Menschen mögen die zwei sehr und freuen sich über jede Streicheleinheit und Aufmerksamkeit. Katzen und Kleintiere dürfen nicht im Haushalt leben. Ob die beiden mit Artgenossen verträglich sind, ist nicht bekannt. Da Herrchen sehr einsam ohne direkte Nachbarn gewohnt hat, kennen sie kaum Begegnungen mit Dingen wie Autos, vielen Menschen, Artgenossen etc. Ob sie leinenführig oder in einem gewissen Maß erzogen sind, wissen wir nicht. Sie sind noch recht fit und gehen sehr gerne spazieren. Bisher kennen sie Zwingerhaltung und es ist unklar, inwieweit sie mit im Haus gelebt haben. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl sollte dies aber gut machbar sein.

Ein neues zuhause sollte ländlich und beschaulich sein. Wichtig ist, dass sie ein liebevolles neues Zuhause finden, wo sie gemeinsam und geborgen alt werden können. Gerne können sich auch Tierschutzorgas, Gnadenhöfe, potentielle Dauerpflegestellen etc. melden, die die beiden übernehmen würden. Leider bleibt uns nicht viel Zeit eine schöne Unterbringung für die beiden zu finden. Wer etwas weiß oder bieten kann, kann sich gerne hier melden:

Gudrun Scholz - gudrun.scholz@aktiv-fuer-hunde-in-not.de

Unterstützen Sie uns jetzt durch Ihre Online-Einkäufe - ohne Extrakosten! Einfach über folgenden Link shoppen gehen:

https://www.boost-project.com/de/shops?charity_id=3306&tag=sig

Text- und Fotoquelle: Aktiv für Hunde in Not e.V.

 

 

07.12.2017 - Rüde Mazyl aus der Slovakei

"Mazyl"

www.tiere-suchen-menschen.org

Sein Name ist MAZYL, und er wartet auch schon lange, leider hat sich für den alten Schäfi noch nie jemand interessiert. Er hat ein armseliges und entbehrungsreiches Leben hinter sich – wann legt sich endlich ein bischen Glück in seine Pfoten??? Mazyl ist 60cm hoch und ca. 11 Jahre alt. Ihm fehlen die Ohrenspitzen… Und - er ist ein so Braver. Hundemädchen mag er, Rüden eher nicht.  Ja, man hat als alter Mann schon seinen Erfahrungen mit dem Leben. Lasst es doch nicht meine Endstation sein. Jetzt hockt er in dem hinteren Zwinger und wartet auf ein Wunder...  Übersetzt heißt Mazyl Schmuser - (Slowakei)

Kontakt: icmaisch@aol.com

Tel.: 0175 12 12 766

Text- und Fotoquelle: Tiere suchen Menschen

 

 

07.12.2017 - Handycap-Hündin Füli aus Monor - Ungarn

"Füli"

www.atin.at

Liebe Tierfreunde! Füli wurde im Dezember 2014 am Strassenrand gefunden. SIE konnte sich kaum bewegen. Der Tierarzt stellte fest - dass beide Hinterläufe gelähmt waren. Drei Jahre fast lebte SIE so im Tierheim - bis SIE vor kurzem einen Rolli bekam. SIE freut sich und merkt, dass das Leben doch noch anderes zu bieten hat .... sie lernt mit dem Rolli umzugehen.

Im Tierheim hat es leider nicht viel ebenes Gelände damit sie die Freude des Rollis ganz ausnutzen könnte - sie sucht deshalb ein Zuhause wo man mit ihr laufen gehen kann ohne in Sträuchern und Steinen hängen zu bleiben - ein Zuhause wo man sie trotz Rolli lieb hat und sie auch mal tragen kann wenn nötig - z.B. die Treppen rauf.

Füli braucht Windeln ....... wir suchen einen Platz wo man für all das Verständnis hat. 

Name: Füli

Geschlecht: Hündin

Geb. Datum: 01.01.2012.

Rasse:  mix.

Aufenthaltsort: Monor

Straßenhund: ja

kommt aus der Tötungsstation: nein

Aufenthaltsort: 14.12.2014.

kastriert:nein!!!

kinderfreundlich: ja

für Familien geeignet: ja

für Senioren geeignet: ja

für Hundeanfänger geeignet: nein

nur für Hundeerfahrene geeignet: ja

für behinderte Menschen geeignet:nein

verträglich mit Rüden: ja

verträglich mit Hündinnen:ja

verträglich mit Katzen: keine Info

geht an der Leine

rudeltauglich: ja

Gewicht:  kg

Schulterhöhe:   34 cm

schreckhaft: nein

hat Angst vor Männern: nein

freundlich: ja

KONTAKT: office@atin.at

Tel. 0043-676-4293890

Text- und Fotoquelle: ATIN

 

 

07.12.2017 - Rüde Radler aus Kronach - Deutschland kam ursprünglich aus Spanien

"Radler"

www.tierheim-kronach.de

Einsamkeit, Dreck und Dunkelheit - so sah sein Leben aus. Radlers Bitte an seinen Weihnachtsengel...

 „Radler“, männlich, kastriert, Podenco, geb. 06.04.11, 35-40 cm

Was dieser kleine Podenco-Bub schon alles mitmachen musste, lässt sich gar nicht in Worte fassen. Sicher ist, dass sein Leben bisher schrecklich gewesen sein muss! Umso dringender sucht er nun ein liebevolles Zuhause, in dem er zum ersten Mal im Leben glücklich sein kann, sich geliebt fühlen und keine Angst mehr haben muss.

Im Frühjahr 2017 erreichte ein Hilferuf einer belgischen Tierschützerin die Kollegen unseres spanischen Partner-Tierheims Sierra Nevada. Die Tierfreundin hatte erfahren, dass drei Podencos unter schrecklichsten Bedingungen bei einem Tierquäler hausen würden und fragte an, ob die drei Hunde im Tierheim Sierra Nevada aufgenommen werden könnten. Unsere Kollegen – selbst ständig in Platz- und Geldnöten – sagten natürlich trotzdem sofort zu. Sie erfuhren, dass Radler, Becks und Amsel (so heißen die drei Leidensgefährten) nur im Keller gehalten worden seien. Die drei mussten von hartem Brot und altem Fritierfett (!!!) leben und hausten in unbeschreiblichem Schmutz und Dreck in fast völliger Dunkelheit. Das Tageslicht sahen sie kaum jemals, menschliche Zuwendung oder gar Spaziergänge gab es nicht. Warum und wozu ihr Besitzer seine Hunde jahrelang im Keller schmachten ließ, wissen wir nicht. Warum haben solche Menschen Hunde??? Da kann man nur froh sein, dass er wenigstens freiwillig bereit war, sie abzugeben.

