22.06.2017 - Rüde Pecas aus Spanien

"Pecas"

Pecas, Mischlingsrüde, geb. am 25.9.2013, er ist 52 cm hoch und wiegt 30 kg.

Er ist bereits kastriert und hat laut Analysen keine Krankheiten. Er hat einen ruhigen Charakter, er ist sehr selbstständig und versteht sich gut mit Katzen. Er ist ein lieber Kerl und wurde zusammen mit seiner Mutter ausgesetzt.   

Kontakt auf spanisch: gatonymus@gmail.com

ich (silkepetrakraus@googlemail.com) helfe sehr gern bei Sprachproblemen

 

 

 

 

 

 

 

 

22.06.2017 - Rüde Tomy aus Spanien

"Tomy"

Tomy, Mischlingsrüde, bereits kastriert.

Er versteht sich gut mit Katzen und allen Hunden und Menschen. Er wiegt 15 kg. Er ist ein sehr treuer Freund und sehr folgsam. Im Haus benimmt er sich super. Wenn er frei läuft, würde er nie weglaufen. Er ist sehr verschmust. Er ist ein einziger Schatz und hat einen super Charakter. Er ist wirklich ein ganz toller Hund.

Hier Videos von ihm und seine Facebook Seite mit mehr Fotos:

VIDEOS:

http://youtu.be/n3ySrPa88uk

http://youtu.be/qF9qnaFWuq4 http://youtu.be/lL5FpsBFsuE

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.717680975000039.

1073741852.654798804621590&type=3

Kontakt auf spanisch: gatonymus@gmail.com

ich (silkepetrakraus@googlemail.com) helfe sehr gern bei Sprachproblemen

 

 

22.06.2017 - Hündin Bambi aus Neuhausen/Spree - Deutschland

"Bambi"

www.tierschutzligadorf.de

Rasse:  Pinscher-Mix

Farbe:  braun

Geschlecht:  weiblich / kastriert

Geboren:  2009

Geeignet für:  Ehepaar, Familie, ebenerdiges Zuhause

Größe:  37 cm

Kurzbeschreibung: liebenswertes Dreibeinchen

Ausführliche Beschreibung:

Unsere süße Bambi ist eine herzensgute, sehr anhängliche, verschmuste und unendlich liebenswerte kleine Hündin. Sie liebt uns Zweibeiner über alles, obwohl ihr früher viel Leid angetan wurde. Die Kleine ist stubenrein, kann auch einmal alleine gelassen werden und versteht sich mit Hunden und Katzen. Da Bambi nur drei Beine hat und ihre Hüfte auch angegriffen ist, sollte sie ebenerdig wohnen oder Treppen im Haus getragen werden.

Sie möchte gerne betüttelt werden, darf aber unter keinen Umständen dick gefüttert werden. Bambi geht gerne kleine Runden spazieren. Bambi kam 2014 nach einem schlimmen Autounfall zu uns ins Tierheim. Der Vorbesitzer wollte Bambi töten lassen. Bambi`s Hüfte und Pfoten waren gebrochen. Ein Hinterbein konnte trotz aufwendiger Operationen nicht gerettet werden und musste amputiert werden.

Wir fanden eine neue Familie für Bambi, doch dort konnte die Kleine nun nicht mehr bleiben und Bambi kam ins Tierheim zurück. Für Bambi wünschen wir uns ein ganz liebevolles Zuhause, wo sie geliebt und umsorgt wird. Wo ihre neue Familie aber auch auf Bambi`s Gesundheit achtet.

Kontaktformular und mehr Bilder von Bambi: 

http://tierschutzliga.de/vermittlungstier/?animal_id=6117

Tierschutzligadorf

c/o Dr. Annett Stange

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen / Spree

Telefon: 035608 / 40124

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzliga Deutschland e.V.

 

 

22.06.2017 - Hündin Lora aus Bulgarien

"Lora"

Handicap Hund Lora, 10 Jahre

++++Lieber alter Schatz LORA sucht noch mal das große Glück+++

Lora wurde von einem Auto überfahren, lag drei Tage auf einem Parkplatz als es noch schneite in Bulgarien. Keiner hat ihr geholfen, bis Garlina sie fand. Alles was Garlina für sie tun kann ist morgens und abends nach ihr zu sehen in der dunklen Garage neben dem Shelter. Lora wird auf 10 Jahre geschätzt. Sie ist sehr lieb und ruhig und noch recht verschreckt über ihre neue Situation.

Lora ist geimpft, gechipt, kastriert, entwurmt, Herzwürmer etc. negativ getestet. Sie ist ca. 60 cm und momentan mit 30 kg übergewichtig. 4 Kg sollte sie noch abnehmen. Lora sucht für die letzten Jahre ihres Lebens das große Glück das sie nie hat kennen lernen dürfen. Wir wollen sie nicht einschläfern lassen. Wir hoffen das sich doch noch jemand findet der sich gewissenhaft täglich um sie kümmert. Wir wollen versuchen ein verantwortungsvolles, liebevolles Zuhause für immer für sie zu finden.

Alter: 10 Jahre

Größe: 60cm

Gewicht: 30kg (-5kg da zu dick)

Kontakt:

tsimone153@gmail.com

PS: Vielen Dank an den IBT für die tolle Unterstützung <3 mit dem natürlich Rücksprache über Loras Zukunft gehalten wird!

