Ich vermittele keine Tiere und nehme keine Tiere auf. Als Service für die Tierschutz-Organisationen stelle ich vereinzelte Tiere auf meinen Seiten vor, um deren Vermittlungschancen zu erhöhen. Bei Interesse wenden Sie sich an die jeweiligen Kontakte zu den Anzeigen. Sobald die Tiere vermittelt wurden, werden sie auf meinen Seiten gelöscht.

 

 

 

15.12.2018 - Rüde Lol aus Frankreich

„Lol“

Lol ist ein Australian Shepherd- Border Collie-Mix. Er ist im Juni 2017 geboren (geschätzt vom Tierarzt).Er wurde herumirrend und alleine aufgegriffen und in die Tötung gebracht. Lol ist 56 cm gross und wiegt 27 kg.

Er ist sehr menschenfreundlich und verschmust, Rüden mag er jedoch nicht. Wie man sich denken kann, ist Lol kein Hund für "Couchpotatoes" und auch nicht für Menschen, die meinen, ein 10 Minutenspaziergang wäre völlig ausreichend. Lol ist sehr dynamisch, verspielt und lebenslustig und obendrein ist er ein sehr schöner Hund.

Video von Lol: https://youtu.be/7ahtvD12bAA

Kontakt auf englisch und französisch: Regine Avzaradel - regineavza@hotmail.com

Text- und Fotoquelle: Regine Avzaradel

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

 

 

 

15.12.2018 - Kätzin Noa aus Madrid – Spanien

„Noa“

www.anaa-katzen.de

Auf den Straßen von Madrid wurde ein Mann auf zwei Katzen aufmerksam und beschloss diese mit zu sich nach Hause zu nehmen um sie dort zu versorgen. Beide Katzen waren zu diesem Zeitpunkt trächtig und brachten in ihrem neuen Heim ihre Kitten zur Welt. Leider war der Mann, der auch noch eigene Katzen hatte, mit der Vielzahl und der Versorgung der Tiere überfordert.

Als ANAA Madrid zur Unterstützung kam waren etliche der Katzen in einem schlechten Zustand und wurden daher in deren Obhut übernommen. Insgesamt fanden so neun Katzen den Weg zu ANAA Madrid, darunter viele Kitten.

Nun geht es allen Tieren wieder gut und sie sind bereit für ein Leben mit ihren neuen Menschen.

Eines der geretteten Kätzchen ist Noa (geb. 04/2018). Sie ist ein sehr hübsches rot-getigertes Mädchen, an deren puscheligem Fell man schon sehen kann, dass sie ein Norwegische Waldkatze – Mix ist.

Vom Wesen her ist Noa ein ganz unkompliziertes Samtpfötchen. Menschen gegenüber ist sie zutraulich und genießt die Streicheleinheiten sehr. Laut ihrer vorherigen Pflegestelle nahm sie die Einladung im Bett zu nächtigen gerne an und bedankte sich hier ausführlich mit Schmuseeinheiten.

Sie ist altersgemäß noch leicht fürs Spielen zu begeistern und die Neugierde lässt sie spielerisch ihre Katzenwelt erkunden. Doch trotzdem ist Noa ein eher ruhiges Fellchen und keine Draufgängerin. Aus diesem Grund und durch ihre liebe Art ist die Maus in jedem Fall für Anfänger geeignet. Ruhigere Kinder, die verstehen, dass Noa trotz ihres jungen Alters vielleicht nicht immer spielen möchte, sollten auch kein Problem darstellen.

Ihr neues Zuhause möchte Noa gerne teilen, da sie mit Artgenossen sehr verträglich ist. Dabei wünscht sie sich einen nicht zu aktiven Katzenfreund oder -freundin, etwa im gleichen Alter, der/ die aber trotzdem gerne mal mit ihr spielt. Auch eine etwas größere Katzengruppe sollte für die liebe, soziale Fellnase kein Problem darstellen.

Sollte bei Ihnen noch kein Spielkamerad auf unsere Süße warten, bringt Noa gerne einen, wie etwa eines ihrer Geschwisterchen Panda oder Ruby, mit. Wir beraten Sie hierzu gerne!

Noa wird ausschließlich in reine Wohnungshaltung vermittelt, allerdings sollte ein gesichertes, weit zu öffnendes Fenster für sie vorhanden sein, damit die Maus die spannende Außenwelt beobachten kann. Sollte ein vernetzter Balkon auf sie warten, wäre das ein schönes Highlight über das sich Noa sehr freuen würde.

Noa ist geimpft, gechipt und entwurmt sowie negativ auf FIV und FeLV getestet.

Bei ihrer Ausreise wird die Maus ebenfalls kastriert sein.

Weitere Fotos von Noa gibt es hier:

http://presenter.comedius.de/design/anaa_standard_10001_3.php?f_mandant=anaa_238740q&f_bereich=Unsere+Katzen&f_seite_max_ds=10&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=91950&f_aktueller_ds_select=2&f_e_suche=noa&f_funktion=Detailansicht

Wenn Sie sich jetzt schon in das hübsche Katzenmädchen verliebt haben, melden Sie sich gerne bei:

J. Katzor - 030/94397143 (Rückruf nur auf Festnetz) - jana-anaa@gmx.de

Text- und Fotoquelle: Anaa-Katzen e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

15.12.2018 - Handycap-Kater Tommy aus 31655 Stadthagen – Deutschland

„Tommy“

www.anaa-katzen.de

Tommy (geb. 06/2013) wurde abgegeben, weil seine Besitzerin mit ihm überfordert war und so durfte er auf eine freie Pflegestelle in 31655 Stadthagen ziehen. Obwohl er seine Bezugspersonen heiß und innig liebt, ist er auch ein echter Charakter-Kater, der sehr deutlich zeigen kann, wenn etwas so gar nicht in seinem Interesse liegt. Doch nicht nur der Verlust seines Zuhauses und sein katzentypischer Charakter machen ihn zu einem echten Notfall, er hat auch gleich eine ganze Reihe an gesundheitlichen Problemen mitgebracht. So mussten wir feststellen, dass er einen alten Beckenbruch hat, vermutlich Folge eines Unfalls oder Sturzes. Im Moment behindert diese alte Verletzung ihn gar nicht. Trotzdem sollten seine neuen Besitzer sich bewusst sein, dass diese mit fortschreitendem Alter evtl. Schmerzen verursachen kann und entsprechend behandelt werden muss. Auch neigt der hübsche Rottiger dazu Struvitkristalle in seiner Blase zu bilden. Um einer Kristallbildung vorzubeugen, benötigt Tommy eine spezielle Fütterung, auch regelmäßige Urinuntersuchungen müssen durchgeführt werden. Und als hätte der arme Kerl damit nicht schon genug Handicaps, wurde er zu allem Überfluss auch noch FIV positiv getestet. Diese viral bedingte und für andere Katzen ansteckende Immunschwächeerkrankung ist leider nicht heilbar und Halter dieser Katzen sollten sich der Möglichkeit bewusst sein, dass durchaus sehr regelmäßige Tierarztbesuche anstehen können. Trotzdem können auch FIV positive Katzen mit dieser Infektion durchaus sehr alt werden. Auf seiner Pflegestelle hat Tommy derzeit keine auffälligen gesundheitlichen Probleme. Überhaupt hat er sich dort nach einer langen Eingewöhnungszeit zu einem echten Traumkater mit eigenem Kopf gemausert. Sein Pflegefrauchen schreibt über ihn:

Der bildhübsche Tommy ist jetzt seit über einem Jahr bei mir in Pflege. Er hat eine Weile gebraucht, aber mittlerweile ist er ein toller Kater geworden, der aktiv den Kontakt zum Menschen sucht.

