Bei Interesse wenden Sie sich an die jeweiligen Kontakte zu den Anzeigen.

Vermittelte Tiere werden gelöscht.

 

 

 

29.07.2016 - Hündin Becky sitzt in einem schlimmen Shelter in Südfrankreich

"Becky"

BECKY befindet sich in einem schlimmen Shelter in Südfrankreich. Sie ist eine  Ariegeoise -Hündin (Laufhund) und im Januar 2010 geboren. Becky wurde ausgesetzt auf der Straße gefunden, wahrscheinlich weil sie ein schlechter Jagdhund ist.. Jetzt ist BECKY gechipt, geimpft und sterilisiert. Sie ist eine sehr süße "Lady", verträgt sich mit allen Hunden, Rüden wie Hündinnen , ohne irgendwelche Probleme, läuft aber den Katzen hinterher. Sie ist sehr sanft, sehr liebevoll, wäre ein sehr netter Begleiter für Leute, die einen umgänglichen Hund suchen. Und dazu kommt noch, dass sie sehr schön ist. Schauen Sie, wie herausragend sie ist ! BECKY ist bereit, ein gutes und dauerhaftes Zuhause zu finden, in einer lieben Familie. 

Kontakt:

Regine Avzaradel - email: regineavza@hotmail.co

Text- und Fotoquelle: Regine Avzaradel

 

 

29.07.2016 - Hündin Hera sitzt in einer ungarischen Tötung - ihr Leben ist in höchster Gefahr

"Hera"

www.pcas-hundehilfe.de

HERA, ca. 3 Jahre alte, große Mischlingshündin, wir gehen von einem Kuvaszmix aus, die sich laut Zwingertafel schon seit Ende August 2015 in der Tötung Nyiregyhaza befindet und wahrscheinlich lange in der Quarantänestation verbrachte, bis sie vor in den öffentlichen Teil durfte. HERA ist zu Beginn vorsichtig, aber schon sehr zutraulich dem Pfleger gegenüber. Sie ist neugierig, absolut freundlich, verträglich mit anderen Hunden und insgesamt sehr ruhig. HERA hat eine SH von ca. 55 cm. Die dunkle Färbung um die Augen kommt vom Tränenfluss. Das stellt sich erfahrungsgemäß schnell ein, wenn es gesäubert wird.

Video vom 20.5.16: https://youtu.be/OhNEniBkJzo

Video 1: https://www.youtube.com/watch?v=W4-EmaoLsvA

Video 2: https://www.youtube.com/watch?v=3JRDO-20lQg

Video 3: https://www.youtube.com/watch?v=c1IYnTSRKDY

Video 4 vom 19.2.16: https://youtu.be/KlwXlnxbGqI

Video 5 vom 19.2.2016: https://youtu.be/waWXiRNGjGM

Interessenten wenden sich bitte an die PCAS Ansprechpartnerin Conny Ehrensperger oder nutzen unser Kontaktformular auf http://www.pcas-hundehilfe.de/?page_id=3353 oder

email: pcas@gmx.com

Text- und Fotoquelle: PCAS Ungarische Hundehilfe e.V.

 

 

 

29.07.2016 - Kater Olivio kommt ursprünglich aus Spanien

"Olivo"

www.anaa-kaatzen.de

Als unsere spanischen Tierschutzkollegen uns von dem jungen Kater, der an Epilepsie leidet, berichteten, war für uns schnell klar, dass so ein Kater im stressigen Tierheimalltag nicht gut aufgehoben ist. Und so durfte Olivo (geb. 06/2015) Anfang Februar auf eine Pflegestelle in 31683 Obernkirchen reisen.