Text- und Fotoquelle: Simone Totti

 

 

22.06.2017 - Schwarznasenbock Horscht aus dem Hunsrück - Deutschland

"Horscht"

www.schutzengel-fuer-tiere.de

Horscht, 5 Jahre alter Walliser Schwarznasenschafbock, sucht dringend ein neues Zuhause. Horscht ist leider nicht kastriert. Er steht zur Zeit leider allein auf einem Hof in 56290 Beltheim-Sevenich (in der Nähe von Simmern im Hunsrück). Wir stellen ihn hier ein für die Besitzerin, Frau Novy, die kein Internet hat. Die Schaffrauen von Horscht sind leider gestorben, deshalb steht der arme Kerl grade allein und sucht dringend ein neues Zuhause.

Horscht wird nur mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 150 € abgegeben.

Kontakt:

Schutzengel für Tiere e.V., eMail: postmaster@schutzengel-fuer-tiere.de

oder Frau Novy: 06762-409105

 

Schutzengel für Tiere e.V. - Petra Wintersohl (1.Vorsitzende)

Tel.:02761-979178

Spendenkonto: Umweltbank Nürnberg

IBAN: DE78 7603 5000 0100 5608 91

BIC: UMWEDE7N

Kontoinhaber: Schutzengel für Tiere e.V.

Text- und Fotoquelle: Schutzengel für Tiere e.V.

 

 

22.06.2017 - Rüde Max aus Deutschland

"Max"

www.tierheim-wannigsmuehle.de

Max • Riesenschnauzer • 14 Jahre • männlich • kastriert

Dringend neues Zuhause gesucht

Hallo ich bin der Max und suche dringend nach einem liebevollen, dauerhaften Zuhause für meinen letzten Lebensabschnitt. Ich bin stubenrein, fahre gut im Auto mit und auch Kinder sind kein Problem. Katzen hingegen mag ich nicht und daher sollten keine Katzen in meinem neuen Zuhause sein, Hundeerfahrung von Vorteil.

Inzwischen bin ich ins Tierheim umgezogen und warte nun auf meine hoffentlich grosse Chance noch einmal ein liebevolles Zuhause für meinen letzten Lebensabschnitt zu finden. Wer hat ein Herz für ein Notfellchen wie mich?

http://www.tierheim-wannigsmuehle.de/index.php?hp=unsere-tiere/hunde/max-1144&d=1

Kontakt: tierheim.wannigsmuehle@t-online.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Wannigsmühle e.V.

 

 

22.06.2017 - Hündin Browny aus München - Deutschland

"Browny"

www.tierheim-muenchen.de

Hund, Pinscher, Norwegische Waldkatze

Farben: braun

Geschlecht: Weiblich

Kastriert: Nein

Geburtstag: 17-08-07

Größe: Mittel

Eigentümer: Tierheim München gGmbH

Vorgeschichte:

Unsere Browny ist eine Pinscher-Jack Russel-Mix Hündin die am 17.08.2007 geboren ist. Sie musste leider aus familiären Gründen bei uns abgegeben werden.

Charakter:

Fremden Dingen gegenüber ist Browny eine sehr ängstliche und skeptische Hündin. Die aber, wenn man Ihr Herz gewonnen hat, eine sehr verschmuste und menschenbezogene Wegbegleiterin ist. Für eine Familie mit Kindern ist die kleine Mischlingshündin gut geeignet. Mit Artgenossen ist sie verträglich und wäre daher auch gut als Zweithund geeignet.

Kontakt:

Hundehaus Rondell 089 921 000 - 20

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein München e.V.

 

 

22.06.2017 - Rüde Saymen aus München - Deutschland

"Saymen"

www.tierheim-muenchen.de

SAYMEN 171626

Hund, Herdenschutzhund, Mix

Farben: schwarz, grau

Geschlecht: Männlich

Kastriert: Ja

Geburtstag: 01-05-10

Größe: Mittel

Eigentümer: Tierschutzverein München

Vorgeschichte:

Der etwa im Jahr 2010 geborene und bereits kastrierte Mischlingsrüde Saymen kam am 25. Oktober 2012 als Fundtier in unser Tierheim und hatte bisher noch keine echte Chance auf eine Vermittlung.

Charakter:

Saymen ist ein lernwilliger, ruhiger, gemütlicher aber auch ein charakterstarker, territorialer Hund. Seine neue Familie sollte ihn besonders geistig fördern. Er zeigt sich bei uns verspielt, sehr anschmiegsam und verschmust. Saymen fährt problemlos im Auto mit, geht wahnsinnig gerne ins Wasser und spielt mit Stöckchen oder Ball. Mit anderen Hunden zeigt er sich, bis auf wenige andere Rüden, verträglich. Sein neues Frauchen oder Herrchen sollte Hundeerfahrung in die Beziehung mitbringen, da Saymen auch gerne mal austestet – insbesondere bei wilden Spielen - wer nun wirklich der Rudelführer ist. Saymen nimmt Einzelstunden bei unserem Trainer, um das 1x1 der Hundeerziehung beizubehalten. Ein neues Zuhause ohne Kinder und andere Tiere ist für ihn am Besten geeignet.

Besonderheiten:

Video über Saymen: https://www.youtube.com/watch?v=7_-ZJ27qAYs

Kontakt:

Hundehaus Rondell 089 921 000 - 20

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein München e.V.

