Ich vermittele keine Tiere und nehme keine Tiere auf. Als Service für die Tierschutz-Organisationen stelle ich vereinzelte Tiere auf meinen Seiten vor, um deren Vermittlungschancen zu erhöhen. Bei Interesse wenden Sie sich an die jeweiligen Kontakte zu den Anzeigen. Sobald die Tiere vermittelt wurden, werden sie auf meinen Seiten gelöscht.

 

Achtung: Derzeit findet eine Umstellung von http://.... auf https://... statt

Wenn Sie eine Seite aufrufen, die noch unter http://... läuft, kann es sein, dass Sie die Warnung „unsichere Seite“ erhalten. Sie können die Seite trotzdem aufrufen, diese Warnung erscheint nur wegen der Umstellung.

 

 

 

15.03.2019 - Hündin Nanja aus Griechenland

„Nanja“

www.patras-hunde.de

Update 10.03.2018

Prinzessin „ NANJA“,

hat eine schwere Zeit hinter sich. Sie wurde von einer Frau mit nach Hause genommen, wo der Vater der Frau diese kleine Hündin von nur 10 Wochen verprügelt hat – zuletzt mit einer Stange. Sie zog sich dabei am ganzen Körper Blutergüsse und einen Bruch rechts hinten am Bein zu.

Befreundetet Tierschützer wurden darauf aufmerksam gemacht und holten die Kleine total verstört dort heraus. Sie ließen den Bruch operieren. Alle Blutergüsse und der Bruch sind gut verheilt.

Nanja hat sich mittlerweile zu einer Persönlichkeit entwickelt und gibt ungern ab.

Trotz ihrer Vergangenheit liebt sie die Menschen und vertraut ihnen zu 100%.

In ihrem neuen Zuhause sollten keine Kinder und Tiere sein. Sie ist vermutlich ein Husky Mix.

Sie hat viel gelernt auf ihrer Pflegestelle wie zum Beispiel kann sie „Sitz“, „Hier“, geh auf deine „Decke“, ist Leinenführig und fährt gerne Auto

 

Update 12.01.2018

Nanja ist eine Persönlichkeit von 54 cm und 17 kg. Sie bindet sich fest an ihre Menschen, dadurch ist sie auch schnell eifersüchtig und futterneidisch anderen Hunden gegenüber. Mit Ihren Menschen ist immer lieb, manchmal eher vorsichtig. Sie möchte ihre Freiheit, selbst Entscheidungen zu treffen, behalten. Das liegt vielleicht daran, dass ein Teil Husky in ihr steckt.

Also, wer Lust auf die selbstständige, freiheitsliebende Nanja hat: ran an die Tasten ;o))

Sie wartet und freut sich auf Ihre Anfrage.

 

Update 08.11.2017

Nanja, ca. 6 Monate alt, ca. 50 cm groß, Hündin

Nanja wurde von Tierschützern wohl wirklich in letzter Sekunde gerettet. Wir mögen uns gar nicht vorstellen, was Nanja in den ersten Monaten ihres Lebens alles durchgemacht hat. Sie wurde schwer misshandelt von ihrem Besitzer und musste auch direkt zum Tierarzt gebracht werden. Nanja hatte einen Oberschenkelhalsbruch welcher sofort operiert wurde. Seit ein paar Wochen lebt sie jetzt zum Glück auf einer Pflegestelle in Griechenland. Dort konnte Nanja sich in aller Ruhe von ihrer Vergangenheit und der Operation erholen. Inzwischen hat die hübsche Maus ordentlich Selbstbewusstsein getankt und weiß genau was sie will. Nanja weiß sich aber dem Menschen unterzuordnen, sie ist eine Schmuserin, liebt die Spaziergänge und versteht sich auch gut mit anderen Hunden auf ihrer Pflegestelle. Nanja bekommt noch in den nächsten Tage die Schiene von ihrer Operation entfernt und danach könnte sie ihre Reise ins Glück starten wenn wir eine Familie finden. Wenn Sie der hübschen Nanja ein schönes Zuhause schenken möchten, dann setzen Sie sich mit ihrer Kontaktperson in Verbindung.

