Ich vermittele keine Tiere und nehme keine Tiere auf. Als Service für die Tierschutz-Organisationen stelle ich vereinzelte Tiere auf meinen Seiten vor, um deren Vermittlungschancen zu erhöhen. Bei Interesse wenden Sie sich an die jeweiligen Kontakte zu den Anzeigen. Sobald die Tiere vermittelt wurden, werden sie auf meinen Seiten gelöscht.

 

 

16.02.2018 - Hündin Ines aus Sprockhövel - Deutschland

"Ines"

www.hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

Name                    Ines

Rasse                    Mops

Geschlecht            w

Alter                     5 Jahre

Bei Abgabe           geimpft, gechipt, kastriert

Aufenthaltsort       PS Sprockhövel

Ines ist eine sehr menschenbezogene anhängliche Mopsdame, die zusammen mit ihrem Freund William aus persönlichen Gründen der Halter abgegeben werden musste. Sie ist verträglich mit Artgenossen, stubenrein und unkompliziert, leider etwas übergewichtig. Gerne würde sie mit ihrem Freund zusammenbleiben, wir würden die Beiden aber auch trennen.

Kontakt:  mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com - 0173 2808377

Text- und Fotoquelle: Hoffnungsstern für Pfötchen e.V.

 

 

16.02.2018 - Rosi und Milli aus Euskirchen - Deutschland

"Rosi und Milli"

UPDATE: Rosi u. Milli sind auf einer PS, die weitere Vermittlung erfolgt über den TSV Menschen für Tiere, Köln-Porz – Kontakt: tierschutz.koeln-porz@web.de

Frauchen verstorben: zwei kleine Hunde, Rosi u. Milli (Mutter u. Tochter), verlieren ihr Zuhause, kinder- und katzenerprobt! – Wer hat ein Körbchen für die beiden lieben Mädels?

Mutter Rosi ist ca.4,5 Jahre und Tochter Milli ca. 2 Jahre alt.

Sie sind Shih Tzu Mischlinge und haben eine Schulterhöhe von ca.28 cm.

Beide sind stubenrein und leinenführig.

Sie haben bisher mit Kindern und einer Katze zusammen gelebt.

Beide Mädels sind sehr liebevoll. Am liebsten verbringen sie die Zeit auf ihrer Decke kuscheln und gehen gerne spazieren.

Vermittlung nur nach Vorkontrolle!

Die beiden werden kurzfristig noch von der 83jährigen Mutter der verstorbenen Besitzerin versorgt.

Rosi u. Milli können in 53881 Euskirchen-Oberwichterich besucht werden.

Kontakt: Martina Patterson - 02251-146184 - pattersonmatpatt@gmx.de

Text- und Fotoquelle: Martina Patterson

 

 

16.02.2018 - Hündin Lena aus Deutschland kommt ursprünglich aus Slowenien

"Lena"

www.tierschutz-marsberg.de

Unsere Lena aus Srmska Mitrovica –

Sie hat Kanis in Serbien überlebt !!!

Wir haben sie mit großem Einsatz gerettet und nach Deutschland gebracht !

Sie hat die Herzwurmbehandlung in einer Klinik hinter sich –

Jetzt brauchen wir Eure Hilfe: Einen Pflegeplatz oder einen Endplatz !

 Lena ist 9 Jahre alt, stammt aus Serbien, wurde dort von Besitzern in die staatliche Einrichtung Kanis gegeben.  Unter 400 Hunden, die alle um ihr Überleben kämpften, hatte sie keine Chance. Lena war ein Zuhause gewohnt. Angeblich wollten ihre Besitzer umziehen, ohne Hund. Als sie zu uns kam, erschien sie top fit, doch der Mittelmeerscheck sagte etwas anderes: Herzwürmer. Lena wurde inzwischen aus einer Tierklinik in Bielefeld entlassen. Sie hatte dort eine Behandlung gegen Herzwürmer.

Die freundliche Schäferhündin ist liebevoll und sehr anhänglich. Sie mußte nach dem Klinikaufenthalt wieder in die Hundepension zurück. Für Lena ist das auf Dauer nicht der richtige Platz.

Bitte, wir suchen dringend einen warmen, kuscheligen Platz für sie. Ich hoffe so sehr, dass es uns gelingt !!!   

Kontakt: Elke Heinemann - e_heinemann@gmx.de

Tel. 02994/908372 od. 0151 191 117 17

Tierschutzverein Marsberg e.V.

Verein für Schäferhunde

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein Marsberg e.V.

 

 

"Bruno"

DRINGEND - ein wunderbarer Hund bleibt unser großer NOTFALL - Niemand fragt nach Bruno ;-( unser größtes SORGENKIND droht zu erblinden - dabei wäre das so einfach zu verhindern!!! ZUHAUSE BENÖTIGT!!!   

Bruno braucht so dringend Augensalbe aber im Tierheim (Slovakei) ist anscheinend keiner in der Lage Morgens und Abends ihn zu versorgen. Wenn Brunos Augen nicht behandelt werden kann er erblinden. Es wäre so einfach

16.02.2018 - Rüde Bruno aus der Slovakei droht ohne Augensalbe zu erblinden

sagt der Augenarzt aber es macht dort keiner. Der Augenarzt sagte es sind die Tränendrüsen verstopft. Für Bruno wird es nahezu unerträglich, sein Dasein hinter Gittern zu ertragen. Er bräuchte DRINGEND Pflege und Zuwendung bitte?

Es gibt kaum Hoffnung auf ein besseres Morgen als das trostlose Gestern war. Ich möchte alles sein für meine Menschen. Mensch sieh mich bitte an mit meinen hübschen weißen Socken!!!   

Ich bin kappp 8 Jahre alt, 25kg schwer und 50 cm groß   Ich bin freundlich, sagt man. Habe weiße Socken an....Würde mich über ein bischen Fellpflege so sehr freuen Keiner schaut mich an. Ich möchte doch nur so gerne spazieren gehen doch ich darf immer nur kurz raus, damit Bilder gemacht werden können oder mich jemand sehen kann.

Kontakt auf deutsch: icmaisch@aol.com - 0175 12 12 766

Text- und Fotoquelle: I.C. Maisch

16.02.2018 - Hündin Federica aus Spanien

"Federica"

www.almeriadefensaanimal.com

GESCHICHTE

federica lebte lange zeit auf der strasse und hatte jedesmal -  wenn sie traechtig war -babies aber man konnte sie nicht fangen da sie sehr schuechtern ist  und angst vor den menschen hatte federica wurde schwer misshandelt und ist sehr sehr scheuchtern was langsam , sehr langsam bessr wird.sie muss bemerken dass man ihr nichts boeses tut und sie nicht schlagen will  dann gewinnt sie langsam vertrauen sie geht gerne spazieren und freut sich wenn man ihr die leine zeigt denn dann weiss sie jetzt gehen wir gassi  gerne erwarten wir eure nachricht und hoffentlich findt sie bald die geeignete familie

NAME FEDERICA

  ANBEI FOTO

 GESCHLECHT :     weibchen          

GEBURTSTAG: 21/10/2013  

TAMAÑO:GROESSE     klein        PEQUEÑO   

MEDIDAS-MASSE

LARGO  LONG:40 CM   KOPF BIS BODEN :49CM

: HALSUMFANG  32 CM

GEWICHT     9 KG              noch nicht kastriert

CHARAKTER

sie ist sehr ruhig, lieb und schuechtern: VERTRAEGLICIHKEIT MIT ANDEREN HUNDEN ES BUENA AUNQUE AL PRINCIPIO SE MUESTRE 

gut  aber anfangs muss sie erst etwas vertrauen gewinnen  und `passt sich dann schnell an

:  VERTRAEGLICHKEIT MIT KINDERN 

sie naehrt sich ihnen ist aber etws zurueckhaltend bis sie vertrauen gewinnt

.  VERTRAEGLICHKEIT MIT ERWACHSENEN     anfangs sehr schuechternS

  VERTRAEGLICHKEIT MIT KATZEN    nicht sehr gut - sie verfolgt sie

Kontakt auf deutsch: eixlberg@gmail.com

Text- und Fotoquelle: Monika Cabero

 

 

16.02.2018 - Rüde Toro aus Bulgarien

"Toro"

Hier kommt mal ein Hunde"mann": TORO - er ist gerade mal 10 Monate jung, mittelgroß mit ca. 50cm/18 kg. Auch er ist geimpft und gechipt, auch schon kastriert. Ein freundlicher Hund zu Menschen und anderen Hunden - auch mit Kindern ist er okay. Der intelligente Hundejunge läuft mit und ohne Leine sehr schön….Wer kann ihm ein liebevolles Zuhause bieten?