Als die drei Keller-Häftlinge im Tierheim Sierra Nevada ankamen, waren sie aufgrund der vielen neuen und ungewohnten Eindrücke um sie herum vollkommen in Panik. Jahrelang hatten sie nichts von der Außenwelt gesehen, hatten kaum Kontakt mit Menschen und mit Fremden schon gar nicht. Alles erschien ihnen bedrohlich und sie schienen mit dem Schlimmsten zu rechnen. In ihrer Hundehütte buddelten sie sich ein tiefes Loch in den Decken und drückten sich dort eng aneinander.  

Doch als die drei merkten, dass ihnen nichts Böses widerfuhr, wurden sie mit der Zeit neugierig und tauten immer mehr auf. Leckeres Futter, Streicheleinheiten und gute Erfahrungen mit den Tierpflegern taten ein übriges. So nach und nach verließen die drei Angsthäschen ihr Schneckenhaus, nahmen am Tierheimleben teil, freuten sich über Streicheleinheiten und begrüßten ihre Bezugspersonen schwanzwedelnd. Schließlich war es soweit, dass die drei ins Partner-Tierheim nach Kronach auswandern durften, denn in ihrer Heimat hätten sie keinerlei Chance auf Vermittlung gehabt. Inzwischen hat der kleine Becks sogar schon eine neue Familie gefunden, aber Radler und Amsel hoffen noch.

Die neuerliche Umgebungsveränderung steckten die Hunde erstaunlich gut weg. Natürlich ist Radler immer noch schüchtern, das ist ganz klar. Nachdem er jahrelang im Keller schmoren musste und kaum Kontakt zur Außenwelt hatte, kann man keinen Draufgänger erwarten. Aber er hat sich gut eingefügt und liebt seine täglichen Spaziergänge, anstatt so wie anfangs völlig geschockt zu sein. Man hat das Gefühl, dass Radler gerade in einer halb geöffneten Tür steht. Auf der einen Seite befindet sich sein altes Leben, das man eigentlich nur als Dahinvegetieren bezeichnen kann. Durch den Türspalt spitzt er nun neugierig, aber noch vorsichtig in eine völlig veränderte Zukunft, die ihm leuchtend und in bunten Farben vor Augen steht. Noch traut er sich nicht ganz, den Schritt zu wagen, aber es fehlt nicht mehr viel. Zu verlockend sind die Verheißungen, von denen er vorher nie kosten durfte…

Für das kleine Sensibelchen suchen wir sehr ruhige und liebevolle Menschen. Obwohl Radler zu allen Menschen superlieb und gutmütig ist und alles mit sich machen lässt (er ist also absolut kein Angstbeißer!) möchten wir ihn nicht in eine Familie mit kleinen Kindern vermitteln. Radler braucht einen ruhigen Haushalt ohne Hektik und Trubel. Im strukturierten Alltagsleben findet er Sicherheit und Geborgenheit. Kinder, die ihm nachrennen oder kleine Händchen, die nach ihm greifen, würden ihn vermutlich verängstigen.

Andere Hunde sind dagegen kein Problem, denn Radler ist sehr verträglich und eher unterwürfig. An einem souveränen Ersthund könnte er sich orientieren und ihm einiges abschauen. Bei seinen gewohnten Bezugspersonen ist Radler inzwischen bereits sehr zutraulich und anhänglich. Er kommt sofort her, schmiegt sich sogar teilweise an und räkelt sich genüsslich unter den Streicheleinheiten. Wie die meisten Podencos ist auch er sehr anschmiegsam und liebesbedürftig. Dass Zuwendungen gut tun, hat er nun erst kürzlich gelernt und möchte diese nicht mehr missen.

 Trotzdem muss man damit rechnen, dass er in ungewohnten Situationen und fremden Umgebungen erst mal recht schüchtern sein wird. Damit er nicht gar zu sehr überfordert wird, möchten wir ihn nicht in eine Innenstadt vermitteln. Der Verkehrslärm und die vielen Menschen wären erst mal zu viel für das Angsthäschen. In ländlicher Umgebung würde er sich ganz bestimmt wohler fühlen.

Auch im Haus könnte Radler vor Dingen erschrecken, die für andere Hunde ganz normal sind. Staubsauger, Waschmaschine und Fernseher findet er bestimmt anfangs unheimlich. Hier wird von den neuen Herrchen und Frauchen etwas Geduld und Verständnis gefordert. Doch Radler hat nun schon so viel gelernt – er wird sich auch daran gewöhnen, da sind wir ganz sicher.

 Übrigens ist Radler in seinem Tierheim-Zwinger absolut sauber – und das, obwohl er früher gezwungen war, sein Geschäft drinnen zu verrichten. Anscheinend fand er das so furchtbar, dass er nun immer aushält, bis er raus darf. Wir denken daher, dass er stubenrein ist. Auch mit dem Alleinbleiben dürfte er eigentlich keine Probleme haben, da er dies bereits von früher gewöhnt ist. Er ist ja sehr ruhig und wenn er ein gemütliches Kuschelkörbchen hat, könnte er bestimmt auch mal ein paar Stunden alleine aushalten.  

In seinem Außenzwinger bellt Radler übrigens schon ganz gern, wenn fremde Besucher vorbeilaufen. Man könnte glatt meinen, er halte sich für einen gefährlichen Wachhund und der Eindruck wird durch seine ungewöhnlich tiefe Stimme noch verstärkt. Ohne das schützende Gitter ist er aber klein mit Hut und kann keiner Fliege etwas zuleide tun.

 Seit Radler das Spazierengehen für sich entdeckt hat, genießt er seine täglichen Runden sehr. Er läuft sehr schön und ohne Zerren an der Leine und erschnüffelt gern die neuesten Nachrichten aus der Hundewelt. Da er schon etwas älter ist, braucht er keine Extra-Bespaßung wie Agility oder anderen Hundesport, um ausgelastet zu sein. Normales Gassigehen reicht ihm völlig. Aufgrund seiner anfänglichen Angst vor allem Neuen und seines Podencoblutes (Jagdtrieb!) sollte er allerdings nur an der Leine ausgeführt werden.

Nun suchen wir ganz besondere Tierfreunde, die diesem armen Podenco-Buben zeigen, wie schön das Leben ist und was er bisher alles verpasst hat. Wer möchte gut machen, was Radlers Vorbesitzer seinem Hund angetan hat? Wer möchte ein begeistertes Leuchten in diese traurigen Hundeaugen zaubern?

http://www.tierheim-kronach.de/tiere/hunde-kronach/radler-maennlich-kastriert-podenco-geb-06-04-11-35-40-cm/

Kontakt: Katrin Meserth - e-mail: tsvkc@gmx.de

Tierschutzverein Kronach

Ottenhof 2

96317 Kronach

Tel.: 09261/20111

Text- und Fotoquelle: Tierheim Kronach

 

 

07.12.2017 - Opi-Hundemann Bandit aus Frankreich

"Bandit"

Bandit, ein älterer Beaglemix....wer gibt ihm noch eine Chance?