Weitere Fotos von Nanja gibt es hier:

http://patras-hunde.de/nanja.html

Kontakt auf deutsch: Renate Düser - Telefon: 04624/451510

renate.dueser@t-online.de

Text- und Fotoquelle: Patras-Hunde e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben 

 

 

15.03.2019 - Rüde Sammy aus Griechenland

„Sammy“

www.patras-hunde.de

Sammy war bei uns Urlaub machen:

Er hat sich als ein sehr verträglicher, selbstbewusster und verspielter Hund

gezeigt. Er liebt die Zweisamkeit mit seinen Menschen und möchte den Abend

gemeinsam mit Ihnen auf dem Sofa genießen ;o))

Update 28.05.2018

Wir haben neue Fotos und Videos von Sammy bekommen und freuen uns sehr über seine Entwicklung. Jetzt fehlt dem süßen Kerl nur noch eine Familie und wir hoffen, er findet diese jetzt endlich.

https://www.youtube.com/watch?v=dW4pXRll7rQ&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=xSs7QP4_OFY&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=G6Od-d71Evo&feature=youtu.be

Update 12.03.2018

Unsere Tierschützerin hat Sammy auf seiner Pflegestelle besucht. Sammy hat sich sehr gut erholt, er hat ordentlich zugenommen, nur sein Fell wächst sehr langsam nach. Die nächsten Tage wird er nochmal von unserer Tierärztin untersucht und wir hoffen, die Blutergebnisse haben sich auch gebessert.

https://www.youtube.com/watch?v=iHW6F_trjAs&feature=youtu.be

Update 30.11.2017

Sammy, ca. 3-4 Jahre alt, ca. 45 cm groß, Rüde

Sammy wurde vor knapp drei Monaten mitten in der Nacht ausgesetzt. Das Glück für Sammy, er wurde gegenüber von unserer Tierschützerin an einer Mülltonne angebunden und weinte, weshalb sie auf ihn aufmerksam wurde.

Sammy war in einem ganz schlimmen Zustand, deshalb wurde er direkt zu unserer Tierärztin in Patras gebracht. Ein Schnelltest hat ergeben, dass er leider an Leishmaniose erkrankt ist. Sammy musste die ersten Wochen in der Tierarztpraxis bleiben, aber er hat es geschafft und lebt jetzt in einer Pflegestelle wo er von Tag zu Tag mehr aufblüht. Wegen seiner schlechten Haut wird Sammy zur Zeit noch einmal die Woche mit einem speziellen Mittel gebadet. Wegen der Leishmaniose bekommt er Allopurinol und Spezialfutter. Auf seiner Pflegestelle lebt Sammy auch mit anderen Hunden und Katzen zusammen. Sammy ist fremden Menschen gegenüber skeptisch und schüchtern, aber das kann man auch nachvollziehen. Er hatte sicher bisher keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht. Wir hoffen nun, dass Sammy ein ganz tolles Zuhause findet wo er endlich ein schönes Hundeleben vor sich hat.

https://www.youtube.com/watch?v=ZqBN8DSwWT8&feature=youtu.be

Weitere Fotos von Sammy gibt es hier:

http://patras-hunde.de/sammy-4.html

Kontakt auf deutsch: Renate Düser - Tel.: 04624 - 45 15 10

renate.dueser@t-online.de

Text- und Fotoquelle: Patras-Hunde e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben 

 

 

15.03.2019 - Hunde-Oma Prima aus Griechenland

„Prima“

www.patras-hunde.de

Prima hat eine Schulterhöhe von ca. 53 cm und wiegt ca. 22 kg. Von dem ehemaligen sehr abgemagerten Hund, hat sie sich zu einer leicht moppeligen Hundedame, mit etwas Übergewicht entwickelt ;-)

 Sie mag wirklich alle Tiere, egal ob Hund oder Katze, die kleine dreibeinige Katze (siehe Foto) hat sie direkt als Ersatzmutter angenommen.

Wir haben Prima inzwischen bei uns im Haus und sie ist stubenrein, verhält sich ganz ruhig, bellt kaum und macht nichts kaputt, ab und zu stiehlt sie schon mal meinen Puschen, der bleibt dann aber zum Glück unversehrt ;-) 

Beim Spaziergang laufen wir immer ohne Leine und sie behält uns immer im Auge, wo wir sind ab und zu hört sie auch schon mal, wenn wir sie rufen ;-) Prima liebt es zu rennen und sie hat inzwischen eine super Kondition, man würde nicht bemerken, dass sie schon so alt ist.  

Hier ein paar Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=XRCqfWxhBEQ

https://www.youtube.com/watch?v=p1rLMfhEF04

https://www.youtube.com/watch?v=FS9Hhji-T6E

https://www.youtube.com/watch?v=QsZf9S5ppRs

https://www.youtube.com/watch?v=ZSM5CckymF4

Und hier eins wo sie ein wenig zeigt, wie schön albern sie sein kann:

https://www.youtube.com/watch?v=uosEHt1e2ak

Ich hatte sie auch schon einmal gebadet, auch das fand sie nicht schlimm. Autofahren macht ihr auch keine Probleme, kein übergeben, kein Stresssabbern :-)

Eigentlich ist sie wirklich eine perfekte Hündin, nur hat sie immer noch vor vielem Angst... sie hat in ihrem Leben an der Kette einfach nichts oder eben nur schlechtes kennengelernt :-(  Zum Glück hat sie sich im Haus schon an fast alles gewöhnt aber wenn z.B Menschen, Autos, Mofas, beim Spaziergang auftauchen, macht sie einen Bogen drum. Als sie in der Tierarztpraxis war, musste sie an der Leine in der Innenstadt spazieren gehen, was erstaunlicherweise auch gut ging. Trotzdem würde ich mir ein perfektes Zuhause für Prima eher etwas ländlich gelegen vorstellen, da würde sie sich auf jeden Fall wohler fühlen.