Ich kann ihn bislang nicht hochheben (ich forciere es aber auch nicht), aber er kommt während der Arbeit sehr gern zu mir auf den Schreibtisch und legt sich zwischen mich und das Keyboard für entspannte Nickerchen. Anfangs durfte ich mich hierbei nicht bewegen, sonst setzte es Hiebe (inkl. oberflächlicher Kratzer), aber mittlerweile darf ich durchaus dabei tippen und die Maus bewegen. Wird ihm das zu viel, zeigt er dies deutlich durch immer energischeres Schwanzklopfen, und stoppe ich dann nicht, springt er auf, faucht, und geht weg. Ab und an wird noch mal gehauen, aber in der Regel mit eingezogenen Krallen. Gebissen hat er noch nie, allerdings verteilt er ab und an spielerische Liebesbisse, die aber nicht wehtun.

Wenn er sich vor mir wälzt, liebt er es, unter dem Kinn gekrault zu werden und auch das Bäuchlein darf ein wenig gestreichelt werden, aber bitte nicht zu lange! Generell zeigt er durch seine Körpersprache sehr gut an, ob er in der Stimmung für Kuscheleien ist oder nicht, denn das passiert nur, wenn er es möchte – Da ist er ganz Kater. Er redet gern, insbesondere wenn er etwas möchte (Futter, Leckerli, Spielen), ist dann aber zufrieden, wenn man ihn entsprechend beachtet. Er liebt es, mit dem Da-Bird (eine Angel mit Vogelfedern) zu spielen, andere Angeln, Bälle o.ä. interessieren ihn mal für eine Minute, aber dann ist es auch gut. Nachts schläft er durch, wobei er bislang kein Interesse daran zeigt, im Bett zu übernachten, und er lässt mich am Wochenende auch ausschlafen, ohne nach seinem Frühstück zu schreien. Er nutzt zuverlässig sein Katzenklo, Kratzpappen und -tonne, liebt Leckerchen wie Cosma Snackies oder auch einmal ein klitzekleines Stückchen Wurst und frisst ansonsten Nassfutter. Nur gelegentlich bekommt er mal eine Handvoll „Urinary Trockenfutter“, das er gern frisst. Bürsten lässt er sich nicht wirklich gern, zumindest nicht mit einem Furmaster.

Beim Tierarzt sollte man darauf hinweisen, dass er sich durchaus wehren könnte (also Handschuhe an und gut festhalten), aber bei den bisherigen zwei Besuchen hat er sich tadellos benommen.

Bis vor kurzem hat Tommy hier mit einem alten, zurückhaltenden Hund zusammengelebt. Größtenteils haben sie sich nicht beachtet, aber Tommy konnte auch mal zuhauen, wenn ihm etwas nicht gepasst hat. Ist ein Hund im neuen Zuhause vorhanden, sollte dieser katzenerfahren sein und gegebenenfalls auch einmal eine Ohrfeige ertragen können. Sicherer wäre es vermutlich aber, wenn kein Hund vorhanden wäre.

Da Tommy FIV-positiv getestet wurde wird er nur in Wohnungshaltung vermittelt. Ich habe hier keinen Balkon, aber wäre ein solcher (gesichert!) im neuen Zuhause vorhanden, würde er sich sicherlich gern den Wind um die Nase wehen lassen. Er hat bereits mit anderen Katzen zusammengelebt, so dass man durchaus versuchen könnte, ihn zu einer anderen FIV-positiven Katze/Kater zu vergesellschaften. Diese(r) sollte dann aber auch für ein etwas gröberes Spiel zu haben sein; zumindest schätze ich Tommy so ein. Tommy könnte auch alleine in ein neues Domizil ziehen, dann sollten seine neuen Menschen aber ausreichend Zeit für ihn haben.

Tommy sucht ein Zuhause, in dem man die Geduld hat, ihn in Ruhe ankommen zu lassen und nicht bedrängt, sondern ihn selber in eigenen Tempo seine Fortschritte machen lässt, auch wenn es anfangs vielleicht ein wenig dauern sollte. Aufgrund seiner FIV-Infektion sollte Tommy in einem stabilen und möglichst stressfreien Umfeld leben. Kinder sollten bereits älter und in der Lage sein einschätzen zu können, wann es dem Rottiger zuviel wird.

Ich kann es nicht mehr genau sagen, aber es hat ein paar Monate gedauert, bevor er das erste Mal auf den Schreibtisch gesprungen ist und er macht auch heute, nach 15 Monaten, noch immer Fortschritte. So hat er vor ca. 2 Wochen angefangen, beim Schlafen zwischen meinen Armen zu träumen.

Wer diese Geduld aufbringt, wird einen tollen Kater bekommen, der bei seinen Menschen sein will, aber dennoch auch seinen eigenen typischen Kater-Kopf hat.

Wer gibt ihm eine Chance?

Weitere Fotos von Tommy gibt es hier:

http://presenter.comedius.de/design/anaa_standard_10001_3.php?f_mandant=anaa_238740q&f_bereich=Unsere+Katzen&f_seite_max_ds=10&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=90892&f_aktueller_ds_select=0&f_e_suche=&f_funktion=Detailansicht

Kontakt:

J. Lindner - 05724 – 905 33 57 - (Rückruf nur auf Festnetz möglich)

Jana@anaa-katzen.de

Text- und Fotoquelle: Anaa-Katzen e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

15.12.2018 - Handycap-Kätzin Nan aus 31683 Obernkirchen – Deutschland kommt ursprünglich aus Madrid – Spanien

„Nan“

www.anaa-katzen.de

Unsere kleine Nan (06/2014) hatte wie so viele herrenlose Katzen auf den Straßen Madrids keinen guten Start ins Leben. So tauchte sie eines Tages als kleines Kitten an einer betreuten Futterstelle auf. Ihr rechtes Auge war leider, vermutlich aufgrund einer nicht behandelten Schnupfeninfektion, nicht mehr zu retten. So durfte sie in das Tierheim von ANAA umziehen, wo sie zunächst gesund gepflegt wurde.