 Bandit ist im Jahr 2006 geboren.  Er wurde als Baby adoptiert und im August hat man ihn herrenlos, mutterseelenalleine aufgegriffen und ins Shelter gebracht. Man weiß nicht was passiert ist...ist Herrchen vielleicht gestorben oder ins Altersheim umgezogen? Er ist nun im Zwinger und versteht die Welt nicht mehr....als älterer Hundemann findet er sich dort wieder, wo sein Ex-Herrchen ihn vor vielen Jahren abgeholt hat.....armer Kerl. Bandit versteht sich sehr gut mit seinen Artgenossen, er ist ein sehr lieber Kerl, der nicht gerne alleine bleibt.....Bandit würde sich sehr über ein neues Kuschelkörbchen freuen und seiner Familie sicher seine ganze Liebe schenken.

Wo sind die Beaglefreunde?

Kontakt:

Régine Avzaradel

e-mail: regineavza@hotmail.com

 Text- und Fotoquelle: Regine Avzaradel

 

 

07.12.2017 - v.l.n.r.: Die Welpen Sunny, Elli und Chris aus Bulgarien

"Sunny, Elli und Chris"

Die süßen Welpen Sunny , Eli  und Chris  wurden im Stadtzentrum in einem Papierkorb entsorgt. Ich habe sie mitgenommen. Bald werden sie ausreisefertig sein und hoffentlich in ein eigenes Zuhause umziehen! Sie haben bisher 2 Impfungen und in der 2. Dezemberhälfte werden sie die 3. mit Tollwut bekommen. Dann geht es hoffentlich ganz schnell auf eine tolle Pflegestelle oder in ein endgültiges Zuhause - bitte helft uns dabei, dieses zu finden!

Die 3 sind welpentypisch verspielt, lernbegierig und einfach süß. Wir leben in einer Zeit der Wunder - bitte lasst für die 3 ein Weihnachtswunder geschehen: eine eigene, liebevolle Familie!

Direktkontakt (bulgarisch/englisch): Svetlana Petrova   vetsvet@abv.bg

Übersetzungshilfe (deutsch/englisch): gaby.strasser@googlemail.com

Text- und Fotoquelle: Svetlana Petrova

 

 

07.12.2017 - Hündin Mimi aus Bulgarien

"Mimi"

MIMI - jetzt ist sie 5 Monate alt. Sie sieht wir eine kleine Goldie-Hündin aus. Mit ihren 35 cm/5-7 kg ist sie eine etwas zierlichere Ausgabe :-) MIMI ist ein sehr süßes und intelligentes kleines Mädchen. Sie lebt in einer Wohnung und ist dies daher schon gewohnt, außerdem läuft sie schon an der Leine. MIMI hat bis jetzt 2 Impfungen und ist gechipt - auf geht's in ein tolles Zuhause! Wer möchte es ihr geben?

Direktkontakt (bulgarisch/englisch): Svetlana Petrova   vetsvet@abv.bg

Übersetzungshilfe (deutsch/englisch): gaby.strasser@googlemail.com

Text- und Fotoquelle: Svetlana Petrova

 

 

 

 

 

07.12.2017 - Rüde Berti aus Deutschland

"Berti - Sonnenschein mit Segelöhrchen"

www.grund-zur-hoffnung.de

Berti ist ein 34 cm kleiner Sonnenschein! Als Welpe kam er im Juli 2017 ins Tierheim in Schumen und ist dort in einer Junghundegruppe aufgewachsen. Berti hat sehr kurze Beine, dafür aber einen recht stämmigen Körper und riesige Fledermausohren, die besonders süß aussehen. Geschätzt wird er auf sechs Monate (geb. ca. Mai 2017), da der Zahnwechsel noch nicht vollständig abgeschlossen ist und er noch seine letzten Milchzähnchen hat. Berti ist ein sehr freundlicher Hund, der sich nach menschlicher Nähe sehnt. Nachdem wir ihn zweimal zum Gassigang aus seinem Auslauf geholt hatten, stand er immer am Tor und weinte uns nach. Mit seinen Artgenossen spielt er gerne und ist auch verträglich. Im August zeigte er sich mehr rabaukenhaft, im Oktober schien er schon etwas stiller geworden zu sein. In einem Zuhause kann es jedoch sein, dass er wieder etwas wilder wird, wenn er erst einmal angekommen ist. Seine Menschen müssen ihm dann konsequent klare Grenzen setzen. Der süße Fratz ist gechipt und geimpft, aber noch nicht kastriert.

Wenn Sie ein schönes Zuhause für dieses entzückende Kerlchen haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus:

https://www.grund-zur-hoffnung.org/kontakt/

Weitere Fotos und ein Video von Berti finden Sie hier:

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/welpen-und-junghunde/berti/

Text- und Fotoquelle: Grund zur Hoffnung e.V.

 

 

07.12.2017 - Hündin Goldie aus Deutschland

"Goldie"

www.grund-zur-hoffnung.de

Goldie ist tatsächlich ein Goldstück, offen, agil, freundlich und neugierig. Sie wird auf ein bis eineinhalb Jahre geschätzt (geb. ca. August 2016). Die hübsche Hündin ist noch nicht lange im Tierheim und soll es auch nicht bleiben, den sie ist dort überhaupt nicht ausgelastet. Wenn wir am Auslauf vorbeigehen, weint sie und beißt vor lauter Verzweiflung in den Zaun. Über ihre Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt. Mit ihren Artgenossen versteht sie sich gut. Am Spaziergang hatte sie großen Spaß, Leine und Halsband waren kein Problem für sie. Am liebsten jedoch hätte sie mal richtig Gas gegeben. Das wird sie dann im neuen Zuhause nachholen können. Wir könnten uns für Goldie auch verständige Kinder vorstellen, die ihr das ein oder andere Kunststückchen beibringen. Goldie ist gechipt, kastriert und geimpft.

Wenn Sie ein schönes Plätzchen für sie frei haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus:

https://www.grund-zur-hoffnung.org/kontakt/

Weitere Fotos und ein Video von Goldie finden Sie hier:

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/goldie/

Text- und Fotoquelle: Grund zur Hoffnung e.V.

 

 

07.12.2017 - Opi-Kater Louis aus Viersen - Deutschland

"Louis"

Privatvermittlung über

www.tsvvierpfoetchen-viersen.de

geb. ca 2002 (!!!)