 

 

22.06.2017 - Rüde Max kommt ursprünglich aus Rumänien

"Max"

www.tierschutz-marsberg.de

Hilfe !!! SOS !!! Schäferhundrüde Max aus Rumänien sucht Platz bis zum Wochenende 25.6.    

S O S – Ein riesiger Notfall – Vor einer Woche wurde Max vermittelt, jetzt muss er wieder weg.

 Für den Hund ein riesiges Problem – Er braucht so sehr Menschen, weil er sie liebt, er ist ein sehr freundlicher Hund mit einer Vergangenheit in Rumänien. Es steht kein Pensionsplatz bei uns zur Verfügung-  Max wurde 2 mal an seinem Vorderbein operiert, er braucht z.Zt. nur kurze Spaziergänge, viel Ruhe und verständnisvolle Menschen,  er hat Angst vor Gewitter. Physiotherapie zu Unterstützung würden ihm sehr helfen, die Kosten dafür bezahlt der Tierschutzverein. In der Familie, die Max nur noch bis zum Wochenende behalten will, liegen die Nerven blank, der Hund soll nur noch weg. Dabei hatte alles so gut angefangen, der Hund wurde besucht, seine Operationen ausführlich besprochen, aber mit seinen Ängsten, die wir so nicht kannten, kommt man nicht zurecht. Dabei haben wir doch nicht jeden Tag ein Gewitter !!! Wir haben Medikamente, die einen Hund entspannen, vorgeschlagen, aber einen Versuch will man nicht machen.

Die Vermittlung zog sich über mehrere Wochen, war also kein Schnellschuß, aber etwas mehr Verständnis für einen Tierschutzhund, etwas mehr Geduld und Einsatz hätten wir erwartet. Schade, der Platz war gut, aber im Nachhinein nicht für unseren Max, der erst 4 Jahre alt ist. Ideal wäre ein privater Pflegeplatz, natürlich auch ein Endplatz, oder eine Pension oder, wenn nichts bleibt, ein Tierheim.  Bitte helft ! Es eilt !!!

Kontakt:

Elke Heinemann - Tierschutzverein Marsberg e.V. - e-mail: e_heinemann@gmx.de  

Tel. 02994/908372 od. 0151 191 117 17

Text- und Fotoquelle: Tierschutz Marsberg e.V.

 

 

22.06.2017 - Rüde Mischu aus Neuhausen/Spree - Deutschland kam ursprünglich aus Polen

"Mischu"

www.tierschutzligadorf.de

Rasse: Pinscher-Mix

Farbe: weiß-grau

Geschlecht: männlich, kastriert

geboren 2005

Größe: 40cm

Kurzbeschreibung:

Notfall - Hinterbeine gelähmt

geeignet für:

Familie mit Haus und Grundstück

ausführliche Beschreibung:

Der kleine Mischu war bereits im Sommer 2015 nach einem Autounfall in ein polnisches Tierheim eingeliefert worden, unfähig zu stehen und zu laufen, wurde er in eine Box gesperrt und seinem Schicksal überlassen. Als wir ihn im November hilflos und schwach vorfanden, war klar, dass wir diesem kleinen Kerl helfen müssen. Auch wenn die Hilfe vielleicht bedeutet hätte, Mischu erlösen zu müssen. Kurzentschlossen nahmen wir Mischu mit nach Deutschland, um ihn hier in der Tierklinik gründlich untersuchen zu lassen.

Leider wurde festgestellt, dass Mischu aufgrund einer Wirbelsäulenverletzung gelähmt ist und nie wieder wird laufen können. Wir mussten entscheiden, ob für Mischu ein Weiterleben lebenswert ist. Mischu nahm uns diese Entscheidung ab, denn jeden Tag, den er länger bei uns war, zeigte uns der kleine Opi - er will leben. Er nahm am Tierheimleben teil, wurde von Tag zu Tag mobiler, fing an Muskulatur vor allem in den Vorderbeinen aufzubauen und nach kurzer Zeit lief er bereits fröhlich in seinem Rollwagen, den wir glücklicherweise noch aus Spenden hier hatten.

Die Pflege des kleinen Mischu ist natürlich aufwendiger als bei einem gesunden Hund. Er muss Windeln tragen, da er sein Pipi nicht immer unter Kontrolle hat. Sein Zimmer wird mit Decken ausgelegt, damit er seine Beinchen nicht wund scheuert, wenn er durch die Gegend robbt. Aber am liebsten ist Mischu in seinem Rollwagen, dann flitzt das Männlein durch die Natur und es gibt für ihn kein Hindernis. Mischu ist unendlich lieb und liebt Menschen über alles. Am liebsten liegt er stundenlang in unseren Armen und lässt sich kuscheln. Er ist so ein anhänglicher, lebensfroher und liebenswürdiger kleiner Kerl. Ihn aufgrund seiner Behinderung einzuschläfern, kommt gar nicht in Frage.

Wir wissen, dass es fast aussichtslos ist, für Mischu ein Zuhause zu finden, aber wir wollen es nicht unversucht lassen. Vielleicht gibt es ja irgendwo Menschen, die sich mit Rolli-Hunden auskennen, die ein liebevolles Plätzchen und vor allem die Zeit für die Pflege von Mischu haben.

Gerne geben wir Mischu samt seinem Rolli zur dauerhaften Pflege ab.