Leider interessierte sich in Spanien niemand für die charmante Schildpatt-Schönheit und so durfte Nan im Februar 2015 auf eine Pflegestelle in 31683 Obernkirchen reisen. Dort zeigte sie sich ihren Dosenöffnern auf Zeit gegenüber zunächst ängstlich und zurückhaltend. Doch sehr schnell bemerkte der Frechdachs, dass Menschen es jetzt nur noch gut mit ihr meinen. Bereits nach kurzer Zeit genießt Nan nun sämtliche Streicheleinheiten sichtlich und belohnt ihre Menschen dafür mit ausgedehnten Schnurrkonzerten, zeigt aber auch ganz divenhaft, wenn es genug ist.

Wie es sich für ein junges Kitten gehört, siegt auch bei Nan immer schnell die Neugier über die Unsicherheit. Dennoch ist sie für ihr junges Alter eher ein ruhiger Vertreter ihrer Art. Ein richtiges Spielverhalten scheint die kleine Maus nie gelernt zu haben, sie arbeitet aber kräftig daran und so beginnt sie mittlerweile auch schon kleine Jagdspielchen mit ihren Katzenfreunden auf der Pflegestelle. Anfangs hat sie sich vor den anderen Katzen auf den Rücken geworfen, um dann mit voller Wucht und ausgefahrenen Krallen auszuholen und ihrem Gegenüber ordentlich einen auf die Nase zu hauen. Dies führte natürlich zu Kommunikationsproblemen und auch wenn die anderen ihr Verhalten geduldig ertragen haben, so wunderte sich Nan doch jedes Mal, dass keiner bereit war; auf ihre „Spielversuche“ einzugehen.

Nan hat ein ganz besonderes Lieblingsspiel, was aber eigentlich schon eher ein Lebensmotto ist: „ferngesteuertes Auto“. Der Minitiger kennt nämlich keine andere Fortbewegungsart als mit freudig in die Luft gerecktem Schwänzchen. Selbst wenn sie in der Anfangszeit unsicher und geduckt die neue Umgebung erkundet, der Schwanz steht immer wie eine kleine Antenne in der Luft, sodass der Eindruck entsteht, man könnte das pelzige kleine Auto mit einer Fernbedienung steuern.

Neben ihren neu erweckten Leidenschaften für andere Katzen, Spiele und für Menschen hat Nan aber noch eine andere geheime Obsession für sich entdeckt: die Oper. Mit ihrem hohen Stimmchen fordert sie charmant alles ein, was ihrer Meinung nach in dem Augenblick gerade Mangelware ist, Zuwendung, Futter etc. Glas konnte sie damit bis jetzt zwar noch nicht zum Springen bringen, sie übt aber auch daran immer fleißig.

Leider hat die junge Katzendame auch ein gesundheitliches Problem. So musste sie bereits eine Zahnsanierung über sich ergehen lassen, bei der auch schon ein rechter Backenzahn gezogen wurde. Es besteht der Verdacht, dass es sich dabei um die sogenannte FORL (Feline odontoklastische resorptive Läsionen) handelt, dies kann zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht mit Gewissheit diagnostiziert werden. Sollte sich der Verdacht bestätigen, ist eine zahnerhaltende Therapie nicht sinnvoll und es sollten in zwei Sitzungen alle Backenzähne entfernt werden. Grundsätzlich ist aber in jedem Fall davon auszugehen, dass Nans neue Dosenöffner sich darauf einstellen müssen, dass die letzte Zahnsanierung nicht ausreichend ist und sie wegen der Zähne des Öfteren bei einem Tierarzt vorstellig werden müssen.

Nan wartet nun kastriert, geimpft, gechipt und FIV/FeLV negativ getestet sehnsüchtig auf ihr eigenes Zuhause. Eine Einzelhaltung kommt für die freundliche Schildpatt-Dame dabei nicht infrage. Auch ein katzenfreundlicher Hund ist für Nan kein Problem. Was Nan zu ihrem Glück benötigt, ist ein gesicherter Balkon, von wo aus sie Vögel beobachten und Insekten jagen kann.

Weitere Fotos von Nan gibt es hier:

http://presenter.comedius.de/design/anaa_standard_10001_3.php?f_mandant=anaa_238740q&f_bereich=Unsere+Katzen&f_seite_max_ds=10&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=65371&f_aktueller_ds_select=0&f_e_suche=&f_funktion=Detailansicht

Kontakt:

J. Lindner - 05724- 905 33 57 - (Rückruf nur auf Festnetz möglich)

Jana@anaa-katzen.de

Text- und Fotoquelle: Anaa-Katzen e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

15.12.2018 - Handycap-Kater Chomo aus Madrid - Spanien

„Chomo“

www.anaa-katzen.de

Chomo, Micho und Mocho sind 3 arme Schlümpfe, gemeinsam mit 3 Galgos kamen sie aus einem furchtbaren Haushalt zu ANAA, alle 6 Tiere waren fast verhungert und dem Tode näher als dem Leben.

Chomo ( geb. 07/ 2010) war dehydriert, total abgemagert, hatte furchtbares Fell, litt unter Durchfall und war mit Flöhen übersät. Zudem zeigt er eine Ataxie. Als wenn das alles nicht schlimm genug wäre, hatte er im linken Hinterbein auch einen Bruch, der dann gerichtet werden sollte, wenn er sich gesundheitlich etwas erholt hat.

Chomo, der eindeutig Siamkatzen-Ahnen hat, wurde zuerst im Tierheim in der Quarantäne gepäppelt, bevor er operiert werden sollte. Leider stellte sich während der OP heraus, dass der Bruch so schlimm gesplittert und die Knochenstücke irreparabel verteilt waren, dass nur noch eine Amputation in Frage kam. So wurde das dann auch sofort umgesetzt. Bitte schauen Sie sich die Fotos an – Chomo hat ein so niedliches Gesicht und ist vom Verhalten her ein so toller Katzenmann, dass man sich nur in ihn verlieben kann – was die spanischen Kolleginnen auch bestätigen.

Er ist sozial verträglich, aufgrund seiner Vorgeschichte auch mit Hunden. Er ist verschmust, lieb, mag es, auf den Arm genommen zu werden und legt sich gern auf den Schoß. Wegen seines absolut freundlichen Wesens ist er sowohl für verständnisvolle Kinder wie auch für Katzenanfänger geeignet.

Zurzeit lebt Chomo mit Valim und seinem Leidensgefährten Mocho auf einer Pflegestelle in Madrid.

Wichtig ist für Chomo, dass er ein Zuhause bei absolut freundlichen und netten Katzen findet. Auf Grund seiner Ataxie zeigt er ein außergewöhnliches Gangbild, zudem ist er mit dieser Ataxie und dem amputierten Hinterbein in keiner Weise in der Lage sich gegen An- oder Übergriffe zu wehren. Keinesfalls wird Chomo als Einzelkatze vermittelt, einfach, weil er so nett mit Artgenossen ist.