Kater, dunkelbraun/schwarz mit ausdrucksvollen Augen,

verschmust, menschenbezogen, unkompliziert

kein Freigänger, wohnhaft Viersen, kastriert

Die bisherige Besitzerin schreibt:

"Schweren Herzens habe ich mich entschlossen, meinen Kater Louis abzugeben. Leider verträgt er sich nicht mehr mit meinem anderen Kater. Nach einem erneuten sehr unschönen Zwischenfall glaube ich, dass es besser ist, ihm ein neues ruhiges und vor allem katzenfreies Zuhause zu suchen. Ich wünsche mir für ihn ein älteres Ehepaar oder eine Einzelperson, bei der er seine letzten Jahre als "Prinz im Haus" verbringen darf. Louis ist sehr verschmust, menschenbezogen und total unkompliziert, wenn er seinen Menschen für sich alleine hat. Obwohl er bis jetzt in einem Mehrkatzen-Haushalt gelebt hat, braucht er deren Gesellschaft nicht. Louis ist reine Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon gewöhnt. Hunde kennt er auch, da gibt es keine Probleme".

Wenn Sie sich vorstellen können, Kater "Louis" in Zukunft zu verwöhnen,

dann rufen Sie bitte unter der folgende Handynummer an:

01785-156766

Text- und Fotoquelle: Besitzerin

 

 

07.12.2017 - Katzendame aus Spanien lebt auf der Straße

"Katzendame aus Spanien"

Ich bin eine ca. 2,5 Jahre alte , sterilisierte Katzendame. Habe wunderschöne , große blaue Augen . Ich trage ein Silber -graues , mit etwas gestreiftem Fell .Warum man mich ausgesetzt hat weiß ich nicht . Mit Hunden und Katzen komme ich sehr gut aus. Mein Zuhause und meine Schlafstätte sind momentan eine Schuttbaustelle und Hühnerstall. Die Dame , die Bilder von mir machte , kann mich leider nicht aufnehmen , da ihr Kater mich nicht mag . Nun suche ich  ein warmes und herzliches Zuhause. Von der Fotografin bekomme ich auch immer etwas zu essen. Ich würde mich freuen wenn ich zu Dir nach Hause kommen darf und sende ein miau und Danke. 

Mein Wohnsitz ist in Spanien ( Festland )

E- Mail : gabrol75@gmail.com

Text- und Fotoquelle: Gabriela Schüler

 

 

Frankreich sucht Plätze

www.joshi2.de

Hier die Hunde, die noch immer in der Tötungsstationen bei Cuers frieren (Fotos siehe unten):

TEDDY, Spanielmischling, geboren 01.10.2009

CHINA, Labrador-Doggenmischling, geboren 20.09.2016

NOUKI, X Border Collie, geboren 20.05.2017

ZEUS und APOLLON, zwei Gascon St. Angois-Brüder, geboren 01.06.2016

DAISY, X Labrador-Hündin, geboren 10.10.2015

POUPETTE, X Jack Russel-Hündin, geboren 01.08.2016

SAM, X Leonberger/Patou, geboren 01.07.2014

CHIPIE, Schäferhundmischling, Hündin, geboren 08.04.2009

PINCHOU, Brackenmischling, geboren 01.01.2014

JOJO, X Teckel, geboren 05.01.2017

COSMOS, X Sharpei, leidet ganz besonders wegen der Kälte und der mangelnden Hygiene im Zwinger.

Alle diese Hunde sind gegenüber Menschen offen, sehr freundlich und mit fast allen anderen Hunden verträglich. Wir haben den Hunden zwar von Spenden isolierte Hütten gekauft, aber sie sind nicht beheizbar. Im Hinterland der Provence haben wir im Moment nachts Minustemperaturen, heute sind 25 cm Schnee gefallen.

Vor Weihnachten werden wir noch eine Fahrt organisieren und hoffen, dass so viele Hunde wie möglich einen Platz im Warmen finden. Wer hat noch ein Plätzchen frei ?

Kontakt:  Ingrid Belz - email: Ingrid.Belz@live.de

Text- und Fotoquelle: Ingrid Belz / Joshi die 2. Chance - Tierschutzverein e.V.

07.12.2017 - Frankreich sucht - v.l.n.r.: Teddy, China, Nouki, Zeus + Apollon, Daisy, Poupette, Sam, Chipie - Update: China ist z.Zt. nicht vermittelbar
07.12.2017 - Frankreich sucht - v.l.n.r.: Pinchou, Jojo, Cosmos
04.12.2017 - Hündin Laura aus Rumänien

"Laura"

www.appahulda.org

Laura braucht Versorgung in Deutschland in Ro kann man ihr nicht richtig helfen. Ihr geht es jetzt schon schlechter als Cornelia sie fand. 

Vorgeschichte / Prehistory:

Wir haben in den vergangenen 5 Jahren schon sehr viel Leid gesehen. Aber trotzdem schockiert es uns immer wieder auf's Neue, zu was die Menschen fähig sind, wenn ihnen die Tiere hilflos ausgeliefert sind...

Diese liebe Hündin haben wir in einem Waldstück aufgefunden. Wir haben ihr den Namen Laura gegeben. In ihrer linken hinteren Pfote und dem linken hinteren Bein steckten Metalldrähte, die sehr tief ins Fleisch gewachsen waren. Ihre Pfote ist so stark entzündet, dass die arme Maus kaum auf dieser laufen kann. Ihr anderes Hinterbein ist bereits verkümmert, sie nutzt dieses fast gar nicht mehr. Wie schmerzhaft die letzten Monate für Laura gewesen sein müssen, möchten wir uns gar nicht vorstellen. Gott sei Dank hat derjenige, der Laura diese Höllenqualen zugefügt hat, sich doch noch dazu entschieden, sie auszusetzen. Denn nur so konnten wir sie durch Zufall finden und in unsere Obhut nehmen.

Laura, es bricht uns das Herz, was dir angetan wurde. Wir werden alles daran setzen, dass du schon bald keine Schmerzen mehr hast und werden dafür sorgen, dass du ein glückliches Hundeleben führen kannst und wirst.