Mehr Bilder und Kontaktformular: http://db.tierschutzliga.de/?ID=3705

Kontakt:

Tierschutzligadorf

c/o Dr. Annett Stange

Ausbau Kirschberg 15

03058 Neuhausen / Spree

Telefon: 035608 / 40124

E-Mail: info@tierschutzligadorf.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzliga Deutschland e.V.

 

 

22.06.2017 - Rüde Bruno aus Rumänien

"Bruno"

www.fellnasen-nothilfe.de

Bruno wurde uns übergeben, sein Besitzer wollte ihn nicht mehr haben..

Bruno ist geschätzte 4 - 6 Jahre alt. Im Tierheim versteht er sich gut mit Hündinnen, bei Rüden ist er dominant. Menschen gegenüber ist er ein sehr lieber und sanftmütiger Riese =) In Bruno steckt vermutlich ein Herdenschutzhund, daher wird er nur in erfahrene Hände mit Haus und Garten vermittelt. Wer schenkt Bruno ein Zuhause, in dem er für immer bleiben darf???

Er ist bei der Ausreise gechipt , geimpft, kastriert, entwurmt, entfloht und hat einen EU-Heimtierausweis. Er wird nach positiver Selbstauskunft und Vorkontrolle mit Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt.

Kontakt:

carina@fellnasen-nothilfe.de

britta@fellnasen-nothilfe.de

Wir freuen uns auch sehr, wenn ihr uns bei den Kosten unterstützen würdet. Für Klinikhunde fallen Kosten für die Unterbringung, die Untersuchungen und Medikamente an. Für die Hunde, die noch im öffentlichen Shelter leben, fallen unter anderem Futterkosten an. Leider ist es so, dass die Schutzgebühr meist geringer als die Klinikrechnung ist.

Wir sind ein gemeinnütziger, anerkannter Verein und können nur mit Hilfe von Spenden weitermachen und den Hunden helfen.

Die Hunde und wir danken euch von ganzem Herzen!!

Bankverbindung:

Fellnasen-Nothilfe e.V.

Volksbank Osterholz-Scharmbeck

IBAN: DE05 2916 2394 0080 7885 00

BIC: GENODEF1OHZ

Verwendungszweck: „Spende“

Paypal:

spenden@fellnasen-nothilfe.de

Text- und Fotoquelle: Fellnasen Nothilfe e.V.

 

 

22.06.2017 - Hündin Jessi aus dem Odenwald/D kam ursprünglich aus der Türkei

"Jessi"

SOS für Jessi Kangalhündin, 7 Jahre

Superdringend,  die Tierrettung Odenwald hat hier in Deutschland eine zurückgelassene Kangalhündin aufgenommen.  Jetzt wird sehr dringend ein artgerechtes Zuhause bei Leuten mit Kangal-Erfahrung gesucht

Wir suchen DRINGEND einen Platz für die Kangal Hündin Yessi‼ Wir retteten sie vor dem einschläfern und holten sie zu uns. Durch die politische Lage in der Türkei wurden aber unsere Pläne sie dorthin zu vermitteln zu nichte gemacht. Wir spüren das sie bei uns nicht glücklich ist und ihr Arbeit und Auslauf fehlt! Bitte teilt diesen Bericht wo immer ihr könnt. Es ist wirklich Zeit.

Kontakt: 0176 600 21537

Text- und Fotoquelle: Hella Kienen

 

 

20.06.2017 - Rüde Kiki aus Spanien

"Kiki"

www.mallorcahunde.info

KIKI Podenco männlich geb.1.6.16   8 kg 41 cm

Kiki ist der Kumpel von Pinto: er lebte zusammen mit ihm im selben Zwinger desselben Jägers. Ein weiteres Wesen, als Abfall betrachtet von herzlosen Menschen, die sie benützen und sie als Werkzeuge betrachten. Kiki hat keinen inneren Groll, ist offen für das Leben, mit dieser wunderbaren Unschuld, welche ihn charakterisiert; diese Reinheit, die sie zu hervorragenden Wesen macht, Wesen mit einer reinen Seele. Er ist ein perfekter Kumpel für eine aktive Familie, wenn sie Kinder haben, perfekt; er liebt die Spiele.

Er ist verträglich mit Männern und Frauen, hat keine Angst und geht gut an der Leine!

 

Er ist bereit, dein Leben mit Freude zu erfüllen, voller Liebe um dich damit zu überhäufen. Der grazile, elegante Junghund ist bereits kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und gesund, ist schutzgeimpft, gechipt und kommt mit EU-Pass zu Ihnen.

Die Schutzgebühr ist 250.-Euro .

Deutsche Vermittlung - Veronika Meyer-Zietz- Stiftung Eurodog

mail: eurodog@mallorcahunde.info - Tel. 0034 971 791061

Text- und Fotoquelle: Stiftung Eurodog

 

 

20.06.2017 - Kater Abdel aus Spanien wird nur gemeinsam mit Kätzin Adelaida vermittelt

"Abel und Adelaida"

www.anaa-katzen.de

Abel und Adelaida *08/2007

Kurzbeschreibung: sehr ruhig, menschenbezogen, nur gemeinsam zu vermitteln.