Direktkontakt (bulgarisch/englisch): Svetlana Petrova vetsvet@abv.bg 

Übersetzungshilfe (deutsch/englisch):   gaby.strasser@googlemail.com

Text- und Fotoquelle: Svetlana Petrova

 

 

16.02.2018 - Hunde-Oma Cindy aus dem Tierheim Gütersloh

"Cindy"

www.tierheim-guetersloh.de    

Leider noch aktuell und es brennt sehr : sonst wird sie wohl im TH sterben :( .

Die Uhr des Lebens dreht sich weiter, alles geht seinen gewohnten Gang.....

Als ich vor Kurzem im Tierheim war und Cindy wie alle paar Monate mal wieder gesehen und fotografiert habe,wirkte sie müde und traurig....Müde vom Leben im Tierheim... Müde vom ewigen Bellen hinter den Zwingergittern...Ihre Knochen sind alt, die Wege werden kürzer.... Der große Appetit nimmt ab, längst gibt es Favoriten unter den Leckerchen...Cindys Gassigänger sind die selben, Cindys Futter ist das selbe, Cindys Halsband mit der Blume noch immer das selbe.... doch etwas ist anders...Cindy ist alt geworden.... Und traurig...

Die 2005 geborene Spitz-Mischlingshündin kam vor vielen Jahren ins Tierheim, lebte zuvor lange bei einer sehr alten, betagten Dame, die sich nicht mehr kümmern konnte.Sie war stark übergewichtig - nahm etliche Kilos ab... Zwischenzeitlich war sie vermittelt, ihre Leute liebten sie abgöttisch, Cindy war so traumhaft lieb. Leider funktionierte es in der Mietwohnung nicht, da Cindy sehr wachsam ist. Schweren Herzens kam Cindy wieder zurück ins Tierheim und wartet seitdem vergebens.Eigentlich sind ihre Voraussetzungen im Alter nun überschaubar und sicherlich auch gut händelbar geworden.Sie müssen einfach nur da und passend sein und sich danach ausrichten.Was wünscht sie sich?Sie wünscht sich ein Haus mit Garten, gern in ländlicher Lage, auch weil ihre Spaziergänge eher kurz ausfallen werden, aufgrund ihrer Arthose. Sie liebt aber den Garten sehr und passt gut auf. (Ja, die Oma wacht noch ;-) )

Cindy wünscht sich einen 1-2 Personen Haushalt ohne Kinder und ohne andere Tiere.Sie möchte gerne noch immer die Prinzessin bleiben, wie sie es immer in ihrem Leben war. Dies kann man ihr nicht verübeln :-).Cindy mag keine Besucher und keine Kinder (aufgrund schlechter Erfahrungen).Dies sollte man bedenken und ihr für die Zeit zB.bei Besuch einen Rückzugsort (zB.ihr Schlafzimmer o.ä.) bieten können, in dem sie einfach sein darf und sich zurückziehen kann. Einfach um Stress auf beiden Seiten zu umgehen.Zu ihren Menschen ist Cindy traumhaft lieb und verschmust und sie können (im Tierheim) alles mit ihr machen. Am Liebsten drückt sie ihren Kopf in die Arme ihrer Menschen oder stupst sie mit der Nase oder ihrer Pfote an, wenn diese vergessen, sie weiter zu streicheln. Ganz vorsichtig und sanft bittet sie um mehr Momente, in denen sie die Zeit und ihr Leben genießen kann, wenn Menschen die sie lieben und schätzen Zeit mit ihr verbringen.Ja, Cindy ist müde geworden und ich mache mir meine Gedanken..., es muss es doch ihre Menschen irgendwo geben, die Menschen, die so wohnen, dass sie sich und Cindy noch eine wundervolle Zeit machen können. Es darf nicht passieren, dass sie heimatlos im Tierheim sterben wird.

Auch wenn Cindy die Prinzessin des Tierheims ist, wünscht sie sich längst kein Schloss mehr....Sie wünscht sich nur ein Wunder...Ein gemütliches Häuschen, ebenerdig mit Garten und einer schönen ländlichen Lage und ohne andere Tiere... mehr braucht es nicht sein.Liebe Cindy, jetzt bist du 12 Jahre alt und deine Wünsche sind überschaubar geworden - aber diesen Wunsch eines richtigen Zuhause für immer, wünsche ich Dir von ganzem Herzen!!!

Cindy befindet sich in NRW (Kreis Gütersloh).

Anbei auch ein aktuelles Video....von der besonderen Hundeoma: https://www.youtube.com/watch?v=b9Kl9gEEH5U&t=0s

Kontakt: Sandra Reker sanre87@aol.com    01704080166 

Text- und Fotoquelle: Sandra Reker

 

 

15.02.2018 - Rüde Buddy aus Rumänien

"Buddy" - dringend Endstelle gesucht

Dieser Schatz ist Adriana zugelaufen und sie müssen in 2 Wochen umziehen und können ihn nicht mitnehmen, da sie selber schon 3 Hunde haben !!!!!! Buddy ist aus dem Back Yard eines verlassenen Hauses ausgebrochen - der Besitzer ist ins Ausland gegangen und hat seine 10-15 Hunde dort UNTER DER AUFSICHT VON ZIGEUNERN GELASSEN - d.h., sie werden kaum gefüttert und überhaupt nicht betreut und hoffentlich !!!!!!!!!!!!!! tun sie ihnen nichts an !!!!!!!!!!

Adriana hat mir gesagt, dass die Zigeuner schon die Dog Catcher gerufen haben - diese konnten aber wohl nicht alle Hunde mitnehmen - GANZ FURCHTBAR DIE SITUATION MIT DEN ARMEN HUNDEN ......  ADRIANA IST GERNE UND JEDERZEIT BEREIT BEI HILFE AUSKUNFT ZU GEBEN - DA SIE IN DER NACHBARSCHAFT WOHNT - DEN HUNDEN DORT GEHT ES NICHT GUT !!!!!!!!!!!! UND WIE GESAGT - IST EIN TEIL EH SCHON VON DEN DOG CATCHERN ABGEHOLT WORDEN UND DER NÄCHSTE TEIL WIRD BALD GEHOLT !!!!!!!!!!!! KANN JEMAND HELFEN???

Kontakt: adriana.ticleanu@yahoo.com

Text- und Fotoquelle: Adriana Ticleanu

 

 

15.02.2018 - Rüde Adventure aus der Steiermark - Österreich kam ursprünglich aus Rumänien

"Adventure"

www.appahulda.org

Wir suchen für unseren Adventure ein neues Zuhause. Zurzeit befindet er sich auf einer Pflegestelle in der Steiermark/Österreich. Er stammt ursprünglich aus Rumänien. Adventure ist ein relativ grosser Rüde, hat 26 kg und ist geschätzte 6 Jahre alt. Obwohl er noch nicht so alt ist, hat er beginnenden grauen Star. In seiner Vergangenheit wurde er anscheinend mal von einen Auto angefahren. Er ist gut verträglich mit seinen Artgenossen, nur bei unkastrierten Rüden entscheidet die Sympathie. Er liebt Katzen und fährt auch gerne im Auto mit. Er geht brav an der Leine, ist aber auch gut abrufbar, wenn er ohne Leine unterwegs ist. Bitte teilt Adventure, damit er bald in ein eigenes Zuhause einziehen kann, denn auf der Pflegestelle kann er leider nicht mehr bleiben. Adventure ist kastriert, geimpft und gechippt. Vermittlung über den Verein Hulda.http://www.appahulda.org/de

 Adventure brauch unbedingt Artgenossen ohne ist er total traurig .