Laura befindet sich jetzt in der Klinik in Bukarest. Die Metalldrähte wurden entfernt und ihre tiefen Wunden werden nun täglich behandelt. Laura ist noch ganz jung, erst geschätzte 7 Monate alt und musste schon so viel Leid ertragen. Was für ein furchtbarer Start ins Leben für so ein liebes Wesen. Laura ist ein wundervoller Hund, sehr aufgeweckt, quirlig, lustig und anhänglich. Schon bald wird die süße Maus ein Zuhause brauchen. Bitte teilt ihre Bilder und Videos, damit sie entdeckt und adoptiert werden kann   Vielleicht können uns ein paar liebe Menschen dabei unterstützen, Laura's Behandlungskosten zu bezahlen. Das wäre ein Segen für uns. Jeder Euro zählt und hilft uns. Wir danken euch

Update Oktober:

Laura geht es nicht so gut. Ihre Wunden an den Pfoten sind leider nicht besonders gut verheilt, daher musste vor wenigen Wochen noch ein Zeh amputiert werden. Sie trägt seit einiger Zeit Schuhe, die dazu beitragen sollen, dass ihre Wunden besser verheilen. Laura nutzt beide Hinterbeine, hat sich allerdings aufgrund der Verletzungen eine eigene und ungewöhnliche Gangart angewöhnt. Laura kommt mit ihrer Behinderung wunderbar zurecht. Sie ist gerne im großen Freilauf, spielt und tobt ausgiebig mit den anderen Hunden. Laura ist eine lebensfrohe Hündin, sehr sanftmütig und menschenbezogen. Sie hat ein unglaublich tolles Wesen und es macht großen Spaß, Zeit mit ihr zu verbringen. Wer schenkt dieser lieben Maus ein schönes Zuhause

Alle unsere Hunde kommen:

Mit EU Ausweiß ,Gesundheits check ,entwurmt. entfloht, kastriert , & geimpft.

Und Traces

Sie verlässt Rumänien so, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben.

Kontakt:  Birgitt Busch / Hulda   Mail: Hunde-aus-der-Hoelle-Rosiori@gmx.de  Tel:   0221 626771 & 015788221061  http://www.appahulda.org/de

Text- und Fotoquelle: TSV HULDA

 

 

04.12.2017 - Rüde Braco aus Hattingen - Deutschland kommt ursprünglich von der Costa Blanca/Spanien

"Braco"

www.hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

Name                      Braco

Rasse                     Mischling

Geschlecht             m

Alter                      ca. 1 Jahr

Größe                    ca, 30 cm

Bei Abgabe           geimpft, gechipt, kastriert

Aufenthaltsort       PS Hattingen ab 28.10.2017

Braco ist ein gut sozialisierter Hund, der leider aus Zeitmangel schweren Herzens abgegeben werden muss. Sein Halter muss so viele Stunden arbeiten, dass der kleine Kerl fast rund um die Uhr alleine zuhause ist. Braco ist verträglich mit anderen Hunden und Katzen, er liebt Kinder, ist stubenrein und kein Kläffer. Derzeit ist er noch an der Costa Blanca, kann ab 28.10. in der Pflegestelle in Hattingen besucht werden.

Kontakt: mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com - 0173 2808377

Text- und Fotoquelle: Hoffnungsstern für Pfötchen e.V.

 

 

"Yasar"

www.tierinsel-tuerkei.com

Wie ihr vielleicht wisst, ist unser oberstes Tierschutzaufgabenziel die Kastrationen von Straßentieren in der Türkei und in Griechenland. Natürlich bekommen wir, im Rahmen dieser Aktionen, immer auch Tiere abgeliefert die behindert sind oder Notfalloperationen unterzogen werden müssen. Z.B. Entfernung von Augen oder Amputation von Gliedmaßen. Aber wir versuchen immer das zu vermeiden, wenn irgendwie möglich.  Nur bei den schlimmsten Fällen können wir selbst ein Zuhause suchen. Yasar ist so ein Fall. Yasar braucht dringend ein Zuhause bei Rolli-/Pflegetier-erfahrenen Menschen.

Er ist ein Hund, der momentan noch in der Türkei ist. Rüde. Ca. 1,5 Jahre alt. Lieb. Er kam wahrscheinlich mit einer Behinderung  auf die Welt. Oder die Beeinträchtigung kam durch eine Mangelernährung. Wir wissen es nicht. Als wir im November die Tierfreunde in Eceabat/Türkei besuchten, fiel er uns auf. Er lief nicht auf den Pfoten, sondern auf den kompletten Hinterbeinen ab Sprunggelenk abwärts. Zudem war eines davon sehr stark geschwollen. Wir wollen dies bei einem Tierarzt in Canakkale abklären lassen. Er schlug vor Yasar einer OP zu unterziehen und eine Prothese anzupassen. Wir stimmten zu. 

Als wir Yasar im Januar 2017 in der Klinik besuchten, konnten wir uns nicht vorstellen, welches Ergebnis uns einige Wochen später, von Yasar selbst, präsentiert wurde. Wie staunten, als uns ein Video von den Tierfreunden in Eceabat übermittelt wurde. Dort springt Yasar mit der Prothese munter umher. Wahrscheinlich wurde die Prothese nicht nur zum Bewegen angezogen. Sie führte zu Entzündungen und Yasar zerriss sie. Danach brachten die Tierfreunde vor Ort in der Türkei Yasar wieder zum Tierarzt zurück. Es gibt keine private Pflegestelle vor Ort, die Yasar übernehmen würde oder kann. Jetzt lebt Yasar beim Tierarzt im Kellergeschoss. Keine Lösung auf Dauer und es ist absehbar, wann er von dort weg muss. Wir haben vorsorglich Yasar für eine Ausreise vorbereiten lassen. Er könnte frühestens ab. Februar/März nach Deutschland kommen. Sämtliche Kosten der Ausreise würden wir übernehmen. Auch ev. Tests auf Mittelmeerkrankheiten, wenn gewünscht. Er wird sozusagen „frei Haus“ geliefert, wenn wir wissen, dass er einen sehr guten Platz für immer bei einer erfahren Person für Pflegefälle bekommen könnte. 

Yasar ist ein sehr lieber Hund. Wir sind der Meinung, dass er sehr gut mit einem Rollwagen zurechtkommt. Er ist sehr lebensfroh. Einen Rolli braucht er mit Sicherheit. Die Bilder zeigen, dass er sich momentan auf den Stumpf aufstellt mit ich mit diesem bewegt. Aber das ist kein Lösung.  Wir suchen eine Lösung auf Dauer.

Doris von der TierInsel-Umut Evi e.V.

Kontakt: tierinsel-tuerkei-vorstand@t-online.de

https://sites.google.com/site/tierinseltuerkei/

https://de-de.facebook.com/tierinselumutevi/

Text- und Fotoquelle: Tierinsel - Umut Evi e.V.

04.12.2017 - Handycap-Rüde Yasar aus der Türkei
04.12.2017 - Hündin Dina aus Bocholt - Deutschland

"Dina"

www.tierheimbocholt.de

Hallo, ich bin die schöne Dina.