Abel und Adelaida (*08/2007) wurden leider trauriges Opfer einer Rückgabe, und das, nachdem sie vor 10 Jahren in ein schönes Zuhause vermittelt wurden. Nun, nach so langer Zeit, stand der Mann bei ANAA Madrid und brachte unter Tränen die Katzen zurück. Seine Begründung: da seine Frau schwanger

20.06.2017 - Kätzin Adelaida aus Spanien wird nur zusammen mit Kater Abdel vermittelt

sei, wolle sie die Katzen nicht mehr. Für die beiden Fellchen muss es ein großer Schock gewesen sein, plötzlich das geliebte Heim zu verlieren und sich im stressigen Alltag des Tierheims wieder zu finden. Zumal die Beiden als sehr ruhige, zurückhaltende Tiere beschrieben werden. Da es sich bei Adel und Adelaida um Geschwister handelt und sie schon ihr ganzes Leben zusammen verbracht haben, möchten wir die Zwei nicht mehr trennen und vermitteln das kleine Dreamteam nur im Doppelpack.

Abel ist ein hübscher Kater, mit eher dunkel getigertem Fell und weißen Abzeichen sowie süßen Schneeschuhen. Schwesterchen Adelaida ist eine dreifarbige sogenannte Glückskatze. Vom Wesen her sind die kleinen Fellpfötchen eher gemütlich unterwegs und nicht mehr so verspielt. Der vorherige Halter hat bei der Abgabe die Angabe gemacht, dass die Beiden sich mit Kindern nicht gut verstehen sollen. Ob dies tatsächlich der Fall ist, wissen wir nicht, vielleicht wollte man sich einfach nur selber einen Grund für die Abgabe geben. Es bleibt zu sagen, dass Kinder, die verständig und vorsichtig mit Katzen umgehen, in der Regel kein Problem für die Tiere darstellen. Adel und Adelaida haben bislang ohne weitere Artgenossen gelebt, daher können wir derzeit nicht sicher sagen, ob sie in einer Gruppe mit weiteren Tieren verträglich sind. Da die zwei Fellnäschen nur zusammen vermittelt werden, wären sie für einen bislang katzenlosen Haushalt sehr gut geeignet.

Adel und Adelaida werden in reine Wohnungshaltung vermittelt. Ein vernetzter Balkon oder ein gesichertes Fenster für das tägliche Katzenkino wäre für die Beiden sicher eine tolle Abwechslung.

Adel und Adelaida sind kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf FIV und FeLV getestet.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Möchten Sie die beiden den Verlust ihres zu Hauses vergessen lassen? Dann melden Sie sich bitte bei:

K. Alker - 06441/446 80 44 (Di-Sa. tags.) - 06441/564 38 04 - Karina@anaa-katzen.de

Text- und Fotoquelle: ANAA-Katzen Deutschland e.V.

 

 

20.06.2017 - Kater Darth aus Spanien

"Darth"

www.anaa-katzen.de

Darth, *2013 – FIV-positiv

Darth ist in Spanien im Januar 2016 in einem erbärmlichen Zustand einer Familie zugelaufen. Die Frau wurde auf ihn aufmerksam, da er ein viel zu enges Flohhalsband trug und wollte dieses lockern. Dabei zeigte sich, dass Darth ein ganz lieber Kerl ist. Erfreulicher Weise nahm man sich dann dort seiner an, allerdings musste er draußen bleiben, da es dort 2 Hunde gibt. Mit der Hündin versteht Darth sich sehr gut, die beiden spielen auch manchmal zusammen, der vorhandene Huskyrüde allerdings hat Katzen „zum Fressen gern“. 

Darth wurde dann zwecks Kastration dem Tierarzt vorgestellt, man dachte, er würde dann wieder sein freies Leben aufnehmen, aber davon wollte Darth nichts wissen. 

Er blieb dort, wohnt unter einem Carport und teilt sich diesen Platz mit 3 weiteren Katzen, andere Kater lässt er nicht mit in die WG rein. Da er trotz guter Pflege jedoch immer ein wenig schlecht aussah, brachte man ihn nochmals zu einem Tierarzt, dort wurde festgestellt, dass er FIV-positiv ist.

 

Darth wurde dann mit Medikamenten unterstützt und hat sich zu einem tollen Kater gemausert, der allerdings ein kleines Laster hat: er frisst sehr gerne . Darth ist jetzt ein großer Kater mit einem Gewicht von 8 kg.

Ansonsten ist er ein Traumkater, er kommt, wenn er das Auto von Frauchen hört, er ist verträglich mit Katzen, Hunden, die 3jährige Tochter liebt ihn, sie kann ihn Streicheln, Knuddeln und Darth ist immer lieb zu ihr, schon, als sie noch ganz klein war, hat er einen liebevollen Umgang mit ihr geführt. Er fährt sogar gern im Auto mit. Darth könnte dort ein so schönes Leben haben. Aber es gibt natürlich ein Aber  :-/.

Seine Menschen ziehen alle 4-5 Jahre in andere Länder um und der nächste Umzug steht an. Dort wird es keinen so großen Garten geben wie jetzt, der sich unterteilen lässt. Daher ist es wegen des Huskys nicht möglich, Darth mitzunehmen. Die Familie versucht, alle Katzen zu vermitteln, Darth allerdings stellt auf Grund der FIV-Infektion ein Problem dar.