Kontakt zu ADVENTURE

0043/699/19074389 ist meine Telefonnummer.

info@appahulda.org

Alle unsere Hunde kommen:

Mit EU-Ausweis, Gesundheitscheck ,entwurmt. entfloht, kastriert , geimpft und Traces.

Sie verlassen Rumänien so, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben.

Kontakt auf deutsch:

Birgitt Busch / Hulda

Mail: Hunde-aus-der-Hoelle-Rosiori@gmx.de

Tel: 0221 626771 & 015788221061

Text- und Fotoquelle: TSV HULDA e.V.

 

 

15.02.2018 - Handycap-Kater Hook aus Deutschland

"Hook"

www.tierschutzverein-mayen.de

Hook – er ist so unglücklich! 

Rasse: Europäisch Kurzhaar

Geschlecht: männlich/kastriert

Alter: geb. circa 2007

geeignet als: Freigänger

Im Tierheim seit: 21.11.17

Beschreibung

24.01.18

Die Geschichte von Hook

Eines trüben Novembertages tauchte ein etwas lädierten Kater in Kürrenberg auf, um dort nach Futter und Hilfe zu suchen. Er hatte eine alte Verletzung am Auge, die ihm das Sehen erschwerte und auch Schmerzen bereitete. Aufmerksame Menschen brachten den armen Tropf ins Tierheim. Hier bekam er auch einen Namen „Hook“.

Sein stark verletztes Auge konnte leider nicht mehr gerettet und musste in einer OP entfernt werden. Gleichzeitig verlor Hook auf diesem Wege seine „Männlichkeit“

Damit er sich gut erholen konnte (so war der Plan…) zog der Schatz schnell in eine Pflegestelle.

Leider heilte seine Wunde sehr schlecht und er musste lange Zeit einen Trichter tragen, um nicht durch Kratzen weiteren Schaden zu verursachen. Für eine Katze wirklich eine Katastrophe ….Hooks Gesicht war nun geschützt, also kratzte er sich stattdessen mal eben den Hals (hinter dem Kragen) „fellfrei“, sodass er zeitweise einer Sphynxkatze, zumindest in diesem Körperbereich, alle Ehre machen konnte.

Vor etwas über einer Woche durfte das blöde Ding nun ab Endlich darf er sich wieder putzen, an der Nase krabbeln und uneingeschränkt fressen

Dennoch ist Hook NICHT glücklich!!!!

Seine Pflegefamilie bemüht sich sehr, ihm das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Er wird verwöhnt, bekommt gutes Futter und viele Streicheleinheiten. Zudem ist er Alleinherrscher über eine Einliegerwohnung

Aber….Hook möchte wieder frei sein!!!

Wir vermuten, dass er nie ein richtiges Zuhause hatte. Er ist ein Vagabund, ein Rumtreiber ….ein echter Kater! Auf seiner PS kann er dieses Leben nicht führen, da er gerne Einzelprinz wäre und dort zwei weitere Katzen und Hunde leben. Das ist dem Schatz einfach zu viel des Guten

Leider trifft Hook noch nicht immer zu 100 % das Katzenklo. Aber daran wird gearbeitet und … wenn er endlich sein eigenes Zuhause mit Freigang haben darf…ist das überhaupt kein Problem mehr!

Hook ist trotz seines Freiheitsdrangs ein Schmuser und niemals böse. All die Behandlungen und das Eincremen seiner Wunden genießt er und verbiegt sich regelrecht dafür So etwas geduldiges findet man selten….

Damit nun seine Haut, aus der er derzeit noch heraus möchte (sagt man doch so, wenn Jemand nicht glücklich ist ) und vor allen Dingen seine Seele wieder GANZ heile werden, suchen wir für Hook dringend eine Endstelle! Menschen, die ihn lieben, ihn verwöhnen, für ihn da sind und die ihm seine Freiheit zurück geben können!

Es zerreißt einem das Herz, wenn man seine Traurigkeit sieht und spürt.

11.12.17

Es gibt Neuigkeiten vom Schmuse-Hook. Er wurde vergangenen Donnerstag operiert. Dabei wurde sein rechtes Auge entfernt und er wurde gleichzeitig kastriert und gechipt. Seit gestern Abend ist Hook in einer Pflegestelle, wo er sich zunächst von der OP erholen kann. Die Fäden werden nach circa 14 Tagen gezogen und dann beginnt sein richtiges Leben. Vielleicht schon bei Ihnen, wenn Sie auf der Suche nach einem liebebedürftigen, verschmusten Freigängerkater sind?

2.12.17.

Hook lief einer Familie aus Kürrenberg zu. Leider hat er eine alte Verletzung um rechten Auge, die uns dazu zwingt, dieses in der kommenden Woche entfernen zu lassen. Er sieht nichts mehr mit dem Auge und dieses wird immer ein Entzündungspotenzial haben, wenn es nicht entfernt wird.

Somit wird es für ihn ein besseres und schmerzfreies Leben sein, wenn nur das linke Auge erhalten bleibt.

Hook ist unglaublich verschmust und lieb. Gerne würde er zur Genesung nach seiner OP bereits in einer Familie wohnen, die ihn so richtig verwöhnt.

Kontakt:

Tierschutzverein Mayen und Umgebung e.V.

In der Pluns

56727 Mayen

Tel. (0 26 51) 77 43 8 (Außerhalb der Sprechzeiten auf den AB sprechen, er wird regelmäßig abgehört!)

Fax (02651) 49 47 33

email: info@tierheim-mayen.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein Mayen und Umgebung e.V.

 

 

15.02.2018 - Rüde Lucky aus Spanien

"Lucky"

www.almeriadefensaanimal.com

ich heisse lucky, bin ein ruede, kam am 27.12.2016 ins tierheim und bin im jahr 2012 geboren, bin mittelgross, kastriert und mittelmeertests sind negativ, waere also reisefertig

meine masse sind folgende

laenge 51 cm

kopf bis boden 69 cm

schulterhoehe bis boden 54 cm

halsumfang 41 cm

mein gewicht ist 20 kgs

bin sehr lieb und brav mit  personen und kann sehr gut an der leine gehen

bin zuhause ein sehr ruhiger hund aber benoetige natuerlich einige spaziergaenge taeglich

kein problem mit anderen hunden und hat vor einiger zeit mit tutidos zimmer geteilt.

mit kindern und erwachsenen vertraegt er sich ebenfalls gut

er vertraegt sich mit den hunden des tierheimes

aber bitte bedenken das haengt immer von den katzen ab.

man fand mich damals verlassen auf der strasse und mein zustand war sehr schlecht und hatte viele verletzungen und auch narben an den ohren. das kommt wahrscheinlich von einigen auseinandersetzungen mit einem anderen hund oder evtl hat man mich als kampfhund benutzt?????? - das wissen wir leider nicht. es fehlte nicht viel und man haette mich in der perrera getoetet und wurde im letzten moment gerettet. war auch auf einer pflegestelle und befinde mich derzeit im tierheim und warte sehnsuechtig auf meine endgueltige familie und ein schoenes zuhause

erwarte gerne eure nachricht

kontakt auf deutsch: eixlberg@gmail.com

Text- und Fotoquelle: Monika Cabero vom Tierheim ADA

 

 

15.02.2018 - Hunde-Opa Pici aus Ungarn

"Pici"

www.hungarydogs.at

Weshalb man Pici in der Station abgegeben hatte, ist uns leider nicht bekannt. Möglicherweise ist er seinen Besitzern „zu alt“ geworden… Jedenfalls versteht der liebe Hundebub nun die Welt nicht mehr und ist stark überfordert mit der Situation. Zudem hat Pici leider Epilepsie und braucht eigentlich einen ruhigen Platz, anstatt einen tristen Zwinger, wo er stark gestresst wird. Angeblich hatte der mittelgroße Mischling vor einigen Jahren Lähmungserscheinungen. Seine vorherigen Besitzer empfanden es aber nicht als wichtig, ihn tierärztlich untersuchen zu lassen. Pici bewegt sich aufgrund dessen etwas „merkwürdig“ und verliert manchmal auch während dem Gehen Urin. Er ist aber im Stande spazieren zu gehen und auch mal schneller zu laufen. Zu seinen Betreuern zeigt Pici sich äußerst lieb, freundlich und anhänglich. Er kennt bereits das Laufen an der Leine, obwohl er einen Großteil seines bisherigen Lebens laut Aussage der Vorbesitzer in einem Garten verbracht hat. Pici ist ca. 12 Jahre alt und dementsprechend ein eher ruhiger und genügsamer Vierbeiner. Nun suchen wir dringend nach einem liebevollen Gnadenplatz, damit er die Station so rasch wie möglich wieder verlassen und zur Ruhe kommen kann.