Das Veterinäramt hat mich meinem Herrchen weggenommen, weil ich dort kein artgerechtes Leben führen durfte. Zeit meines Lebens bin ich aus meinem eingezäunten Garten nicht heraus gekommen. Nun soll ich es in Zukunft einmal besser haben :-)

Das einsame Dasein ohne viel soziale Kontakte hat natürlich seine Spuren bei mir hinterlassen, Ich habe nie viel kennen gelernt, außer meinem Herrchen und seinen Besuchern und Haus mit Garten :-(  -  dementsprechend unsicher reagiere ich in vielen Situationen.

Natürlich liebe ich die neuen Gassigänge im Stadtwald, und finde es aufregend, all die spannenden Spuren zu erschnüffeln und zu erforschen. Mittlerweile gehe ich auch recht gut an der Leine.

Allerdings, wenn ich mich sehr aufrege - das passiert zum Beispiel, wenn ich einem fremden Hund an der Leine begegne - dann neige ich zu Übersprungshandlungen und vergesse alles um mich herum. Dies bedeutet nun, dass man mich an den Maulkorb gewöhnt hat und mich meistens mit diesem auch spazieren führt.

Meine Pflegerinnen suchen nun für mich ein tolles neues Zuhause ohne Artgenossen, gerne mit eingezäuntem Garten (denn das bin ich ja gewöhnt). Mein neues Herrchen oder Frauchen sollte kinderlos sein und auch erfahren im Umgang mit unsicheren Hunden. Ich brauche eine "starke Schulter" an meiner Seite, die mir behutsam alles im Alltag beibringt, was ich bislang verpasst habe. Natürlich bin ich nichts für reine Sofafreunde, ich möchte geistig und körperlich beschäftigt werden. Trotz meiner 10 Lebensjahre bin ich eine agile Hündin mit Spaß am Leben und beabsichtige, dies auch noch eine Weile zu bleiben ;-)

Übrigens bin ich stubenrein. Ob ich alleine bleiben kann, weiß man nicht so genau. Wenn es keine störende Geräuschkulisse gibt, dann komme auch ich zur Ruhe.

Also - wer ernsthaftes Interesse an mir hat, der melde sich bitte zu den Öffnungszeiten bei meinen Pflegerinnen im Tierheim. Gerne kann man uns bei einem Spaziergang begleiten.

Ein kleines Video ist hier zu sehen:

https://www.facebook.com/tierheimbocholt/videos/pcb.1566671713379635/1566669666713173/?type=3&theater

Kontakt:

Tierheim Bocholt - Tel. 02871-23153 - Mail: info@tierheimbocholt.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Bocholt

 

 

04.12.2017 - Rüde Danny aus Ungarn

"Danny"

www.gegen-tierelend-in-ungarn.de

Danny ist ein lustiger kleiner Hundemix mit Locken, Schnauzbärtchen und Dackelbeinchen - ein ganz besonderes Original! Er wurde auf der Straße ausgesetzt und er hat es verdient, endlich der besondere kleine Begleiter seiner Menschen sein zu dürfen, die ihn teilhaben lassen an ihrem Leben. Wir wissen nicht, warum er wie die vielen anderen heimatlosen Kumpelchen hier gelandet ist. Wir spüren nur, dass er sich nichts sehnlicher wünscht, als ab und zu Aufmerksamkeit zu bekommen und rundum leben zu dürfen.

Danny hat vor großen Rüden Angst.

Rasse: Mischling

Alter:  ca. 2,5 Jahre

Geschlecht: männlich

Schulterhöhe: 22 cm

http://www.gegen-tierelend-in-ungarn.de/index.php/unsere-hunde/hunde-auf-pflegestellen/danny       

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Danny einen kleinen Platz bei Ihnen erobern darf.

Erika Seitz - Mail: eseitzx@gmail.com - 07143 40 44 36

Text- und Fotoquelle: Gegen Tierelend in Ungarn e.V.

 

 

04.12.2017 - Hündin Browny aus Bulgarien

"Browny"

Hier kommt BROWNY, eine kleine, braune Prinzessin. Sie ist erst 3 Montage alt, hat 3 Impfungen, ist gechipt und bereit, in ein neues Zuhause zu ziehen. Sie ist 23 cm hoch und wiegt 4 kg. Ihre beiden Schwestern und 2 Brüder sind bereits in Deutschland - Browny möchte auch reisen!

Direktkontakt (bulgarisch/englisch): Svetlana Petrova  - vetsvet@abv.bg

Übersetzungshilfe (deutsch/englisch): gaby.strasser@googlemail.com

Text- und Fotoquelle: Svetlana Petrova

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

04.12.2017 - Hündin Rosie aus Ungarn

"Rosie"

www.gegen-tierelend-in-ungarn.de

Rosie ist eine wunderschöne, liebe, lustige, total unkomplizierte und liebenswerte kleine Spitzmischling-Hündin, die nur darauf wartet, endlich ein festes Zuhause zu finden.

Sie liebt Menschen, große wie kleine, und kommt mit Artgenossen bestens aus. Die kastrierte Hündin wäre als neues Familienmitglied die ideale Besetzung, sie sitzt in Ungarn in "Wartestellung".

Rasse: Spitzmischling

Geschlecht: kastrierte Hündin

Alter: geb. September 2012

Schulterhöhe: 25cm

Wer hat für Rosie ein Körbchen frei oder hat eine Idee, wo es stehen könnte?

http://www.gegen-tierelend-in-ungarn.de/index.php/unsere-hunde/hunde-auf-pflegestellen/rosie

Wir hoffen auf eure Kontaktaufnahme:

Erika Seitz - Mail: eseitzx@gmail.com - 07143 40 44 36

Text- und Fotoquelle: Gegen Tierelend in Ungarn e.V.

 

 

04.12.2017 - Hündin Jeny aus Ungarn

"Jeny"

www.gegen-tierelend-in-ungarn.de

Jeny lebte 6 Jahre zusammen mit ihrem Frauchen, bis die alte Dame ins Altenheim gehen musste. Es gab niemanden, der die liebe Jenny hätte aufnehmen können und so landete sie sie zuerst in der Tötung.

Jeny ist menschenbezogen und genießt es, umarmt und gekrault zu werden. Dann öffnet sich ihre Seele voller Freude. Sie ist eine ruhige, liebe, unkomplizierte Hündin und wäre der passende Gefährte für eine Familie mit Kindern. Auch bei aktiven Senioren, Singles oder Paaren kann Jeny ihr  Glück finden.

Sie ist intelligent und wird sicher alles Neue, was man ihr beibringen möchte, gut auffassen und lernen. Sie geht ohne Probleme an der Leine. Jeny kann sich in ihrer Hundegruppe gut anpassen. Mit anderen lieben Hunden (sowohl mit Hündinnen, als auch mit Rüden) versteht sie sich sehr gut und ist selbst ganz brav.