 Die "kleine Olive", wie der Rottiger aufgrund seiner pummeligen Körperform liebevoll von der Pflegestelle genannt wird, bekommt Fenobarbital gegen seine Anfälle. Zwar konnte damit auch in Deutschland kein weiterer Anfall beobachtet werden, jedoch stellte sich schnell heraus, dass Olivo neurologische Probleme hat. Er hat kleine Zuckungen, mit den Augen, den Ohren und der Nase. Auch sein Gangbild ist auffällig und er ist ein kleiner Tollpatsch. Zusätzlich ist sein Sehvermögen stark eingeschränkt. Es stellte sich also die Frage, ob es sich bei Olivo überhaupt um eine Epilepsie handelt und ob es wirklich notwendig ist, dass dieser junge Kater nun für den Rest seines Lebens Tabletten nehmen muss, die er vielleicht gar nicht benötigt. So wurde die kleine Olive dann von der Haustierärztin an die Tierärztliche Hochschule Hannover verwiesen. Dabei "drohte" sie bereits an, dass es sicher auf eine teure MRT-Untersuchung hinauslaufen wird. Und so kam es dann auch. Nachdem der junge Kater einen anstrengenden Tag in der Uniklinik verbringen musste, konnten endlich die Bilder ausgewertet werden. Dabei stellte sich heraus, dass es in seinem Gehirn zwei kleine Bereiche gibt, die auffällig hell sind. Die Neurologin vermutet, dass dies durch einen Sauerstoffmangel während der Geburt, oder als er noch ein sehr kleines Kitten war, geschehen ist. Dies wird der Grund für seine Probleme und vermutlich auch für seine Anfälle sein. Die Ärztin ist aber zuversichtlich, dass sich diese Probleme in der nächsten Zeit verbessern und sogar sein Sehvermögen zunimmt. Dies sei in solchen Fällen häufig der Fall. Doch auch mit seinen kleinen Problemen ist Olivo ein lebensfroher Jungkater. Wenn er die nächsten 1 1/2 bis 2 Jahre anfallsfrei bleibt, kann sogar sein Medikament langsam ausgeschlichen werden.

Auf seiner Pflegestelle zeigt er sich freundlich gegenüber allen anderen Katzen. Mit einem gleichaltrigen Kater spielt er auch gerne. Allerdings ist Olivo eher ein ruhiger Vertreter, wilde Katerspiele, wie sein Freund sie sich vorstellt, sind so gar nicht nach seinem Geschmack. Auch wenn er zeitweise in kleiner Eigenbrötler ist und gerne in Ruhe auf dem Kratzbaum liegt, benötigt die kleine Olive in seinem neuen Zuhause unbedingt freundliche Katzengesellschaft.

Wir vermitteln Olivo in reine Wohnungshaltung. Da er auf seiner Pflegestelle aber gerne das Freigehege nutzt, sollte ein gesicherter Balkon vorhanden sein. Für unseren Rottiger wünschen wir uns nun ein liebevolles Zuhause mit zuverlässigen Menschen, die ihm alle 12 Stunden seine Tabletten geben, die er aber mit einer Portion Kräuterfrischkäse problemlos verspeist. Olivo ist geimpft, gechipt, kastriert und FIV/FeLV negativ getestet.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden.

Kontakt:

J. Lindner * 05724 – 905 33 57 (Rückruf nur auf Festnetz möglich) * Jana@anaa-katzen.de

Text- und Fotoquelle: Anaa-Katzen Deutschland e.V.

 

 

 

29.07.2016 - Kätzin Villalba aus Madrid ist FIV-positiv und hat Zahnfleischprobleme

"Villalba"

www.anaa-katzen.de

Villalba (geb. 4/2009) kam im schlechten Zustand ins Tierheim von ANAA Madrid. Sie hatte eine dicke Erkältung und entzündetes Zahnfleisch. Allerdings war die schwarze Schönheit verständlicherweise nicht wirklich begeistert von der notwendigen Behandlung und verstand nicht, dass ihr die Menschen diesmal nur helfen wollten. Villalba war nie aggressiv, aber der kranken Maus war deutlich anzumerken, dass sie große Angst vor der ungewohnten Situation und den fremden Menschen hatte.  Da Villalba dringend ein Zuhause benötigt, in dem sie lernen kann, dass nicht alle Menschen gefährlich sind, durfte sie im Januar auf eine Pflegestelle in 32457 Porta Westfalica ziehen, um so ihre Vermittlungschancen zu erhöhen.