Wer schenkt dem armen Hundeopi eine Chance? 

Geschlecht:             Rüde

Alter:                    12 Jahre

Rasse:                    Puli-Mischling

Größe:                   mittel

Aufenthaltsort:        Station Illatos ùt / HU       

Suchend seit:          Januar 2018

Kontaktformular: https://www.hungarydogs.at/kontakt/

Text- und Fotoquelle: Hung(A)ry DOGS-Verein für Hunde in Not

 

 

15.02.2018 - Hündin Puszi aus Ungarn

"Puszi"

www.hungarydogs.at

Puszi ist eine liebe Mischlingshündin die in ihrem bisherigen Leben kein Glück hatte… Sie verlor unverschuldet ihr vorheriges Zuhause, wo sie nicht all zu gut behandelt wurde und wartet nun seit Jahren im Tierheim auf eine zweite Chance. Puszi ist mittlerweile knapp 12 Jahre und möchte nun endlich auch ein bisschen Glück erfahren. Wie ihre Vergangenheit ausgesehen hat, wissen wir nicht. Jedoch dürfte Puszi schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht haben, da sie ihnen sehr zurückhaltend und skeptisch begegnet. Auch bei fremden Frauen ist sie anfangs zurückhaltend, taut jedoch rasch auf sobald sie merkt dass ihr nichts Böses droht. Sobald sie mal Freundschaft geschlossen hat, zeigt Puszi sich freundlich, verschmust und nähebedürftig. Die recht große Hundedame (ca. 60cm Schulterhöhe) ist mit Rüden verträglich, sucht aber nicht sonderlich oft den Kontakt zu ihnen. Andere Hündinnen gehören nicht zu ihren Freunden. Nun sie sich nichts sehnlicher als einen schönen Platz wo sie ihren Lebensabend verbringen darf und geliebt wird. Aufgrund ihrer anfänglichen Zurückhaltung wäre ein Garten in ihrem zukünftigen Zuhause von Vorteil. Bei hundeerfahrenen, geduldigen und einfühlsamen Menschen wäre Puszi bestens aufgehoben. Wer erfüllt Puszi ihren sehnlichsten Traum?

Geschlecht:   Hündin       

Alter:           12 Jahre     

Rasse:          Mischling         

Größe:          groß        

Aufenthaltsort:        Tierheim Bonyhad / HU    

Suchend seit:          Juni 2013

Weitere Infos, Fotos und Videos von Puszi gibt es hier:

https://www.hungarydogs.at/unsere-tiere/h%C3%BCndinnen/puszi/

Kontaktformular: https://www.hungarydogs.at/kontakt/

Text- und Fotoquelle: Hung(A)ry DOGS-Verein für Hunde in Not

 

 

15.02.2018 - Hündin Fules aus Rumänien

"Fules"

www.pau.care

Fules wurde als Welpe ausgesetzt und wäre um ein Haar auf einem Feld, auf dem sie gefunden wurde, verhungert.

Die ca. drei Jahre alte Hundedame ist etwa 55 cm groß und hat ein ganz zartes, sanftes und sensibles Wesen. Sie eine richtig attraktive Schönheit, die gerne ihre Ruhe genießt und so auch ein toller Einzelhund wäre. Im Tierheim versteht sie sich mit allen anderen Hunden gut und spielt sehr gerne mit ihnen. Trotz ihrer Vorliebe für Streicheleinheiten ist sie nie aufdringlich. Fules sucht ein warmes Plätzchen bei Menschen mit Hundeerfahrung, die sie beschäftigen und viel bewegen möchten und können.

Kontakt auf deutsch:

Birgitt Busch / PAU

Telefon: 015788221061 & 0221.626771

E-Mail: birgitt.busch@pau.care

Text- und Fotoquelle: PAU - People and Animal United e.V.

 

 

12.02.2018 - Hündin Delia aus Rumänien

"Delia"

www.pau.care

Die wunderschöne Hündin Delia ist 4 Jahre alt und ist ca. 55 cm groß. Sie ist bereits als Welpe ins Tierheim gekommen und versteht sich mit allen Hunden im Tierheim sehr gut.

 Delia ist ruhig, ausgeglichen, verschmust und unkompliziert. Sie bewegt sich gerne ist aber nicht zu aktiv und ist sehr friedlich, freundlich und bescheiden. Mit ihrem sanften, zarten Wessen ist sie die ideale Begleiterin für ältere Menschen.

Wir vermitteln unsere Hunde gegen positiver Selbstauskunft, Vorkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr .

Alle unsere Hunde kommen :

Mit EU-Ausweis, Gesundheitscheck ,entwurmt. entfloht, kastriert , geimpft und Traces.

Sie verlassen Rumänien so, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben. Bei Interesse schickt uns bitte eine Mail oder Ruft mich an.

Mit den besten Grüßen,

Kontakt auf deutsch:

Birgitt Busch / PAU

Telefon: 015788221061 & 0221.626771

E-Mail: birgitt.busch@pau.care

Text- und Fotoquelle: PAU - People and Animal United e.V.

 

 

12.02.2018 - Rüde Palko aus Ungarn

"Palko"

www.gegen-tierelend-in-ungarn.de

Palko wurde in der Tötungsstation abgegeben. Wir verstehen nicht, wie jemand so einen schönen Hund einfach dem Tode verurteilen kann. Er ist ein lieber und verträglicher Rüde, der mit Artgenossen 14 Rüde Palko aus Ungarn, Katzen und natürlich auch Menschen bestens sozialisiert ist. Wir wünschen ihm  einen liebevollen Platz.

Rasse: Mischling

Alter: geb. Oktober 2014

Geschlecht: männlich

Schulterhöhe: 31 cm

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie Palko einen Platz im Leben mit viel Zuneigung anbieten können, den er sich so sehr wünscht und auch so sehr verdient hat.

Kontakt auf deutsch:

Erika Seitz - Mail: eseitzx@gmail.com - 07143 40 44 36

Text- und Fotoquelle: Gegen Tierelend in Ungarn e.V.

 

 

12.02.2018 - Rüde Motzok aus Rumänien

"Motzok"

www.pau.care

Nachdem es das Schicksal mit heute vierjährigen Motzok nicht sonderlich gut meinte und er von einem Auto erfasst wurde, musste er operiert werden und wurde anschließend wieder auf der Straße ausgesetzt. Dort lebte der ca. 50 cm große Rüde zusammen mit zwei Hundefreunden auf den Straßen von Oradea. Eigentlich wurden die drei von den Leuten gemocht und immer wieder mit Futter versorgt, bis sich einige dann doch beschwerten, so dass von den Hundefängern in Gefangenschaft genommen wurden. Man bat darum, sie dort rauszuholen, weil sie eben so ein freundliches und liebevolles Gemüt haben. Seitdem lebt Motzok im offenen Tierheim. 

Leider humpelt er aufgrund des Autounfalls etwas, was ihn aber nicht von seiner großen Bewegungs- und Lebensfreude abhält. Er ist einfach ein ganz toller Hund mit einem freundlichen und friedlichen Charakter, dem es von Herzen zu wünschen ist, dass er endlich ein Plätzchen für sich findet. Er ist ausgeglichen gegenüber anderen Hunden und kann sich problemlos integrieren. Ein wirklicher Traumhund, der eine liebe Familie sucht.