ANAA Madrid wurde um Hilfe gebeten und darum möchten wir versuchen, für den beeindruckenden Kater mit den besten Eigenschaften ein geeignetes Zuhause zu finden. Auf Grund seines Lebens als Freigänger sollte in einem neuen Zuhause, wenn es keinen gesicherten Garten gibt, zumindest ein gesicherter katzengerecht eingerichteter, nicht zu kleiner Balkon oder Terrasse vorhanden sein. Wir wünschen uns liebe Menschen, gern eine Familie mit Kindern, für ihn. Freigang ist nicht möglich, da er andere Katzen infizieren könnte. Katzengesellschaft, bevorzugt weibliche, wäre schön für ihn, auch ein Hund stellt kein Problem dar, sofern dieser schon Katzen kennt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Darth trotz seines Handicaps (welches eigentlich gar keines ist, wenn er ein stressfreies behütetes Leben führen darf) eine Chance bekommt. Aktuell haben wir mehrere FIV-positive Katzen in der Vermittlung, er könnte also sogar eine Freundin mitbringen.

Darth ist kastriert, gechipt, geimpft und positiv auf FIV und negativ auf FeLV getestet.

Hier sind 2 Videos zu dem tollen Burschen:

https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=XNgpZBCFMvw

https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=00Y8FlBnS2Y

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich. 

Wenn Sie sich in diesen großen schwarzen Kerl  verguckt haben, würden wir uns sehr über eine Anfrage freuen:

K. Ridder - 05751/982797 - kerstin@anaa-katzen.de

Text- und Fotoquelle: ANAA-Katzen Deutschland e.V.

 

 

20.06.2017 - Kätzin Sahara aus Spanien

"Sahara"

www.anaa-katzen.de

Sahara, *11/2015 – FeLV-positiv

Sahara sollte zusammen mit einigen anderen Katzen von einer Frau, die sich um Straßenkatzen kümmert, zu ANAA Madrid kommen. Bei der Aufnahme werden immer standardmäßig Bluttests gemacht, dabei wurde festgestellt, dass Sahara FIV-positiv ist. Damit ist eine Aufnahme im Tierheim nicht möglich gewesen, so verblieb Sahara erst mal bei ihrer Finderin und lebt dort allein in einem Zimmer.  Sahara ist eine Katzendame mit ungewöhnlicher Lackierung – sie ist cremefarben, sehr selten für weibliche Tiere. Sie ist mit ihren 1,5 Jahren sehr verspielt und sozial mit anderen Katzen und mit Menschen.

Die spanischen Kolleginnen haben der Finderin versprochen, sich zu bemühen, für Sahara ein Zuhause zu suchen, wir möchten sie deshalb hier vorstellen – vielleicht haben wir Glück und nette Menschen, die bereits eigene FeLV-positive Katzen haben und sich in Sahara verlieben. Wir wünschen uns ein Zuhause ausschließlich in Wohnungshaltung, gern mit einem gesicherten Balkon – Freigang ist ausgeschlossen. Sahara hat bei guter Pflege und einem stressfreien Leben grundsätzlich erstmal eine gute Lebenserwartung. Wenn Sie noch keine Katzengesellschaft für Sahara haben, so werden wir sicherlich eine finden ;-).

Sahara ist kastriert, gechipt und geimpft, sie wurde FeLV positiv und FIV negativ getestet.

Sollten Sie Interesse an einer Adoption haben, lesen Sie sich bitte unseren Vermittlungsablauf sowie den Vertrag auf der Seite www.anaa-katzen.de VOR Anfrage durch; einige Fragen können damit im Vorfeld geklärt und Probleme vermieden werden. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere genehmigten Tiertransporte nicht deutschlandweit alle Städte anfahren und wir voraussetzen, dass Interessenten auch bereit sind, einmalig für unsere Tiere, die selber über 2.000 km unterwegs waren, wenn sie hier ankommen, weitere Strecken zu fahren. Im Interesse unserer Tiere suchen wir immer nach der besten Lösung, eine Lieferung vor die Haustür ist jedoch nicht möglich.

Wenn Sie dieser außergewöhnlich hübschen Fellnase ein Zuhause geben wollen, melden Sie sich bitte bei:

K. Ridder - 05751/982797 - kerstin@anaa-katzen.de

Kerstin Ridder - 1. Vorsitzende

Text- und Fotoquelle: ANAA-Katzen Deutschland e.V.

 

 

20.06.2017 - Rüde Lupo aus Rumänien

"Lupo"

www.appahulda.org

Name: Lupo

Alter ca. geb Mitte 2015

kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt, entfloht

Update 06. Oktober 2016

Lupu lässt sich mittlerweile schon vom Klinikpersonal streicheln =) Er ist immer noch ängstlich, aber sehr lieb. Bestimmt wird er in einem richtigen Zuhause recht schnell Vertrauen fassen können.

20. Juni 2016:

Wir haben uns dazu entschlossen, Lupu vom Firmengelände abzuholen und in der Pension unter zu bringen. Lupu ist geschätzte 4,5 Jahre alt, mittel groß und sehr schüchtern, er ist Menschenhand nicht gewohnt. Lupu lebte ungefähr 4 Jahren lang auf einem Firmengelände, auf dem er eigentlich nicht erwünscht ist. Von diesem Gelände haben wir dieses Jahr bereits eine Hündin geholt, da wir in Sorge waren, dass eines Tages einer der dortigen Betreiber die Hundefänger rufen würde. Lupu wurde damals aus Bukarest gerettet, bevor die ASPA ihn einfangen konnten. Seitdem lebt er auf diesem Firmengelände. Lupu ist geschätzte 4,5 Jahre alt, mittel groß, etwas schüchtern/ängstlich, er lebt seit vielen Jahren auf der Straße. Es wäre schön, wenn auch er endlich ein Zuhause bekommen wurde.