Wir wünschen uns für ihn, der anscheinend die ersten 8 Jahre seines Lebens weder liebevolle Pflege noch Zuwendung, Futter oder tierärztliche Versorgung erfahren durfte, ein Zuhause, in dem er geliebt und umsorgt wird. Ein gesicherter Balkon wäre schön, als Minimum sollte es aber ein gesichertes, weit zu öffnendes Fenster geben, bei welchem er mittels Aufstiegshilfe auch die Fensterbank nutzen kann, um sich mal Wind um die Nase und Sonne aufs Siamfellchen scheinen lassen kann.

Wenn Sie sich – wie ich – in diesen bezaubernden Kater mit dem freundlichen Gesicht verliebt haben und ihm DAS Traumzuhause bieten möchten, melden Sie sich bitte:

Weitere Fotos und ein Video nach der Operation noch in der Quarantäne gibt es hier:

http://presenter.comedius.de/design/anaa_standard_10001_3.php?f_mandant=anaa_238740q&f_bereich=Unsere+Katzen&f_seite_max_ds=10&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=91085&f_aktueller_ds_select=0&f_e_suche=chomo&f_funktion=Detailansicht

Kontakt:

K.Ridder - Kerstin.anaa@gmail.de - 0178/4033580 (14.00-19.00)

Text- und Fotoquelle: Anaa-Katzen e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

15.12.2018 - Hündin Lady aus Worms – Deutschland

„Lady“

www.tierheimworms.de

Mischling, weiblich, *02.03.2010

Mein Besitzer hat mich abgegeben, weil er krank geworden ist und mich dadurch nicht mehr richtig an der Leine führen konnte.

Ich bin eine anfangs etwas schüchterne Hündin. Ich brauche ein paar Minuten, ein paar nette Worte und Leckerlis, bis das Eis dann doch zügig bricht und ich mich dann so zeigen kann, wie ich wirklich bin: lieb, nett, freundlich, anhänglich, sehr verschmust.....und verfressen :-)))).

Größere Kinder, die das verstehen, wären sicherlich in Ordnung.

Ich kann ein paar Stunden problemlos alleine bleiben. Draußen bin ich sicherlich nicht ableinbar, denn ich habe Jagdtrieb, daher wäre ein Haus mit Garten schön, wo ich mich frei bewegen könnte, ist jetzt aber kein absolutes MUSS.

Ich habe allerdings ein kleines Problem: Ich mag keine kleinen Hunde und da gibt es auch nix schönzureden. Da solltet ihr aufpassen, Abstand halten und die Leine gut festhalten, damit nix passiert.

Im Moment teile ich mir mit Rocco einen Zwinger und das funktioniert sehr gut. Wenn ihr also einen großen!!! Hund besitzen solltet, dann kann man sich mal beschnüffeln, ob man sich sympathisch wäre. Aber bei kleinen Hunden heißt es auf jeden Fall: Sicherheitsabstand halten!!!!

Wer möchte mir trotz dieses kleines Mankos ein liebevolles Zuhause bieten? Ich bin extrem lieb und freundlich und habe jede Menge Charme.

Weitere Fotos und ein Video von Lady gibt es hier:

https://www.tierheimworms.de/vermittlung/hunde/mittlere-hunde/lady/

Kontaktformular: https://www.tierheimworms.de/kontakt/

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein Worms Stadt und Land e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

15.12.2018 - Rüde Ib aus Worms – Deutschland kommt ursprünglich aus Sarajewo / Bosnien-Herzegowina

„Ib“

www.tierheimworms.de

Mischling, männlich, *18.07.2013

Ich bin über Wir für Pfoten e. V. nach Deutschland gekommen. Dalila, die Tierschützerin in Sarajevo hat mich damals schwer verletzt aufgefunden und mich zum Tierarzt gebracht. Ich wurde von einem Auto angefahren und lag mit einer gebrochenen Hüfte da. Sie hat mich dann bei einem Tierarzt operieren lassen und ich durfte zu ihr in die Pension ziehen.

Seitdem habe ich gewartet, dass mich jemand sieht...und gewartet....und gewartet....und gewartet, bis die Wormser jetzt kamen - nach über 4 Jahren!!!! ....auch ich darf mal Glück haben..... :-).

Meine Hüfte wird jetzt hier in Deutschland noch einmal geröntgt, ob wirklich alles ok ist, denn in Sarajevo hat man immer nur begrenzt Behandlungsmöglichkeiten. Ich laufe zwar gut und man erkennt jetzt auf den ersten Blick nix, aber der Rest soll ein Facharzt entscheiden.

Bin ich nicht ein toller Kerl? Bildhübsch mit meinem einem Steh- und einem Knickohr? Warum wollte mich all die Jahre nur keiner haben? Völlig unverständlich!!! Denn außer meiner tollen Optik bin ich auch noch furchtbar lieb und freundlich.

Andere Hunde sind laut Dalila kein Problem und ich kann bei Sympathie gerne Zweithund werden. Wie ihr seht komme ich auch super mit Lady Di aus, wir kuscheln immer zusammen im Körbchen und sie orientiert sich sehr an mir. Wenn ihr also ein funktionierendes Doppelpack sucht, dann wären wir definitiv eine Option. Aber ich freunde mich auch gerne mit einem anderen Hund an - kein Thema. Etwas größere Kinder fänd' ich auch total in Ordnung.

An der Leine laufe ich schon sehr ordentlich, aber natürlich ist vieles auch noch neu für mich. An den Kommandos muß man noch arbeiten, aber ich bin mir sicher, dass ich das alles sehr schnell lernen werde.

Besucht mich doch mal!

Update 07.11.2018

Ich war heute in der Tierklinik zum Hüfte röntgen und......ALLES IST GUT!!!!

Die Hüft-OP von damals war erfolgreich. Was die damals eingesetzte Schraube in meiner Hüfte verloren hat, kann zwar keiner mehr nachvollziehen, aber stören tut die mich nicht und sie wird mir auch künftig keine Probleme bereiten, daher kann alles so bleiben wir es ist.

Ich werde zwar in diesem Leben kein Supersportler mehr, aber das ist auch gar nicht nötig. Es reicht völlig aus, wenn ich als "0815"-Familienhund glücklich in einer liebevollen Familie alt werden kann. :-)))

Ich bin ein wirklich toller Hundemann und möchte endlich in mein neues Leben starten!

Weitere Fotos und zwei Videos von Ib gibt es hier:

https://www.tierheimworms.de/vermittlung/hunde/mittlere-hunde/ib/

Kontaktformular: https://www.tierheimworms.de/kontakt/

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein Worms Stadt und Land e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

15.12.2018 - Hündin Lady Di aus Worms – Deutschland kam ursprünglich aus Sarajewo / Bosnien-Hezegowina

„Lady Di“

www.tierheimworms.de

Mischling, weiblich, *03.11.2016

Ich bin über Wir für Pfoten e. V. nach Deutschland gekommen. Dalila, die Tierschützerin in Sarajevo hat mich in einem ganz arg schlimmen Shelter gefunden und mich gerettet und jetzt habe ich 1,5 Jahre auf meine Chance gehofft.