Wir vermitteln unsere Hunde gegen positiver Selbstauskunft, Vorkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr .

Alle unsere Hunde kommen :

Mit EU-Ausweis, entwurmt, entfloht, kastriert , geimpft und Traces.

Sie verlassen Rumänien so, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben. Bei Interesse schickt uns bitte eine Mail oder ruft mich an.

Mit den besten Grüßen,

Birgitt Busch / PAU

People & Animals United e.V. (PAU)

Telefon: 015788221061 & 0221.626771

E-Mail: birgitt.busch@pau.care

Text- und Fotoquelle: PAU - People and Animal United e.V.

 

 

12.02.2018 - Rüde Bernhard aus Neuhausen/Spree - Deutschland

"Bernhard"

www.tierschutzligadorf.de

Bernhard, Berner Sennenhund, geb. ca. 2009 sucht. angsthundeerfahrene Menschen

Video: https://www.facebook.com/tierschutzligadorf/videos/1918543364841334/

Zu vermitteln seit 26.10.2014

Berner Sennenhund

Rüde, kastriert

geboren ca. 2009

Schulterhöhe: 58cm

Bernhard kam zusammen mit zwei weiteren Hunden aus einer schlechten Hundehaltung zu uns. Die Hunde lebten bei ihrem Vorbesitzer unter unwürdigen Bedingungen und ohne Kontakt zu Mensch und Umwelt. Bernhard ist vermutlich sogar bei dem Vermehrer geboren. Als der große Rüde Anfang März 2014 bei uns ankam, war er wahnsinnig ängstlich, ja regelrecht erstarrt vor Angst. Bernhard kannte weder Leine noch Halsband, noch Gassigehen oder gestreichelt werden. Wochenlang saß er auf der gleichen Stelle, bewegte sich nur in der Nacht und war überhaupt nicht ansprechbar vor Angst.

Hinzu kam, dass Bernhard vermutlich wahnsinnige Schmerzen hatte, denn seine Ohren waren völlig vereitert, aufgrund einer vermutlich schon sehr lange bestehenden Entzündung. Sein rechtes Ohr musste operiert und der sogar der Gehörgang entfernt werden.

Seit seiner Ankunft bei uns macht Bernhard Fortschritte. Inzwischen lässt er sich von vertrauten Personen anleinen und geht sehr gerne mit Gassi. Er lässt das Gestreichelt werden über sich ergehen. Aber bis heute kann er sich über uns Zweibeiner nicht freuen. Wir glauben, er versteht uns nicht – da nur unter Hunden aufgewachsen ist und nie etwas Gutes vom Menschen erfahren hat. Allerdings folgt er inzwischen seinen Vertrauensperson, ohne das es einer stimmlichen Kommunikation bedarf.

Für Bernhard ein neues Zuhause zu finden, wird eine große Herausforderung – wenn es nicht gar unmöglich ist. Hier sind absolut Angsthunde-erfahrene Menschen gefragt, die über ein Haus mit ausbruchsicher eingezäunten Garten im ländlichen Raum verfügen. Menschen, die von ihrem Hund nichts erwarten, nicht mit ihm in den Urlaub fahren oder täglich neue Spazierwege gehen wollen. Hier sind Menschen gefragt, die bereits über ein kleines, gut funktionierendes Hunderudel verfügen und Bernhard mit ins Rudel aufnehmen – ohne von ihm zu verlangen, dass er sich irgendwann dem Menschen anschließt, denn eventuell wird Bernhard dies nie tun. Bernhard muss mit im Haus leben dürfen!

Bernhard braucht weiterhin eine Getreidefreie Ernährung aufgrund seiner Ohrenproblematik - die nur so unter Kontrolle ist.

Wir würden uns riesig freuen, wenn wir liebe Menschen finden, die Bernhard mit einer Patenschaft unterstützen, damit wir dem armen Rüden auch hier bei uns im Tierheim die bestmögliche Versorgung bieten können.

Mehr Bilder von Bernhard und das Kontaktformular:

http://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=2553

Tierschutzliga-Dorf

Tierheim & Gnadenhof der Tierschutzliga in Deutschland e.V.

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen/Spree OT Groß Döbbern

Telefon: 035608-40124

Fax: 035608-41596

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Internet: www.tierschutzligadorf.de

                   www.tierschutzliga.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr (außer Feiertags)

Text- und Fotoquelle: Tierschutzliga Deutschland e.V.

 

 

11.02.2018 - Handycap-Kater Tomi aus Porta Westfalica kommt ursprünglich aus Bulgarien

"Tomi"

www.anaa-katzen.de

Tomi, *06/2015 – gelähmte Hinterbeine, Blase muss ausmassiert werden

Fangen wir doch einfach mal von hinten an, hier erst mal eine Beschreibung in kurzen Worten aus der Sicht seiner Physiotherapeutin und der Pflegestelle:

Charmeur, süßer Knopf, niedlicher Kerl, kleiner Schmuser und Sonnenschein…

Damit wäre ja eigentlich alles gesagt und die Vermittlungschancen lägen bei 100%, gäbe es da nicht diese anderen Kleinigkeiten, für die man aber etwas ausholen muss:

Tomi wurde in Dimitrovgrad, einer Kleinstadt, ca. 200 km von Sofia entfernt, mit einem Projektil im Rücken hilflos aufgefunden. Liebe Menschen brachten ihn dort in eine Tierklinik, die jedoch eigentlich mit solch einem Fall überfordert waren. Zwar entfernten sie das Projektil (kleine Splitterstücke sind verblieben), überließen alles andere aber Mutter Natur in der Hoffnung, es würde schon alles gut werden. Leider traf das natürlich nicht zu. Niemand massierte die Blase aus, die so immer nur soweit entleerte, wie sie überlief. Der Urin verblieb im Fell, da Tomi ja nur lag und innerlich war die Blase immer randvoll gefüllt. So blieb nicht aus, was kommen musste.  Das Ganze offenbarte sich in der Tierklinik in Sofia, denn unsere Kollegin Denitsa hatte von Tomis Schicksal gehört und ihn dorthin gebracht. Durch das Auslaufen des Urins hatten sich Wunden gebildet, quasi vom Urin zerfressenes Fleisch. Im Penis und auch in den Hoden waren Nekrosen , so dass zeitweilig eine Penisamputation im Raum stand. In der Blase hatte sich eine Entzündung gebildet, da die Blasenwand mit ständigem Urin konfrontiert wurde. Tomis Zustand war so schlimm, dass man überlegt, ob so etwas noch zumutbar ist – aber Tomi kämpfte, und er schnurrte sich in die Herzen der Menschen dort. Fortan wurde die Blase ausmassiert und die Wunden heilten auch etwas ab. Der Penis musste nicht amputiert werden, aber Tomi lebte nur in einer Transportbox und so heilten die Wunden durch das viele Liegen nicht optimal ab.

Tomi hatte dann in Bulgarien die Zusage einer Pflegestelle, die leider wieder absprang und in Deutschland eine Interessentin, der dann die Aufnahme einer weiteren Katze vom Vermieter untersagt wurde. Und so wurde überlegt, wo er hin könnte, um aus der Transportbox „befreit“ zu werden. Auch bei uns hier hat sich niemand darum gerissen, „so“ eine Katze aufzunehmen, aber letztlich siegte dann doch das Mitgefühl und so konnte der kleine Mann nach Deutschland reisen.