Weitere Bilder:

https://www.facebook.com/APPAHULDA/photos/?tab=album&album_id=919404188146439&__mref=message_bubble

Kontakt:

Birgitt Busch - Tel.015788221061

Text- und Fotoquelle: TSV HULDA

 

 

20.06.2017 - Rüde Ozzy aus Rumänien

"Ozzy"

www.helpinganimalsromania.de

Ozzi, der süße kleine Kerl, ist ein lieber, lustiger und verspielter Bub!

Er hatte bisher wenig Glück! Er musste gegen Demodex behandelt werden und hat außerdem noch eine beidseitige Patella-Luxation (Kniegelenksverletzung). Ozzy, Rüde, geb. 25.10.2013, SH ca. 40 cm.

Wir haben dazu die Meinung eines deutschen Tierarztes eingeholt und dieser meint, dass Ozzi auf keinen Fall eine schwere Patellaluxation hat (das bedeutet keinesfalls Grad 3 oder 4). Er kann sich gut vorstellen, wenn Ozzi erst mal Muskeln aufgebaut hat, dass er auch ohne eine OP leben kann. Man muß es einfach beobachten, laut ihm ist es aber nicht unbedingt nötig ihn operieren zu lassen.

Er hat uns den Tipp gegeben Ozzi mit Juniorfutter für großwüchsige Hunde zu füttern, auch wenn er schon älter ist. Das verlangsamt das Wachstum und würde ihm wohl gut tun. Er erreicht trotzdem seine normale Größe, nur eben einfach nur langsamer.

Für Ozzi wären sogar sportliche Aktivitäten wie Fahrrad fahren, Schwimmen, Laufen, etc. kein Problem – im Gegenteil sogar sehr gut!

Nur Agility & Co. wird natürlich schwierig und sollte unterlassen werden.

Ozzi sucht einen ruhigen Einzelplatz, denn Veränderungen, Hektik, Stress, Lärm und Gewusel tun ihm nicht gut! Die Demodikose bricht bei Stresssituationen wieder aus.

Er ist eben ein ganz sensibler Hund! Aber wirklich ein ganz bezaubernder, der sich so sehr über ein eigenes Zuhause freuen würde!

Hier eine Einschätzung einer unserer Freiwilligen:

Vielen Dank, liebe Nadja!

Ozzi ist ein wunderschöner Hund. Er ist nicht nur äußerlich mit seinem seiden-schwarzen Fell eine Schönheit, sondern hat auch einen bezaubernden Charakter. Als ich ihn kennen gelernt habe war er noch etwas schüchtern und zurückhaltend. Das hat sich aber schnell gelegt als er mich nach ein paar Tagen besser kennen gelernt hatte. Da ist er richtig aufgetaut. Er liebt es gestreichelt zu werden und wird dann ganz ruhig. Man merkt förmlich, wie er jede einzelne Berührung genießt. Ozzi ist sowohl zu Menschen, als auch zu anderen Hunden sehr nett.

Kennt man erstmal den wahren Ozzi, dann merkt man dass es ein sehr verspielter junger Hund ist. Am liebsten blödelt er mit den Menschen oder seinen Hundefreunden rum. Dass es sehr sportlich ist, sieht man allein schon an seiner sportlich-schlanken Figur. Deshalb ist er auch für Menschen geeignet, die sich gerne bewegen.

Ich denke, dass Ozzi schon so lange im Tierheim sitzt, weil viele Menschen Angst davor haben, dass die Demodikose in Stresssituationen wieder ausbricht. Wenn man Ozzi aber das gibt, was er braucht, nämlich ein geregeltes Leben und eine klare Führung - und das braucht JEDER Hund, egal ob ein Demodikose-Risiko besteht oder nicht! - dann ist doch das Risiko für einen Ausbruch recht gering oder nicht?

Wer gibt diesem Hund eine Chance zu beweisen was für ein toller und liebenswerter Hund er ist?

Er hat es mehr als verdient!

Viele Fotos, viele Videos und Röntgenaufnahmen von Ozzi:

http://www.helpinganimalsromania.de/hunde/r%C3%BCden/ozzi-b15/

Kontakt: Gerlinde Wimmer HAR – Bukarest g.wimmer1949@gmail.com     

Text- und Fotoquelle: HAR Bukarest

 

 

20.06.2017 - Hündin Berta aus Valladolid - Spanien

"Berta"

Rasse: spanische Mastina, geb. 2.2.2014, Hündin, wiegt ca. 40 kg, Charakter: lieb und schüchtern, Gesundheitszustand: scheint gesund zu sein

Berta ist eine super tolle Mastina, die umher irrend auf einem Feld in Valladolid gefunden wurde. Das ist nun schon eine ganze Zeit her und seitdem lebt sie einsam eingesperrt in einem Zwinger, in der Hoffnung, dass sie von ihren Leuten gesehen wird !!!

Am Anfang war sie sehr schüchtern und hat den Menschen misstraut. Es war so, dass wenn die Helfern kamen und sie umarmten, hat sie die Augen geschlossen und wusste nicht, was auf sie zukam ... aber mit der Zeit hat sie Zutrauen gegenüber den Menschen gewonnen und zeigt nun auch an, dass sie Liebkosungen sehr gern annimmt und auch fröhlich sein kann.  Sie liebt es, spazieren zu gehen und Zeit mit lieben Menschen zu verbringen.