Ich scheine bisher nur die schlechten Seiten des Lebens kennengelernt zu haben. Ich bin schüchtern und quasi immer bereit auszuweichen, wenn sich jemand zu schnell nähert. Merke ich aber, dass mir der Mensch nichts tut, überwiegt die Neugier und ich komme ganz zaghaft an die Hand, damit ich schnuppern und Kontakt aufnehmen kann und dann kann man mich auch ganz vorsichtig streicheln.

An der Leine laufen kann ich noch nicht, das muß ich erst noch lernen. Ich muß sowieso alles von 0 aufwärts lernen, ich kenne nichts und ich kann nichts (außer lieb sein).

Ich würde gerne einen souveränen Zweithund an meiner Seite haben. Das macht mich viel sicherer. Ich hänge mich übrigens ganz arg an Ib, wir kuscheln auch zusammen im Körbchen - also wenn ihr eh nach einem netten Doppelpack suchen würdet, dann wären Ib und ich definitiv eine Option. Aber ich freunde mich auch gerne mit einem anderen, netten Vierbeiner an.

Kleine Kinder wären sicher nichts für mein zartes Gemüt. Aber ab 10 Jahre aufwärts, die verstehen können, dass sie Rücksicht nehmen müssen, wären aber sicherlich ok.

Ich WILL so gerne mehr, ich will raus, ich will die Welt entdecken, ich will endlich all das Gute kennenlernen, aber momentan überwiegt noch meine Ängstlichkeit. Vielleicht hilfst DU mir aus meinem Schneckenhaus? Ich bin mir sicher, dass sich all die Mühe lohnen wird, denn ich bin ein tolles Mädchen.

Natürlich solltet ihr euch ein wenig Zeit mitbringen um mich kennenzulernen. Ich bin gerade angekommen und stehe noch ganz am Anfang. Hoppladihopp geht momentan noch nicht, ich brauche noch ein wenig Zeit - ich hoffe, ihr versteht das.

Ach so:

Gerne dürft ihr mich auch umtaufen - Dalila hat mich damals Lady Di genannt wegen meiner tollen Augen, aber der Name ist eher sooooo......najaaaaa.....also: Ihr wisst schon was ich meine...... ;-)

Weitere Fotos und zwei Videos von Lady Di gibt es hier:

https://www.tierheimworms.de/vermittlung/hunde/mittlere-hunde/ladydi/

Kontaktformular: https://www.tierheimworms.de/kontakt/

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein Worms Stadt und Land e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

15.12.2018 - Rüde Lucky aus Worms - Deutschland kommt ursprünglich aus Sarajewo / Bosnien-Herzegowina

 „Lucky“

www.tierheimworms.de

Mischling, männlich, *05.05.2014

Hallo Leute, ich hoffe ihr helft mir, dass mein Name zügig zum Programm wird. :-)))

Ich bin der Lucky und komme mit Hilfe von Wir für Pfoten e. V. und der Tierschützerin Dalila aus Sarajevo und bin einer von den Glücklichen, die jetzt in Deutschland auf ihre neue Familie hoffen dürfen.

Ich wurde von einer Dame von der Straße gerettet. Sie holte mich in eine Pension und versorgte mich, aber irgendwann ging ihr das Geld aus und ich hatte dann 2 Optionen: Zurück auf die Straße oder jemanden finden, der mich weiter betreut. Zum Glück fand sie Dalila und somit war sicher, dass ich nicht wieder auf der Straße landen werde.

Ich habe jetzt Zeit meines Lebens darauf gewartet, dass mich jemand sieht und adoptiert, aber nix passierte! War ich zu unscheinbar, zu unsichtbar für all die Menschen? Egal jetzt, denn die Wormser nehmen ja immer die Hunde, die am längsten warten, die irgendwie keiner möchte, die immer übersehen werden trotz tollem Wesen und deshalb bin ich jetzt hier!

Ich bin natürlich durch die ganzen neuen Eindrücke (mein lieber Scholli, das ist ganz schön viel :-))) noch etwas verunsichert, aber es wird täglich besser. Ich bin immer erst mal vorsichtig und hoffe, dass mir nix passiert. Wenn ich merke, dass ihr lieb zu mir seid, dann genieße ich auch die Streicheleinheiten und entspanne.

Ich bin total gut mit anderen Hunden verträglich und tobe und spiele sehr gerne mit diesen. Ihr solltet dann mal meine Bockspringe und Spielaufforderungen sehen - zum Schreien :-))). Deshalb fänd ich es total super, wenn ihr vielleicht schon einen souveränen Hund hättet dem ich mich anschließen kann. Das ist natürlich kein Muss, es wäre halt nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

Größere Kinder, die verstehen, dass ich noch ein wenig zurückhaltend bin und man daher manchmal etwas rücksichtsvoll sein muß, wären auch absolut ok.

Nochmal Glück in meinem Leben, das wär's. Kommt vorbei, ich bin so ein lieber Bub, ich möchte jetzt endlich durchstarten.

Weitere Fotos und ein Video von Lucky gibt es hier:

https://www.tierheimworms.de/vermittlung/hunde/mittlere-hunde/lucky/

Kontaktformular: https://www.tierheimworms.de/kontakt/

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein Worms Stadt und Land e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

„Körbchenverteidigung“

www.tierschutzwelt.de

Privatfoto von Beatrix Weber

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.12.2018 - Blecko und Charina aus Bulgarien werden nur zusammen vermittelt

„Blecko und Charina“

https://www.facebook.com/tatiana.tania.589/media_set?set=a.23411 02435919454&type=3

Blecko und Charina sind zwei verwaiste ältere Hunde. Ihr Besitzer verstarb mit nur 34 Jahren an Krebs. Nun droht den beiden Wauzis die Obdachlosigkeit, wenn man kein Zuhause für sie findet. Da sie 10 bzw. 12 Jahre alt sind, wäre es nicht so gut, die beiden zu trennen. Sie haben ihr ganzes Leben gemeinsam in einer Wohnung verbracht, daher wäre es eine Quälerei sie nicht zusammen zu vermitteln.

Sie verstehen sich nicht mit Katzen, daher ist auch besonders wichtig, dass sie in einem katzenlosen Haushalt könnten. Sie sind geimpft und kastriert.

Momentan sind sie noch in der Wohnung ihres verstorben Besitzers, allerdings wollen dessen Erben diese nach Weihnachten verkaufen und die beiden Hunde müssten dann auf die Straße. Wer gibt Blecko und Charina eine Chance ihren Lebensabend in Ruhe zu verbringen?