Ich als Pflegestelle kann nur sagen: es ist gut und richtig gewesen, dass er kommen durfte. Tomi ist eine Erfahrung, die ich nicht vermissen möchte. Er ist ein absolut zauberhafter und verschmuster kleiner Kerl, der mir mal wieder gezeigt hat, dass viele meiner Bedenken umsonst waren. Wahrscheinlich nicht ganz, aber wo ich Probleme sah, hat er sie einfach aus dem Weg geräumt. Offene Treppe – na und? Die nehm’ ich doch mit links und so zieht er sich tgl. mehrmals mit Energie und Ausdauer von der unteren Etage in die obere. Wieder runter – aber klar. Mir tut es jedes Mal weh, wenn seine Hinterbeine mit lautem Gepolter Stufe um Stufe nach unter aufschlagen, aber er muss das nicht tun, denn er würde ja getragen, offenbar ist es für ihn nicht so schlimm wie für mich, aber ein ebenerdiges Zuhause wäre traumhaft.

Blase ausmassieren – ist in zwei Minuten abgehandelt und manchmal die große Toilette dann gleich mit – sofern er nicht gerade mit Fressen beschäftig ist oder vermutet, dass da irgendwo auch nur noch ein kleinster Krümel Futter liegen könnte. Da kennt er dann keine Verwandten, mit Schimpfen, „weglaufen“ und Bauch anspannen  zeigt er sehr deutlich, dass er für „Sowas“ nur wirklich gar keine Zeit hat im Moment. Für das große Geschäftchen muss man schon etwas Zeit und Geduld einplanen, ansonsten ist es dabei tatsächlich so, dass er den Kot von allein verliert, aber es nicht merkt und so schon eine Schleifspur hinter sich her zieht. Damit ist auf jeden Fall ein leicht zu reinigender Bodenbelag angezeigt. Allerdings sollten auch Liegemöglichkeiten und kleine Teppich vorhanden sein, da Tomi sonst schnell eine Blasenentzündung auf Grund des kalten Bodens bekommt. Windeln haben wir bisher noch nicht zum Halten bekommen, die streift er an kleinen Kanten schnell ab – und zudem hasst er Wasser. Es ist aber auch nicht notwendig, bei regelmäßiger Entleerung der Blase, ca. alle 4-5 Stunden, und einem gut und schnell zu reinigendem Boden und dem Verständnis, dass er niemanden ärgern will, wenn er seinen Dreck verschmiert, ist das alles recht einfach zu bewältigen. Man bekommt dafür einen kleinen Mann, der sofort den Motor anschmeißt, wenn er gekrault wird, der absolut liebenswert ist und unkompliziert mit anderen Katzen und auch mit Hunden.

Ganz wichtig ist für ihn das Einhalten der Physiotherapie, vieles kann und soll man dabei auch selber machen, es sind alles kleine Übungen, die sich schnell erledigen lassen und einfach in den tgl. Ablauf zu integrieren sind. Weder unsere Tierärztin noch die Physiotherapeutin können uns versprechen, dass er wieder laufen wird – aber die Chance besteht. Er hat Gefühl in den Hinterpfoten und den -beinen, er reagiert auf Massage und leichtes Zwicken, er zieht die Füße und Beine weg und wenn man ihn auf die Hinterbeine stellt, versucht er durchaus, sich selber hoch zu drücken – aber es ist viel Geduld gefragt, ein langer Weg. Seine Blasen- und Darmkontrolle wird er allerdings wohl niemals zurück erlangen.

Tomi schafft es im Katzenzimmer, sich selber auf das Sofa hochzuziehen und er liegt auch gerne unter der Treppe auf dem Schrank, den er durch die offenen Stufen bequem erreichen kann. Im Wohnzimmer setzt er sich vor das Sofa und wird unserer neuen Couch zuliebe abends hinauf gesetzt. Tagsüber hält er sich da auf, wo Mensch sind, dann liegt er z.B. unter dem Tisch brav auf dem Teppich zu unseren Füssen. Er ist ein kleiner Schelm und Wichtel, alles was bespielbar ist, wird auch dazu benutzt.

Hier 2 Videos zu Tomi in der jetzigen Pflegestelle:

https://youtu.be/qjpfR4-DbAM

https://www.youtube.com/watch?v=PZ0tfTHqDhM

Die Windeln waren sozusagen ein einmaliger Versuch…

Für diesen kleinen Mann suchen wir nun DAS Zuhause. Es sollte am besten ebenerdig sein, mit Teppich belegte Stufen wären möglich, bieten aber eigentlich nicht die notwendige Hygiene. Seine Familie sollte nette Katzen haben, einen pflegeleichten Bodenbelag und in der Lage sein, tagsüber alle 4-5 Stunden die Blase auszumassieren. Die Anleitung dazu kann jeder Tierarzt geben, der nicht die Meinung vertritt, solchen Katzen hätten keine Lebensqualität! Tomi ist kastriert, geimpft und natürlich gechipt. Stets im Auge behalten werden muss der Punkt Blaseninfektion, die er auch aktuell mitgebracht hatte und die mit einem Antibiotikum und Spezialfutter behandelt wird, es steht eine neue Urinuntersuchung an. Wichtig ist die Physiotherapie.

Tomi ist fremden Menschen gegenüber erstmal schüchtern. Unser Außengehege fand er zum fürchten, er saß zitternd in dem hintersten Winkel versteckt, aber einen gesicherten Balkon würde er vielleicht gern nutzen. Andere Katzen findet er klasse, selbst fremde werden völlig unbefangen angegurrt und von seiner Seite Kontakt geknüpft. Hunde sind nach kurzer Anlaufphase o.k., jedoch sollte man bedenken, dass ein Hund von ihm durchaus verunsichert sein könnte und in Tomi keine Katze sieht sondern eine Beute. Und obwohl Tomi unglaublich schnell ist, hätte er dann vermutlich keine Chance.

Tomi lebt in 32457 Porta Westfalica auf einer Pflegestelle und wartet jetzt auf seine Menschen. Menschen, die ihn so mögen wie er aktuell ist und vielleicht auch bleibt, die bereits sind, Urin auszumassieren und Kot weg zu putzen. Dafür bekommt man einen Traumkater!

Weitere Fotos von Tomi gibt es hier:

http://presenter.comedius.de/design/anaa_standard_10001_3.php?f_mandant=anaa_238740q&f_bereich=Unsere+Katzen&f_seite_max_ds=10&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=74014&f_aktueller_ds_select=0&f_e_suche=Tomi&f_funktion=Detailansicht

Kontakt:

K. Ridder - 05751/4099461 - kerstin@anaa-katzen.de

Kerstin Ridder

1. Vorsitzende

ANAA-Katzen Deutschland e.V.

Text- und Fotoquelle: Anaa-Katzen Deutschland e.V.

 

 

11.02.2018 - Hündin Kika aus Spanien

"Kika"

www.mallorcahunde-info

Kika musste zurück ins Asyl !

Kika , die perfekte Familienhündin

KIKA Hündin Mischling geb.18.4.2014, 47cm  16 KG

Ihre Lebensgeschichte ist die gleiche wie die vieler Hunde: niemals gewollt,  niemals ein Sofa, nie eine Familie gehabt, bis sie ins Asyl kam.

Von dort war sie einige Jahre lang in einer Pflegestelle. Ihr Schicksal änderte sich um 160 Grad als die Familie aus persönlichen Gründen KIKA zurück ins Asyl gab.

In den Jahren hat Kika perfekt gelernt, im Haus mit Menschen zu leben. Sie liebt Kinder und ist vorsichtig mit ihnen, sie ist freundlich mit Menschen. Im Haus ist sie ruhig und sauber. Sie geht brav an der Leine und hat keine Charakterfehler. Katzen mag sie weniger. Vielleicht hat sie etwas Jagdinstinkt.

Kika verträgt sich mit allen Hunden, gross und Klein. Sie wäre ein ideales Mitglied für jede Familie. Sie braucht nicht viel Aktivität, hat keine grossen Ansprüche. Sie möchte nur dabei sein dürfen , etwas Zuwendung und Geborgenheit haben und ihr ganze Liebe schenken dürfen. Sie geht gerne spazieren, liegt gerne in der Sonne. Die Pflegefamilie berichtet, dass Kika gerne am Strand war, wenn sie sie mitgenommen haben.

Für Kika ist es sehr traurig, zum zweiten Mal verlassen zu sein. Trotzdem ist sie weiterhin eine freundliche Hündin in jeder Situation.