Hinsichtlich anderer Hunde ist sie vorsichtig und muss sie in Ruhe kennenlernen. Vor allem Rüden sind ihre Favoriten.

Kontakt auf englisch: difusionespropatas@gmail.com

 

 

20.06.2017 - Ivoire aus Frankreich

"Ivoire und Dido"

www.joshi2.de

Wir haben gleich 2 Cocker aus einer Vermehreranstalt übernehmen müssen, damit sie endlich wie Hunde leben können. IVOIRE ist kürzlich 4 Jahre alt geworden und DIDOL ist 9 Jahre alt. Beide Hunde sind absolut lieb, verträglich, anhänglich, gehorsam, geduldig, keine Kläffer, und die Katzen lassen sie auch in Ruhe. Sie wurden so gezüchtet, wie die Käufer es mögen: klein, mit Kindchengesicht und zu großen

20.06.2017 - Dido aus Frankreich

Augen. Weder Züchter noch deren Käufer scheint es zu interessieren, dass diese Hunde dadurch fast automatisch Probleme mit den Augen haben. Auch diese Beiden haben ein eingeschränktes Sehvermögen (was sie aber nicht behindert) und brauchen Augentropfen, um die fehlende Tränenflüssigkeit zu ersetzen. IVOIRE haben wir bereits kastrieren lassen.

Diese beiden zauberhaften Cocker suchen -getrennt- liebevolle Familien.

Kontakt: Ingrid Belz - email: Ingrid.Belz@live.de

Text- und Fotoquelle: Joshi die 2. Chance Tierschutzverein e.V.

 

 

20.06.2017 - Rüde Nicolas aus Mannheim - Deutschland kommt ursprünglich aus Spanien

"Nicolas"

www.pfotenhilfe-la-mancha.de

Alter: geb. April 2016

Rasse: Mix / Rüde

Größe: ca 20 cm Schulterhöhe / 7kg

hundeverträglich: Ja

katzenverträglich: Nicht getestet

geimpft, gechipt, kastriert

Mittelmeercheck negativ

Pflegestelle in 68229 Mannheim / Baden-Württemberg

Der kleine Nicolas ist gestern aus Spanien angereist. Er wartet nun in Mannheim auf seine neuen Menschen. Infos zu dem kleinen Hundemann folgen in ein paar Tagen sobald der sich eingelebt hat.

Vorgeschichte aus Spanien:

Der kleine, grade mal 20 cm große Nicolas wurde an der Straße aufgesammelt. Artig stieg er ins Auto, nahm bereitwillig ein Leckerchen und zeigte sich bei Eintritt ins Tierheim mit den anderen Hunden verträglich. Menschen gegenüber zutraulich und sehr anhänglich. Wenn man an seiner Zwingertür vorbei kommt reckt er seinen kleinen Körper um ja Beachtung zu finden. Ein ganz sympathischer kleiner Bursche!

Kontaktformular: http://www.pfotenhilfe-la-mancha.de/apps/contactform

Text- und Fotoquelle: Pfotenhilfe La Mancha

 

 

20.06.2017 - Hündin Sasha aus Kelsterbach - Deutschland kommt ursprünglich aus Spanien

"Sasha"

www.pfotenhilfe-la-mancha.de

 Name: Sasha (Hündin)

 Alter: geb. ca. 2014

 Rasse: Mischling

 Größe: ca. 50-55cm

 Info: geimpft, gechipt, kastriert, Mittelmeercheck negativ,

 abgeschnittene Ohren, verkürzte Rute

 Pflegestelle in 65451 Kelsterbach

Sasha lebt nun seit ein paar Wochen in ihrer Pflegestelle. Sie zeigt sich hier als freundliche, liebe und ruhige Hündin, die mit fremden Hunden sehr sozial und freundlich ist. Welcher Barbar ihr im früheren Leben die Rute und die Ohren um ein ganzes Stück gekürzt hat, ist natürlich nicht bekannt. Umso mehr kann man sich wundern, dass sie das Vertrauen in den Mensch nicht gänzlich verloren hat. Sie ist eine vorsichtige Hündin, kein Draufgänger. Hat sie sich mit dem Menschen bekannt gemacht, der sich ihr nähert, lässt sie sich gern streicheln, zeigt gern ihren Bauch und genießt. Sie mag es noch nicht so sehr, an der Leine zu laufen, welches in der Pflegestelle täglich geübt wird. Hier sollten die neuen Halter etwas Geduld mitbringen. Mit Leckerchen lässt sie sich schon gern bestechen. Vermutlich hat Sasha immer nur draußen gelebt. Sie fühlt sich im Garten sehr wohl, genießt es hier, einfach mal nur zu dösen. Sasha fährt brav im Auto mit.

Für die hübsche Hündin wünschen wir uns ein nettes und ruhiges zu Hause, wo man sie ankommen lässt. Ein Garten wäre hier sehr wünschenswert, ebenso ein souveräner, netter Zweithund, idealerweise in Ihrer Größe oder auch größer. Kinder sollten schon etwas älter sein (so 13 oder14 Jahre aufwärts), denn dann ist das Verständnis für einen zurückhaltenden Hund vorhanden.

Kontaktformular: http://www.pfotenhilfe-la-mancha.de/apps/contactform

Text- und Fotoquelle: Pfotenhilfe La Mancha

 

 

20.06.2017

"Ich hab Höhenangst"

Privatbild von Kornelia Wirths

www.leonundpici.de