Kontakt: Tatiana Hristova  - nikiilori@abv.bg       

Text- und Fotoquelle: Martina Patterson

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

10.12.2018 - Hunde-Omas Kim und Kira aus Duderstadt – Deutschland

„Kim und Kira“

www.aktiv-fuer-hunde-in-not.de

Geschlecht: weiblich

Alter: 12 Jahre und 10 Jahre

Rasse: Schäferhunde

Farbe:

Schulterhöhe: ca. 60 cm

Kastriert/Sterilisiert:

Schutzgebühr:

Aufenthaltsort: Tierheim Duderstadt

Herkunft: Deutschland

Wer hat ein Herz für die beiden älteren Hundemädchen?

Wir suchen für unsere beiden Schäfi Mädchen Kim und Kira ganz ganz dringend einen liebevollen Platz, wo sie ihren Lebensabend verbringen können.

Kim und Kira lebten bisher in einem Zwinger bei einem älteren Mann. Der Besitzer musste in ein Pflegeheim. Es drohte die Einschläferung für Kim und Kira!! Wir suchen schon länger für die beiden einen Platz, doch leider ohne Erfolg, so blieb uns nichts anderes übrig, als sie auf einen Tierheimplatz unterzubringen.

Das kann nun nicht das Ende für diese beiden lieben Hündinnen sein!!!!

Weitere Infos und Fotos zu den beiden finden Sie hier:

https://www.aktiv-fuer-hunde-in-not.de/vermittlung/vermittlungshilfe-hunde-suchen-ein-zuhause/sch%C3%A4fis-vermittlungshilfe/

Kontakt: martina.achilles@aktiv-fuer-hunde-in-not.de

Text- und Fotoquelle: Aktiv für Hunde in Not e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

10.12.2018 - Hündin Gara aus Kroatien - Foto oben rechts Gara noch im Schweinestall – Foto unten Garas Grab, es war schon ausgehoben

„Gara“

www.aktiv-fuer-hunde-in-not.de

Ihr Leben spielte sich im Hinterhof im Schweinestall bei einem älteren Ehepaar ab. Sie hat nie etwas anderes gesehen und wurde von Essensresten ernährt. Nun ist die Frau im Sommer verstorben und der Mann kann sich mit seinen 86 Jahren selbst nicht mehr helfen und er muss in ein Altenheim. Doch wohin nun mit Gara. Da sie gechipt ist, konnte er sie nicht einfach auf die Staße aussetzen das wäre aufgefallen.   

Die Tierärzte wollte Gara mit ihren 6,5 Jahren, nicht einfach einschläfern. Doch was sollte nun aus Gara werden?! Lili ließ es keine Ruhe und sie fuhr einige Tage später wieder zu dem Senior. Und tatsächlich, der Senior hat beschlossen, sie aus dem Weg zu schaffen. Ein Nachbar wollte Sie einfach mit einer Axt erschlagen. Das Grab unter dem Apfelbaum war auch schon ausgehoben! Das war sprichwörtlich Rettung in letzter Minute. Auch wenn bei Lili zur Zeit viele Notfälle sind, hat sie Gara mit zu sich auf ihren Hof genommen. Gara ist eine vorsichtige, schüchterne Hündin, da sie ja seit Welpe bei dem Seniorenehepaar im Hinterhof und Schweinestall lebte kennt sie nicht die Welt da draussen. Sie ist Menschen gegenüber zwar vorsichtig, aber freundlich. Kinder, Katzen und Hunde sind ihr unbekannt. Sie muss an alle alltäglichen Dingen, herangeführt werden.

Gara ist nicht kastriert und ca. 40 cm groß, geimpft, gechipt

Zusammenfassend wäre es gut, wenn Gara ein zu Hause bei Menschen finden könnte, die schon etwas Hundeerfahrung haben. Menschen, die ihr Sicherheit geben, ihr das Einmaleins des Miteinander zwischen 2 und 4-beinern beibringen, und ihr aufzeigen, dass die Welt aus viel mehr wie 6 m² ausbetonierten Schweinestall besteht.

Gara hat die Chance Anfang Dezember mit uns nach Deutschland zu kommen, deshalb suchen wir für Gara dringend ihr Zuhause oder eine Pflegestelle.

Wer Gara ein Zuhause oder Pflegestelle geben kann und ihr die Welt da draußen zeigen möchte, meldet sich bitte schnell.

Kontakt: Martina Achilles: martina.achilles@aktiv-fuer-hunde-in-not.de

Text- und Fotoquelle: Aktiv für Hunde in Not e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

10.12.2018 - Rüde Rocco aus Italien

„Rocco“

www.adozioni-del-cuore.de

Rasse: Mischling

Alter: Geboren 2013

Geschlecht: männlich

Größe: Ca. 55 cm/25Kg

Kastriert/Sterilisiert: nein

Pflegestelle gesucht

Patenschaft gesucht

Aufenthalts Ort / Land: Italien

Rocco lässt sich gerne von den Menschen, denen er vertraut, streicheln und verwöhnen. Er spielt auch sehr gerne. Kleine Kinder und andere Vierbeiner sollten nicht in seinem Zuhause sein, er ist sehr wachsam, daher wäre ein Haus mit Garten ideal für ihn. Rocco braucht hundeerfahrene Menschen, bei denen er sich sicher fühlt.

https://m.facebook.com/groups/261659253876627?view=permalink&id=2113586132017254

Rocco, er sitzt in der Hölle…..

wer möchte diesem armen, geschundenen Hundemann helfen?

Leishmaniose negativ getestet

Das Leben von Rocco war bis jetzt alles andere als schön. Er wurde in ein elendes, widriges Hundelager gesteckt.

Die Tierschützer wurden Gott sei Dank auf ihn aufmerksam, weil es ihm offensichtlich sehr sehr schlecht ging. Sie haben ihm einen notdürftigen Pflegeplatz gesucht, bei einer Frau, die über 30 Hunde beherbergt hat. Nicht optimal aber wenigstens nicht eingesperrt.

Nun hat die Frau kurzfristig beschlossen, nach Norditalien zu ziehen, und deshalb befindet sich Rocco jetzt wieder hinter Gittern….

Armer Rocco……Man sieht ihm die Trauer in den Augen an.

Wer möchte dieser armen Hundeseele ein schönes Körbchen schenken, ihn kraulen und streicheln, ihn lieben und respektieren?

Wer hat ein Herz für Rocco?