Leider entzündete sich ihr Zahnfleisch hier erneut; während der Behandlung wurde sie sicherheitshalber auf FIV und FeLV nachgetestet und leider trägt sie das FIV-Virus. Aus diesem Grund darf Villalba nicht mit gesunden anderen Katzen zusammenkommen, was die jetzige Pflegestelle räumlich vor große Schwierigkeiten stellt. Wir suchen deshalb sehr dringend einen Platz für unsere arme Maus, auch eine Pflegestelle ohne andere Katzen wäre wirklich großartig. Villalbas Vertrauen muss man sich erst verdienen, aber bei liebevollen Menschen wird sie ihre schlechten Erfahrungen irgendwann sicher vergessen. Bitte sprechen Sie uns auch jederzeit gerne an, falls Sie Fragen bezüglich des FIV-Virus oder der Zahnfleischerkrankung haben. Villalba ist kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt, negativ auf FeLV und positiv auf FIV getestet.

Derzeitiger Aufenthaltsort Porta Westfalica / D

Weitere Updates, Fotos, 1 Video von Villalba gibt es hier:

http://presenter.comedius.de/design/anaa_standard_10001_3.php?f_mandant=anaa_238740q&f_bereich=Unsere+Katzen&f_seite_max_ds=10&f_aktuelle_seite=1&f_aktueller_ds=60136&f_aktueller_ds_select=0&f_e_suche=villalba&f_funktion=Detailansicht

Kontakt:

J. Lindner * 05724- 905 33 57 (Rückruf nur auf Festnetz möglich)

email: Jana@anaa-katzen.de

Text- und Fotoquelle: Anna-Katzen Deutschland e.V.

 

 

28.07.2016 - Senior Prinz ist mittlerweile Dauergast im Tierheim Aschaffenburg / D

"Prinz"

www.tierschutzverein-aschaffenburg.de

Er wurde Ende 2000 geboren und musste einige Jahre seines Lebens in einem kleinen Zwinger verbringen. Prinz kennt die Grundkommandos und läuft gut an der Leine. Er besucht regelmäßig die Hundeschule und zeigt sich hier schon fast als Streber.

Prinz hat es faustdick hinter seinen wuscheligen Ohren. Er benötigt darum Frauchen oder Herrchen mit Hundeverstand, die seine Verhaltensweisen richtig interpretieren und mit seinen Eigenheiten umgehen können.

Prinz hat ein sehr langes, dichtes Fell, das die entsprechende Pflege benötigt.

http://www.tierschutzverein-aschaffenburg.de/zuhause-gesucht/hunde/prinz/

Kontakt:

info@tierheim-aschaffenburg.de

Tierheim am Schönbusch * Wailandtstr.15 (hinter dem TÜV) * 63741 Aschaffenburg

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein Aschaffenburg und Umgebung e.V.

 

 

28.07.2016 - Rüde Bazsi sitzt in einer ungarischen Tötung - sein Leben ist in höchster Gefahr

"Bazsi"

www.pcas-hundehilfe.de

ca. 1,5 Jahre Alter Rüde in der Tötungsstation Nyírbátor.

BAZSI ist ca. 40 cm groß und aktuell noch etwas schüchtern, zeigt sich aber stets freundlich.

Video: https://youtu.be/6jA7e5ea7Wk

Video 2: https://youtu.be/vxy5SGeZ8eg

Video Bazsi mit Kind: https://youtu.be/MtEJLIFJwGk

Video Bazsi mir Kind 2: https://youtu.be/1f-W7eA8qd0

Update (14.März 2016): Bazsi hat heute Kontakt zu einem kleinen Mädchen (3 Jahre gehabt). Kindern gegenüber verhält er sich sehr freundlich (siehe Video). Auch Artgenossen zeigt er sich im Freilauf gegenüber sehr sozial.

Interessenten wenden sich bitte an die PCAS Ansprechpartnerin Anna Lena Hikl oder nutzen unser Kontaktformular auf http://www.pcas-hundehilfe.de/?page_id=3353

oder e-mail: pcas@gmx.com

Text- und Fotoquelle: PCAS Ungarische Hundehilfe e.V.