Deshalb möchten wir, dass sie nie wieder verlassen wird ! Nie wieder!  Sie soll  ihren endgültigen Lebensplatz bekommen.

Kika ist kastriert, schutzgeimpft, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, gechipt und kommt mit EUPass zu Ihnen. Schutzgebühr 250.- Euro.

Deutsche Vermittlung

Veronika Meyer-Zietz

Stiftung Eurodog

mail: eurodog@mallorcahunde.info

Tel. 0034 971 7911061

https://www.facebook.com/Stiftung-Eurodog-Mallorca-164731193630780/

Text- und Fotoquelle: Stiftung Eurodog

 

 

11.02.2018 - Rüde Coco aus Zweibrücken - Deutschland

"Coco"

www.tierheimzweibruecken.de

Coco, Am. Staffordshire Terrier Mischling, geb. 09.09.2014, Rüde, wird noch kastriert

WOW, WOW, WOW! Wer sich Coco betrachtet, wird einfach nur begeistert sein. Ein wahnsinnig massiger, wunderschöner Rüde. Würde man ihn auf den dubiosen Verkaufsportalen im Internet finden, würden zwielichtige Menschen ihn als XXL American Bully oder sonst was bezeichnen und Unsummen für ihn selbst oder als Deckrüde verlangen.

Das mit dem Decken ist jetzt vorbei, da Coco bei uns noch kastriert wird. Auch mit dem Verkaufen zum Höchstpreis, denn Coco wird an verantwortungsvolle Menschen vermittelt, die sorgfältig ausgewählt werden, denn der menschenbezogene Rüde kann nicht alleine bleiben und wird dann aus Frust wirklich zum Zerstörer. Hier starten wir auch keine Experimente mit es sind nur 4 Std. wo er alleine bleiben müsste. Ist (für die erste Zeit) keine 24-Std.-Betreuung gewährleistet, ist Coco nicht der richtige Hund. Er wird das alleine bleiben auch nicht in 2 Wochen lernen.

Coco ist ein ganz toller Hund, der gerne zu einer Hündin vermittelt werden kann. Bei Ankunft zeigte er sich auch mit Katzen auf dem Hof problemlos. Er hat leider nun angefangen draußen bei Hundebegegnungen zu stänkern. Hieran sollte noch gearbeitet werden. Zu Rüden möchten wir ihn nicht vermitteln.

Die blaue Farbe ist nicht immer gesund. Coco hat eine Futtermittelallergie und benötigt Spezialfutter. Hier muss man auch hinten dran bleiben und sein Fell immer im Auge haben.

Coco ist und bleibt ein Listenhund, für den es in den meisten Bundesländern Auflagen zu erfüllen gilt. Schreiben Sie am besten bei Interesse eine ausführliche Mail an: info@tierheimzweibruecken.de

Kontakt:

Tierheim Zweibrücken

Ernstweilertalstr. 97

66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Tel.: 06332/76460 oder 0172/6522342

Öffnungszeiten: Mo,Di,Do: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr

email: info@tierheimzweibruecken.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Zweibrücken

 

 

11.02.2018 - Rüde Jupiter aus Sarajewo - Bosnien/Herzegowina

"Jupiter"

www.hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

Name                   Jupiter

Rasse                   Huskymix?

Geschlecht           m

Alter                    ca. 9 Monate, 60 cm, 27kg

Bei Abgabe         geimpft, gechipt, kastriert

Aufenthaltsort      Sarajewo

Hier kommt Jupiter, traumhaft schöner Kerl, sozial mit Artgenossen und Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und freundlich, bei manchen Katzen bellt er, ist aber dabei nicht agressiv.

Jupiter liegt Sanja besonders am Herzen und er könnte schon Ende nächster Woche ausreisen, wenn er eine Pflegestelle oder besser natürlich noch einen Endplatz findet.

Ansprechpartner auf deutsch: mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

0173 2808377

Text- und Fotoquelle: Hoffnungsstern für Pfötchen e.V.

 

 

10.02.2018 - Hündin Athena aus Poitiers - Frankreich

"Athena"

www.hunderettungfrankreich.wordpress.com

ist eine Wucht. Sie ist eine dieser unglaublich gut gelungenen Mischungen aus zwei völlig unterschiedlichen Rassen: Dogo Argentino und Chowchow! Und wie es aussieht, hat sie von beiden die besten Eigenschaften behalten. Sie ist im August 2012 geboren, nicht sterilisiert, und erst vor Kurzem von ihrem Halter im Tierheim abgegeben worden.

 Athena ist stubenrein, lebte aber hauptsächlich im Hof, entweder angebunden in ihrem Eck oder frei herumlaufend bei geschlossenem Gatter. Sie lebte problemlos mit einer Katze und einem Rüden zusammen. Bei Hündinnen kann sie jedoch etwas zickig werden, da sie einen dominanten Charakter hat. Hektisches Geflügel ist vor ihr leider nicht sicher. Mit den Kleinkindern der Familie (1 und 2 Jahre alt) ging Athena jedoch zuckersüß und liebevoll um. Sie hat außerdem null Probleme mit fremden Leuten, und kann obendrein allein bleiben. Zudem ist sie kerngesund, hatte nie irgendwelche OP, und einzig eine Allergie gegen Flobisse.

Was war also das Problem?

Offenbar ist ein Zaun von 1,50m halt nicht hoch genug gewesen, und die Langeweile im Hof zu groß. Athena überwand öfter den Zaun und trieb sich draußen herum. Und dann gab es Knatsch mit Nachbars Pyrenäenberghund, der ja auch nicht aus seiner Haut konnte und als Hütehund einfach gezwungen ist, seine Familie zu beschützen vor dem Bösen Wolf. Und dieser Knatsch, der war hart: Athena habe den armen Hütehund, obwohl ein Riese, zuletzt ziemlich verletzt, so dass der Nachbar mit rechtlichen Schritten und Schlimmerem gedroht habe, wenn Athena nicht sofort verschwindet. Athenas Leute wollten dem jetzt lieber nachgeben, um sie zu beschützen. Sie hoffen übers Tierheim eine bessere Heimat für sie zu finden.

Jetzt fragt ihr euch vielleicht: ein Beißvorfall, und dann das Beste aus zwei Welten? Da sagen wir klar: Die Athena hat ja nichts falsch gemacht, es war wie so oft ein Haltungsfehler, sie unbeaufsichtigt im Hof zu lassen.

Sie hat ja vom Dogo Argentino selbst diesen Beschützertrieb und dazu den Mut, es zur Not mit einem Jaguar aufzunehmen! Was ist da schon ein Pyrenäenhund? Und vom Chowchow kommen taufrisch die wolfsnahen Verhaltensmuster: das Schweifen, die Lust an der Fährte und der freien Landschaft, aber auch das Rudelgefühl, die etwas feinere Körpersprache und der unbedingte Willen zur Revierbehauptung. Athena ist trotz ihres teddybärigen Aussehens – man möchte in dem Pelz ja geradezu versinken – eine starke, unverbildete, topfitte und wache Hündin. Für die suchen wir eine Familie mit Bezugspersonen, die ihr geistige, körperliche und auch emotionale Auslastung bieten können und auch etwas von den beiden Rassen verstehen. Eine Fortsetzung ihres bisherigen Lebens als Hofhund wollen wir nicht, Athena soll jetzt hinaus in die weite Welt, in Feld, Wald, Wiese oder Gebirge! Wer also mag mit dem tollen Mädel Abenteuer erleben? Es fallen nur 110 € Transportkosten bis zur Abgabestelle an.

 Name: Athena

 Rasse: Dogo/Chow Chow-mix

 Geschlecht: weiblich, nicht kastriert.