Rasse: Cockermischling

Geschlecht: Hündin

Alter: geb. 2011

Schulterhöhe: 33cm

http://www.gegen-tierelend-in-ungarn.de/index.php/unsere-hunde/hunde-auf-pflegestellen/jeny

Wenn Sie unserer lieben, anpassungsfähigen Jeny ein liebevolles Zuhause schenken möchten, in dem sie Wärme und Geborgenheit erfahren kann, dann melden Sie sich bitte bei:

Erika Seitz - Mail: eseitzx@gmail.com - 07143 40 44 36

Text- und Fotoquelle: Gegen Tierelend in Ungarn e.V.

 

 

04.12.2017 - Rüde Nils aus Neuhausen/Spree - Deutschland

"Nils"

www.tierschutzligadorf.de

Nils - Chihuahua (SH186/17)

Rasse: Chihuahua

Farbe: weiß mit grau

Geschlecht: männlich / kastriert

Geboren:  03.04.2012

Geeignet für:  hundeerfahrene Einzelperson oder Ehepaar

Größe: 22 cm

Kurzbeschreibung: muss vertrauen aufbauen und ist kein Kuschelhund

Ausführliche Beschreibung:

Wir wissen nicht was mit Nils passiert. Wir wissen nur, dass der kleine Kerl durch mehrere Hände gegangen ist, misshandelt wurde und schlussendlich bis auf die Knochen abgemagert und extrem misstrauisch gegenüber Menschen und vor allem deren Händen bei uns landete.

Nils braucht nun dringend einen Menschen, der ihm Zeit gibt sich einzugewöhnen. Er sucht eine verständnisvolle Person, die ihn nicht gleich knuddeln oder auf den Arm nehmen möchte, denn Nils mag es überhaupt nicht von Fremden angefasst zu werden. Auch baut er nicht zu jedem Vertrauen auf.

Auch wenn Nils so klein ist, möchte er wie ein Hund behandelt werden. Der kleine Kerl ist sehr schlau und mit Hilfe von Leckerli lernt er super schnell. Nils liebt es zu rennen, wäre wahrscheinlich super glücklich, wenn er mit seiner neuen Bezugsperson richtige Unternehmungen und vielleicht sogar die Hundeschule (für Trickdog oder Agility…) besuchen dürfte.

Wer sich für Nils interessiert, sollte auf jeden Fall mehrere Besuche bei uns einplanen, damit Nils Vertrauen aufbauen kann. Nils wird nur an eine hundeerfahrene Einzelperson oder ein Ehepaar ohne Kinder abgegeben.

Mehr Bilder von Nils und das Kontaktformular:

https://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=6872

Tierschutzligadorf

c/o Dr. Annett Stange

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen / Spree

Telefon: 035608 / 40124

Webseite: www.tierschutzligadorf.de

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzliga Stiftung Tier und Natur

 

 

04.12.2017 - Hündin Cassandra aus Nähe Freiburg - Deutschland kommt ursprünglich aus Bulgarien

"Cassandra"

www.grund-zur-hoffnung.org

Wir suchen dringend ein endgültiges Zuhause für Cassandra!

Wer gibt der treuen Seele eine Chance?       

Cassandra (geb. ca. 2008/09) lebt seit April 2017 in einer Pflegestelle in der Nähe von Freiburg, nachdem sie den Großteil ihres Lebens im Tierheim in Bulgarien verbringen musste!

Leider klappt es mit den anderen Hunden in der Pflegestelle nicht so gut, deshalb muss sie die Pflegestelle ganz bald verlassen…

Mit Menschen kommt Cassandra super zurecht, sie ist unglaublich anhänglich, verschmust und jedem gegenüber offen! 

     -  ca. 63 cm groß;  gechipt, geimpft und kastriert

     -  zu Menschen unglaublich lieb und offen

     -  voller Lebensfreude und an allem interessiert

     -  sollte NICHT zu Katzen vermittelt werden

Cassandra hat in ihrem bisherigen Leben noch nicht viel Schönes erleben dürfen und es deshalb so verdient, endlich anzukommen und für immer ein Zuhause finden!

Wir würden uns für Cassandra eine Familie wünschen, die bereits Hundeerfahrung hat. Cassandra sollte nicht unbedingt zu kleinen Kindern, Jugendliche wären aber in Ordnung. 

Wenn Sie Gefallen an dieser hübschen Hündin gefunden haben, melden Sie sich bitte bei: 

Grund zur Hoffnung e.V.

Gabi Flückiger

Büdesheimer Str. 7

61184 Karben

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info@grund-zur-hoffnung.org

www.grund-zur-hoffnung.org

Text- und Fotoquelle: Grund zur Hoffnung e.V.

 

 

04.12.2017 - Rüde Aidan aus Bucov - Rumänien

"Aidan"

www.prodogromania.de

WER KANN AIDAN HELFEN?

Aidan braucht dringend ein Plätzchen, er ist in Bucov im städt. Tierheim in den Vetkennels eingesperrt. Dort kommt man nur raus, wenn sich irgendjemand für ihn findet, der ihn aufnehmen will…..auch eine Pflegestelle wäre super!

Es ist einfach furchtbar, wenn man an ihm vorbeigeht. Wie er einen anstarrt. Um Hilfe fleht. Hofft. AIDAN ist völlig unglücklich dort und benimmt sich dennoch vorbildlich.

Wir hoffen so sehr, dass auch dieser traumhafte Rüde endlich raus aus den Vetkennels kann...

Wer hat ein Herz für AIDAN?

Rüde

geb.: ca. 2015

Größe: 50cm

AIDAN ist ein ganz lieber und total freundlicher Rüde, zudem noch absolut ruhig und völlig entspannt. Er freut sich immer so sehr, wenn wir ihn besuchen und begrüßt uns ganz fröhlich. Unsere Streicheleinheiten kann er so richtig genießen. AIDAN ist ein ganz großer Schmusebär.

Auch mit seinen Artgenossen geht AIDAN ganz lieb um, ohne Ausnahme. Er wäre daher ohne Weiteres zu anderen Hunden vermittelbar. Katzen kennt er wahrscheinlich noch nicht. Aber er könnte sicherlich allein schon aufgrund seiner lieben Art recht gut an Katzen gewöhnt werden.

Nun sucht der große Schmusebär noch ein ruhiges Zuhause bei liebevollen Menschen, die ihn endlich einmal die große, weite Welt zeigen und ihm zudem die schönen Seiten des Lebens näherbringen. Vor allem aber für AIDAN immer ausreichend Schmuseeinheiten bereithalten.

http://prodogromania.de/bilder/index.php/Notf-lle/Vetkennel-Bucov/AIDAN

Kontakt: info@prodogromania.de

Text- und Fotoquelle: Pro Dog Romania e.V.