Katzenverträglich: unbekannt

Verträglich mit Artgenossen: mit Rüden, mit Hündinnen

Weitere Fotos und ein Video von Rocco finden Sie hier:

https://adozionidelcuore.de/unsere-hunde/rocco/

Ansprechpartner: Frau Fabienne Trienekens

Email: tasafaro@pt.lu

Text- und Fotoquelle: Adozioni del Cuore e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

10.12.2018 - Rüde Teddy aus Remich - Luxemburg

„Teddy“

www.adozioni-del-cuore.de

Alter: 2016

Geschlecht: männlich

Größe: 40 cm

Aufenthalts Ort / Land: Luxemburg

PLZ: 5552

Ort: Remich

Diese beiden Tiere wurden unter unsäglichen Bedingungen gemeinsam an einer Kette in einem verwilderten Garten gehalten. Mit viel Mühe und Not konnte eine Tierschützerin dem Eigentümer die Hunde abschwatzen und sie endlich aus dieser schlimmen Situation zu befreien. Musetta und Teddy sind sehr liebe Tiere, anfangs etwas misstrauisch aber nach kurzer Zeit sehr lieb und anhänglich. Sie möchten am liebsten alle Streicheleinheiten in sich aufsaugen und können gar nicht genug kriegen. Man meint fast, sie würden alles, was sie in ihrem bisherigen Leben verpasst haben, nachholen….. Wir brauchen für diese beiden Schätzchen dringend einen Pflegeplatz, notfalls können sie auch auf verschiedene Pflegeplätze kommen, Hauptsache sie können zusammen ausreisen. Vielleicht findet sich ja sogar eine Endstelle? Wer kann helfen? Wer möchte diesen beiden Mäusen helfen? Musetta finden Sie bei den Hündinnen.

Katzenverträglich: unbekannt

Verträglich mit Artgenossen: mit Rüden, mit Hündinnen

Ansprechpartner: Frau Fabienne Trienekens

Email: tasafaro@pt.lu

Text- und Fotoquelle: Adozioni del Cuore e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

10.12.2018 - Hündin Lea aus München – Deutschland

„Lea“

www.adozioni-del-cuore.de

Rasse: Mischling

Alter: 2015/2016

Geschlecht: weiblich

Größe: 50 cm 25 kg

Kastriert/Sterilisiert: Ja

Patenschaft gesucht

Aufenthalts Ort / Land: Deutschland

Ort: München

Beschreibung

Update der PS:

Es hat lange gedauert, bis die beiden sich ein wenig entspannt haben. Anfangs waren sie extrem gestresst, unruhig und nicht ansprechbar.

Lea hat sich mittlerweile gut eingewöhnt und ist bereit in ihr neues Zuhause zu ziehen, wo sie dann hoffentlich endgültig ankommen kann.

Sie ist ein richtiger Kumpel, manchmal wenig damenhaft und eher grobmotorisch. Es kann schon mal sein, dass sie einen über den Haufen rennt. Das ist wohl ihrem noch jungen Alter und dem fehlenden Feinschliff in der Erziehung geschuldet.

Hat man ihr Vertrauen, kann man mit ihr Pferde stehlen. Sie will gefallen und bindet sich sehr an ihren Menschen. Sie schmust gerne, zieht den Platz auf dem Sofa vor und vor allem den in der Nähe des Menschen.

Noch ist sie draußen ein wenig aufgeregt und kann noch nicht so viel, aber sie ist lernwillig und zugänglich. Die Strubbelmaus ist eine ganz liebenswerte Seele, der man nur noch ein wenig erklären muss, wie der Hase hier bei uns so läuft. Aber das wird mit ihr sicher viel Spaß machen. Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Die Geschichte:

Chloe und Lea wurden vor einigen Wochen völlig verwahrlost und hungrig aufgegriffen. Sie hatten das grosse Glück, von einer Tierschützerin aufgegriffen zu werden, die sie dann mit nach Hause nahm und ihnen ein vorübergehendes Zuhause gegeben hat. Die beiden waren überglücklich, als sich endlich wieder jemand um sie gekümmert hat und sie zeigen dem Pflegefrauchen immerzu, wie dankbar sie sind. Chloe und Lea sind sehr menschenbezogen, sie müssen ein Zuhause gehabt haben und wurden höchstwahrscheinlich einfach ausgesetzt. Die beiden Mädchen sind verträglich mit Allem und Jedem, sie lieben es, gestreichelt zu werden und sind einfach nur lieb und freundlich. Da der Platz bei der Tierschützerin sehr begrenzt ist, hoffen wir, dass Chloe und Lea auf diesem Wege von lieben Menschen gesehen werden, die ihnen beiden, oder einer von ihnen, ein wundervolles Zuhause geben möchten.

Mittelmeercheck: Negativ

Krankheiten: Keine bekannt

Katzenverträglich: unbekannt

Verträglich mit Artgenossen: mit Rüden, mit Hündinnen

Weitere Fotos von Lea gibt es hier:

https://adozionidelcuore.de/unsere-hunde/lea-3/

Ansprechpartner: Frau Fabienne Trienekens

Email: tasafaro@pt.lu

Lea kann in München kennengelernt werden

Text- und Fotoquelle: Adozioni del Cuore e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

10.12.2018 - Hündin Kana aus Leipzig – Deutschland kommt ursprünglich aus Frankreich

„Kana“

www.adozioni-del-cuore.de

Rasse: Labrador

Alter: geboren 2009

Geschlecht: männlich

Größe:

Pflegestelle gesucht

Aufenthalts Ort / Land: Deutschland

Ort: Leipzig

Beschreibung

Kana, dringender Notfall

Kana ist ein Labrador-Rüde, geboren 2009. Kana kam vor einigen Monaten aus einem französischen Shelter zu einer Familie nach Leipzig. Der noch sehr fitte Hundemann ist sehr anhänglich und verschmust, auch Kinder mag er sehr gerne. Allerdings hat Kana ein grosses Problem: wahrscheinlich durch seine Unsicherheit kommt er nicht mit anderen Hunden zurecht. Wenn er einen anderen Hund begegnet, geht er in die Offensive, was ein

grosses Problem für die Familie ist, da im Wohnviertel, wo Kana lebt, sehr viele Hunde unterwegs sind. Wir suchen deshalb, bevor Kana wieder zurück nach Frankreich muss, eine

hundeerfahrene Familie mit Garten, gerne mit Kindern aber ohne weitere Vierbeiner, die Kana die nötige Sicherheit gibt, die er braucht.

Wer kann Kana helfen?

Katzenverträglich: unbekannt

Ansprechpartner: Frau Fabienne Trienekens

Email: tasafaro@pt.lu

Text- und Fotoquelle: Adozioni del Cuore e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

10.12.2018

„Musik liegt in der Luft“

www.leonundpici.de

Privatfoto von Kornelia Wirths

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.12.2018 - Rüde John Boy aus Zweibrücken – Deutschland

„John Boy“

www.tierheimzweibruecken.de

Bernhardiner, männlich, kastriert, *geb. 24.09.2011

John Boy kam ursprünglich mit einer Bernhardiner Dame zu uns ins Tierheim. Sie ist schon eine ganze Weile vermittelt. Kurz danach wurde der gut 60 kg Schönling dann mit einer größeren Hündin von uns vergesellschaftet, was auch von Anfang an gut funktioniert hat.

Zu Katzen und Kleintieren kann John Boy nicht vermittelt werden, auch Pferde mag er nicht. Die Vermittlung zu einer größeren Hündin ist denkbar. Zu kleinen Hunden sollte man in jedem Fall Abstand nehmen, da er diese nicht mag und es hier bereits zu schweren Vorfällen kam, weshalb er nur mit Maulkorb ausgeführt werden sollte.