 Geboren: 01/08/2012

 geimpft, gechipt , EU-Pass ,Traces, reisefertig

https://hunderettungfrankreich.wordpress.com/2017/11/26/athena-das-beste-aus-zwei-welten-im-th-poitiers/

Kontakt auf deutsch:

Rebecca Pögel : becki1707@gmail.com

Lisa Köster : lisakoester.tierschutz@gmail.com

Text- und Fotoquelle: Hunderettung Frankreich

 

 

10.02.2018 - Hunde-Opa Cochiz aus Poitiers - Frankreich

"Cochiz"

www.hunderettungfrankreich.wordpress.com

COCHIZ – sanft, groß, schlau. Beauceron im TH Poitiers

Cochiz ist am 08.12.2007 geboren und kam erst vor kurzem ins Tierheim, weil seine Menschen in eine Wohnung umziehen. Der 10jährige Beauceron ist ein relativ großer Junge, kastriert und lieb. Er verträgt sich mit anderen Hunden und ist an Kinder gewöhnt.

Cochiz lebte bisher im Außenbereich, aber er hat es vermieden, die Garage für seine Geschäfte zu benutzen. Also sagen wir mal er ist stubenrein, mit etwas Aufsicht zu Beginn. Da er als besonders schlau aufgefallen ist, wird er das Leben im Haus schnell lernen.

Er ist in vielerlei Hinsicht der typische Beauceron: Sehr menschenbezogen und anhänglich, geradezu verschmust. Abhauen will er gar nicht. Jagdtrieb wird auch eher wenig ausgeprägt sein, die Verträglichkeit mit Katzen etc. müsste allerdings erst getestet werden. Denn so ein Hütehund kann sich so Gewusel auch schon mal von oben her greifen.

Beim Gassigehen zieht Cochiz leider extrem an der Leine. Offenbar hat er das halt nie gelernt. Da er so schlau ist, kann er das evtl. noch nachholen. Allerdings ist er jetzt 10 Jahre alt, da ist es fraglich, ob man die „schwebende Leine“ noch erreicht. UND: Er ist ein Beauceron. Diese Hütehunde werden zwar oft mit dem Deutschen Schäferhund verglichen, aber sie sind nicht auf Gehorsam gezüchtet, sondern auf Eigenständigkeit. Auf diesen langen Beinen verschwindet ein Beauci gelassen hinterm Horizont, um schon mal die nächsten drei Tagesetappen für seine Herde auszukundschaften. Das Schöne ist: Er kehrt dann genauso gelassen zurück und wundert sich: „War irgendetwas? Warum riechst Du plötzlich so nach Angstschweiß?“ Die Leine behindert ihn zu tun, wofür er geschaffen ist! Man sollte mit dem Beauci lieber an der emotionalen Bindung arbeiten. Hat er nämlich einmal eingesehen, dass eine Aufgabe nützlich ist, wird er sie mit Begeisterung freiwillig tun und dann auch Rücksicht nehmen auf den Menschen am anderen Ende der Leine. Besonders nützlich ist aus seiner Sicht übrigens Kuscheln. Mit Cochiz werdet ihr Heizkosten sparen – versprochen!

Unser großer Schatz neigt leider zu Ohrenentzündungen, da sollte man drauf achten. Sein rechtes Ohr ist schon etwas vergrößert, ein sog. Blumenkohlohr (Othematom). Er wird deshalb schon behandelt. Vor Ausreise wird er noch geimpft und kann ab 14.11.17 bei euch einziehen. Für Cochiz wünschen wir uns ein Leben im Haus und keinesfalls im Zwinger. Er möchte es schön warm, mit viel Kontakt zum Menschen. Dann werdet ihr auch draußen einen treuen Begleiter haben, der mit euch durch Dick und Dünn geht.

Name : Cochiz

Rasse : Beauceron

Geschlecht : männlich, kastriert.

Geboren : 08/12/2007

geimpft, gechipt, EU-Pass, Traces

https://hunderettungfrankreich.wordpress.com/2017/11/03/cochiz-sanft-gros-schlau-beauceron-im-th-poitiers/

Kontakt auf deutsch:

Rebecca Pögel : becki1707@gmail.com

Lisa Köster : lisakoester.tierschutz@gmail.com

Text- und Fotoquelle: Hunderettung Frankreich

 

 

10.02.2018 - Hündin Mixie aus Poitiers - Frankreich

"Mixie"

www.hunderettungfrankreich.wordpress.com

Mixie konnte man ohne Probleme zu einem Rudel setzen.  Mixie kam aus einem ungeplanten Wurf und wurde ohne große Ahnung mal eben so vermittelt. Sie kam dann ins Tierheim und man suchte ihr einen Platz, aber offensichtlich nicht der Rasse entsprechend, denn auch wenn man es ihr nicht ansieht, der Mali in ihr ist vorherrschend. Das heißt: dieses Mädel will beschäftigt werden! Stattdessen war sie in eine Wohnung gesperrt den lieben langen Tag und fing aus Verzweiflung an, Dinge kaputt zu beißen. Den Besitzern fiel nichts Besseres ein, als sie draußen anzubinden, wo ihr dann gelang, auch die Leine durchzubeißen. Wir wollen hier nichts beschönigen, Mixie wird eine Aufgabe für den Menschen, der sich berufen fühlt und befähigt ist, an diesem schönen Wesen etwas wiedergutzumachen, was die Menschheit vergeigt hat. Stubenrein ist sie, umgänglich mit anderen Hunden auch. Im Auto sabbert sie, das stresst sie sehr. Sie kennt Grundbefehle und ist gehorsam. Malitypisch hat sie gutes Sprungvermögen und ist auch paar Mal über den Zaun auf und davon. Es wird eine Strecke Wegs mit ihr, aber sie will so sehr! Im Tierheim haben sie keinerlei Probleme mit ihr, sie ist umgänglich mit anderen Hunden und sehr lieb. Eben, der Mali tut alles, um zu gefallen! Wer kann hier helfen? 

Name: Mixie

Rasse: Labrador-Mali-mix

Geschlecht: weiblich, kastriert.

Geboren: 21/10/2016

geimpft, gechipt , EU-Pass ,Traces, reisefertig ab 06/12/17

https://hunderettungfrankreich.wordpress.com/2017/11/30/mixie-labrador-malimadel-schwer-verkannt-aus-poitiers/

Kontakt auf deutsch:

Rebecca Pögel : becki1707@gmail.com

Lisa Köster : lisakoester.tierschutz@gmail.com

Text- und Fotoquelle: Hunderettung Frankreich

 

 

10.02.2018 - Rüde Meiko aus Poitiers - Frankreich

"Meiko"

www.hunderettungfrankreich.wordpress.com

Meiko wurde im Tierheim abgegeben, weil es angeblich Kloppe mit der Bulldogge gab. Das ist schwer vorstellbar, aber die Leute erzählen was sie wollen, wenn sie sich eines Hundes entledigen wollen. Die Ehrenamtlichen können über Meiko nur Gutes berichten. « Ein perfekter junger Hund » sagen sie uns, der nur noch ein wenig Schliff braucht. Er ist total verspielt, halt noch bisschen rummsig, auf keinen Fall was für kleine Kinder, denn er ist einfach noch so ein Grobmotoriker, der nicht so recht weiß, wo er aufhört. Auf jeden Fall wurde dieser Hund noch kaum gefordert, denn im Tierheim sagen sie, er lernt gerne und schnell. Wenn er unterfordert ist und sich langweilt, knabbert er noch Sachen an wie ein Welpe. Da muss man ihm dann den richtigen Kong dazu besorgen, dann wird sich das hoffentlich schnell in die richtigen Bahnen lenken. Meiko hat ein gutes Zuhause verdient. Wie natürlich alle! Wer kann helfen? Meiko wurde sogar schon kastriert.

Es fallen nur die Transportkosten von 110  € bis zur Abgabestelle an. 

Name : Meiko

 Rasse : Labrador-Boxer-Mix

Geschlecht : Männlich, kastriert.

Geboren : 27/08/2016

geimpft, EU-Pass, chip, Traces, reisefertig

https://hunderettungfrankreich.wordpress.com/2017/12/15/meiko-jungspund-aus-poitiers/

Kontakt auf deutsch:

Rebecca Pögel : becki1707@gmail.com

Lisa Köster : lisakoester.tierschutz@gmail.com

Text- und Fotoquelle: Hunderettung Frankreich