 

 

04.12.2017 - Rüde Kovi aus Kerpen - Deutschland kommt ursprünglich aus Ungarn

"Kovi"

www.tierrettung-ausland.com

• Rasse: Mischling

• geboren: ca. 01.08.2007

• Gesundheitszustand: gut

• Verträglich mit: Hunden

• Jagdtrieb: nicht bekannt

• Sucht: Anfänger, Familien, Rentner

eingestellt: 28.08.2017

Eigenschaften:

Kovi ist ein unauffälliger Rüde, er ist 42 cm groß und 12,5 kg schwer. Er ist mit Artgenossen verträglich, ein ruhiger und dankbarer Hund. Er freut sich, wenn er sich an Menschen drücken kann, um gestreichelt zu werden. Er wurde in einem Dorf aufgegriffen, wo er sich schon mehrere Monate aufhielt, und ins Tierheim gebracht. Kovi wäre wahrscheinlich ein guter Begleiter von älteren Menschen in einem eher ruhigen Haushalt.

Vor seiner Ausreise nach Deutschland haben wir Kovi mit Röntgen und Ultraschall untersuchen lassen und auch ein Blutbild machen lassen. Es gab keinerlei Auffälligkeiten.

Ganz sicher wird man ihn kaum wieder erkennen, wenn er einmal gebadet wurde und durch Fürsorge, Spaziergänge und gutem Futter die Lebensgeister wieder geweckt wurden und die Augen wieder leuchten. Er ist kastriert und würde komplett geimpft, gechipt und entwurmt nach Deutschland reisen.

Seine Pfegestelle berichtet am 5.11.2017:

Er ist lieb, total verschmust und mag Kinder. Hört die Hand auf zu streicheln, wird sie sofort angestubst. So ein dankbarer Kerl!

Update vom 15.11.2017:

Unser dankbarer Hundeopi sucht ein warmes Plätzchen und ganz viel Liebe.

Ob er den kalten Winter in Ungarn überlebt hätte ist sehr fraglich. Unter dem vielen zerzausten Fell verbirgt sich ein "bisschen" Hund, das noch aufgepäppelt werden muß.

Haut und Fell erholen sich von Tag zu Tag. Er wurde gebadet, gebürstet und die langen Zotteln professionell gekürzt. All das hat er geduldig über sich ergehen lassen. Jetzt hat er flauschiges Fell, das zum Streicheln einlädt.

Kovi bevorzugt kleinere Gassirunden, bei denen er auch gerne mal stehen bleibt, um sich seine neue Umgebung genauer anzuschauen. Er war vom ersten Tag an stubenrein. Markiert wird nur draußen. Auch die regelmäßigen Mahlzeiten findet er prima und genießt sie ganz in Ruhe. Fühlt er sich gesättigt wird der Rest später gegessen.

Die Kinder auf der Pflegestelle hat er schon ins Herz geschlossen, denn sie nehmen sich ganz viel Zeit für ausgiebige Streicheleinheiten. Trotzdem glauben wir, daß er einen ruhigen Haushalt bevorzugt.

Anderen Hunden begegnet er stets freundlich und teilt auch seinen Schlafplatz. Die Spielaufforderungen seiner jüngeren Artgenossen werden gekonnt ignoriert.

Seine sanfte, konsequente Art jemanden zum Streicheln aufzufordern begeistert sogar Nicht-Hunde-Liebhaber. Man muß dieser Aufforderung einfach nachkommen.

Mit Kovi holt man sich ganz viel Liebe und Dankbarkeit ins Haus, die einem das gute Gefühl gibt, die Welt ein kleines bisschen besser gemacht zu haben.

Meine Kinder stehen mitlerweile früher auf, damit sie noch Zeit haben, um mit Opi zu kuscheln. Wenn ich aufstehe bleibt er liegen, wenn er aber dann die Kinder hört, kommt er angewackelt. Total süß. Ich war in der Halle ganz erstaunt, wie er rennen kann. Wackelig und krumm mag ja sein, aber wenn er dann rennt sieht es nicht so aus, als ob ihm das weh tut.

Videos:

http://www.youtube.com/watch?v=DBEgBziJiPU

http://www.youtube.com/watch?v=pxkleezKEIo

http://www.youtube.com/watch?v=kL9dxzP4lqE

www.youtube.com/watch

Kontakt: Astrid Heckmann - astrid.heckmann@tierrettung-ausland.com

Text- und Fotoquelle: Tierrettung Ausland e.V.

 

 

04.12.2017 - Hündin Bibi aus Dörentrup - Deutschland kommt ursprünglich aus Kaposvar/Ungarn

"Bibi"

www.tierrettung-ausland.com

Bibi ist eine sehr liebe und gelehrige Hündin. Sie hat ein sanftes Wesen, aber wie jeder Junghund tobt und spielt sie gerne und stellt auch mal Unsinn an. Sie ist etwa im Januar 2017 geboren.

Im März 2017 kamen die Hündinnen Bibi und Biga in die Auffangstation nach Kaposvar. Sie waren typische Welpen, munter, verspielt und gerade dabei, die Welt zu entdecken.

Sie waren im Zigeunergebiet auf der Straße entdeckt und ins Tierheim gebracht worden. Dort zeigten sie sich lustig und aktiv, offen und spielfreudig.

Bibi hat am linken Vorderbein eine Beinverletzung, die die Nerven betrifft. Sie kann die Pfote nicht aufstellen. Zunächst wurde dies medikamentös behandelt. Die Neurologin der Tierklinik schätzte die Situation so ein, dass das Bein amputiert werden muss, da die Nerven dort keinerlei Impulse abgeben.

Für Bibi war das Leben im Tierheim mit anderen jungen Hunden zusammen natürlich besonders hart und so waren wir froh, als sich eine Pflegestelle für sie meldete, und sie gemeinsam mit ihrer Schwester nach Deutschland kommen konnte.

Hier konnte mit Physiotherapie ganz viel bewirkt werden. Auf Bibis Vermittlungsseite finden Sie viele Videos. Nachdem sie nun im November 2017 läufig wurde, akzeptiert die Hündin der Pflegestelle nicht mehr, auch wenn Bibi sich weiterhin völlig unterwirft.

So suchen wir nun dringend ein Zuhause für die liebe und unkomplizierte Hündin.

Kontaktformular: http://www.tierrettung-ausland.com/index.php?id=7

Text- und Fotoquelle: Tierrettung Ausland e.V.

 

 

04.12.2017 - Molly

"Molly - Im Winter näht Frauchen mir einen Mantel aus ihm"

Privatfoto von Kornelia Wirths

www.leonundpici.de