John Boy ist trotz Größe, Gewicht und Alter ein agiler Rüde, der sich gerne auf eine Toberunde mit Menschen einlässt und dabei auch vergnügt wie ein Junghund wird. Er mag alle Menschen, wenn sie nicht gerade am Joggen oder Fahrrad fahren sind.

Ein paar Stunden alleine bleiben sind sicherlich kein Problem für ihn.

Wir wünschen uns für unser Riesenbaby in jedem Fall erfahrene Halter, die ihm körperlich einiges entgegen zu setzen haben und unseren Ausführungen Glauben schenken. Leichtfertig und ungesichert sollte man nämlich nicht mit ihm unterwegs sein. Wie geschrieben, beschränkt sich seine Problematik auf kleine Hunde, aber hier sollte man eben keine Experimente eingehen.

Kontakt: info@tierheimzweibruecken.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Zweibrücken

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

10.12.2018 - Hündin Happy aus Zweibrücken – Deutschland

„Happy“

www.tierheim zweibruecken.de

Mischling, weiblich, kastriert, *geb. ca. 06/2013

Happy kam am 31.10.2017 als Abgabehund zu uns ins Tierheim. So ganz die Wahrheit hat man uns im Vorgespräch zu der Hündin nicht gesagt. Wohlwissend, dass wir als nicht zuständiges Tierheim vermutlich die Aufnahme abgelehnt hätten, da wir derzeit mehr als genug Hunde haben die nicht ganz einfach in der Handhabe sind.

Es dauerte etwa eine Woche bis eine unserer Pflegerinnen das Vertrauen in Happy hatte und sie aus dem Zwinger holen konnte. Happy ist Fremden gegenüber misstrauisch und verscheucht diese dann mit wildem Bellen und Knurren. Im Grunde ist sie jedoch einfach nur unsicher und hat in der Vergangenheit sicherlich nicht nur Gutes erlebt.

Wir warnen ja durchaus immer mal wieder vorm „Bällchen werfen“. Leider ist diese Art der Beschäftigung immer noch sehr weit verbreitet und auch bei Happy ist wohl keinem aufgefallen was man damit anrichtet. Sie zeigt mit Bällen ganz klares Suchtverhalten und alles was mit Sucht zu tun hat, hat mit Spiel und sinnvoller Beschäftigung überhaupt gar nichts mehr zu tun. Ihre Gedanken drehen sich draußen nur um Bälle/Stöcke und dem hinterher jagen von Selbigen. Da ist ihr auch völlig egal welcher Sozialpartner die Beute wirft.

Interessenten sollten wissen, dass Happy ihr Herz nicht sofort an jeden fremden Menschen verschenkt. Das geht allerdings sehr schnell und Interessenten müssen sich nicht zwingend wochenlang mit ihr anfreunden.

Bei Artgenossen hat sie ganz gerne die Hosen an und lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Wir halten sie jedoch durchaus als Zweithund zu einem Rüden geeignet.

Auch wenn Happy Kinder wohl sehr gern hätte, schließen wir eine Vermittlung in einen Haushalt mit Kindern aus. Sie kann einige Stunden alleine bleiben. Eine gute Leinenführigkeit hat sie leider nicht.

Kontakt: info@tierheimzweibruecken.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Zweibrücken

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

10.12.2018 - Hunde-Opa Nico aus Zweibrücken – Deutschland

„Nico“

www.tierheimzweibruecken.de

Deutscher Schäferhund Mischling, männlich, nicht kastriert, *geb. 08/2009

Nico kam im November 2017 über Amtswege zu uns ins Tierheim. Das beste Leben hatte der hübsche Rüde vermutlich nicht wirklich. Nähere Details erklärt Ihnen unsere Frau Bender.

Ihm fällt es schwer sich intensiv auf neue Menschen einzulassen. Seine Vorgeschichte könnte eine Erklärung dafür sein. Im Tierheim heißt es für Nico beim Spazierengehen eigentlich erst mal „los, ich will laufen“, wer am anderen Ende der Leine hängt muss mitziehen. Wirklich interessiert es ihn auch erst mal nicht wer das überhaupt ist.

Das lässt den üblichen Interessenten leider oftmals nicht länger über ihn nachdenken. Wenn wir auch finden, dass es gerade die Hunde wert sind, dass man einen 2. Blick auf sie wirft.

Das Tierheim stresst den Rüden ziemlich. Er würde gerne in jedes Auto einsteigen und einfach wegfahren. So bleibt ihm nichts anderes übrig, als seinem Frust bei uns durch Bellen Ausdruck zu verleihen. Wobei wir uns eigentlich sicher sind, dass er in ruhiger Umgebung zu Hause ein angenehmer Mitbewohner ist.

Kleine Kinder sollten im neuen Haushalt nicht leben. Mit einer Hündin könnte er sich sicherlich arrangieren. Gegen ein paar Stunden alleine bleiben hätte er nichts einzuwenden.

Und glauben Sie uns, wenn Nico Sie in Ihr Herz geschlossen hat, dann wird er seine Freude über Sie mehr als ausgiebig zeigen. Und dann wird er mit einem durch dick und dünn gehen.

Kontakt: info@tierheimzweibruecken.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Zweibrücken

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

10.12.2018 - Hunde-Oma Anga aus Zweibrücken – Deutschland

“Anga”

www.tierheimzweibruecken.de

Altdeutscher Hütehund, geb. 2006, Hündin, nicht kastriert

Ein Seniorenhund im Tierheim tut uns immer besonders leid. Gerade im Winter. So auch Anga die seit dem 01. September 2018 bei uns im Tierheim auf ein Zuhause wartet. Wie sehr hatten wir gehofft sie in ein Zuhause vermitteln zu können bevor es kalt wird.

Anga´s Bewegungsapparat ist in die Jahre gekommen. Gerade deswegen bräuchte sie jetzt umso mehr einen warmen Platz.

Sie sitzt bei uns mit unserem Rüden Gerry zusammen. Mit den Beiden hat es direkt harmoniert. Auf wilde, aufdringliche Hunde kann sie gut und gerne verzichten. Ebenso auf kleine Kinder.

Spaziergänge mit Anga sind sehr angenehm. Sie zieht nicht, sie pöbelt nicht. Daher ist sie auch für nicht ganz so standhafte Menschen geeignet. Alleine bleiben ist für sie kein Problem.

Wenn man ein paar klitzekleine Spielregeln von Anga kennt, dann ist sie eine warmherzige Begleiterin mit der man keine Probleme haben wird.

ACHTUNG! Es gibt eine Spenderin, die Anga bis zu ihrem Lebensende mit 50,- € Futterkosten "begleiten" würde. Wir alle hoffen dadurch, dass eine Adoption "attraktiver" wird.

Kontakt: info@tierheimzweibruecken.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Zweibrücken

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

Klicks seit dem 10.12.2018