Generell benimmt sie sich mir gegenüber wirklich schon so gut wie ein normaler, angstfreier Hund, Sebastian traut sie noch immer nicht ganz über den Weg. Aber auch das bessert sich schon sehr im Laufe der Zeit: sie freut sich auch wenn er aus der Tür kommt zum Spaziergang, sie nimmt auch schon Schmackos von ihm etc.

Generell hat sie in der ganzen Zeit niemals Aggressionen gezeigt.

Die Familie, die Prima ein Zuhause geben möchte, wird sicher etwas Zeit und Geduld benötigen, bis sie Vertrauen aufbaut. Aber wenn sie erstmal Vertrauen gefasst hat, ist sie ein wirklich so toller Hund, verschmust, albern, verteilt Küsschen.

Gesundheitlich hat sie neben der Leishmaniose, hatte die Tierärztin, die sie sterilisiert hat, einen Tumor am Eierstock entfernt und man sollte ab und zu kontrollieren, ob es gestreut hat.

Update 23.11.2018

Die (zu klein geratene) Schäferhündin Prima (jetzt 20kg) wurde sicher einmal angeschafft um irgendetwas zu bewachen, ihr ganzes Leben verbrachte sie an einer Kette und die Bilder sprechen für sich :-( Der "Besitzer" wollte sie wohl trotz ihres schlimmen Zustandes nicht hergeben, so hat ein Tierschützer sie dann einfach mitgenommen. Sie war wirklich ein Anblick des Schreckens, ihre eine Gesichtshälfte war komplett offen und das Auge sitzt tief im Kopf. Sie hatte überall Wunden am Körper, sie war abgemagert, hatte sehr lange Krallen und ist schon eine alte Dame sicher so zwischen 8 und 10 Jahre. Es ist nicht ganz klar, ob dieses Gesicht von der Leishmaniose kam weil es eher so aussieht, als ob sie mit irgendetwas geschlagen wurde... und sie verhielt sich auch so, bei jeder Bewegung von oben zuckte sie zurück :-(

Eigentlich hatten wir nicht viel Hoffnung für diese Hündin, wir erwarteten sehr schlechte Blutwerte und sicher starke Leishmaniose und waren dann über das positive Ergebnis überrascht: ihre Blutwerte waren bis auf einen niedrigen Hämatokrit, fast perfekt, Organe alles super und einen nicht sehr hohen Titer für die Leishmaniose :-)) So hatten wir eine gute Basis für eine Behandlung, die ganzen Wunden wurden gereinigt und sie bekam Antibiotika hierfür. Mit zusätzlicher Allopurinolgabe hat sie in etwas mehr als 2 Wochen eine rekordmäßige Wandlung vollzogen, sie hat sehr gut an Gewicht zugelegt und ihre Wunden sind verheilt :-) Das eine Auge sitzt immer noch tiefer und sie hat dort ein eingeschränktes Sehvermögen.

Man merkt, dass Prima nichts in ihrem Leben an der Kette kennengelernt hat, trotzdem hat sie ein so sanftmütigen und ruhigen Charakter. In der Zeit in der sie bei uns ist, ist sie mir gegenüber schon so toll aufgetaut, freut sie mich morgens wenn sie mich sieht, schlabbert mir durch das Gesicht, beim Spaziergang verhält sie sich mir gegenüber schon fast wie ein normaler Hund, Fremden gegenüber ist sie aber immer noch sehr ängstlich. Vor Sebastian hatte sie auch sehr Angst, aber inzwischen akzeptiert sie ihn komplett beim Spaziergang und entspannt sich auch in seiner Gegenwart. Zwischendurch ist sie so schön albern, rennt und spielt, da geht einem das Herz auf sie so unbeschwert zu sehen :-) Sie ist sehr verträglich und Katzen findet sie auch toll, vielleicht findet sich jemand ganz Spezielles für diese sensible ganz besondere ältere Dame.

https://www.youtube.com/watch?v=bTKH6vd3pLA

Weitere Fotos von Prima gibt es hier:

http://patras-hunde.de/prima.html

Kontakt auf deutsch: Renate Düser - Tel.: 04624-45 15 10 - renate.dueser@t-online.de

Text- und Fotoquelle: Patras-Hunde e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben 

 

 

15.03.2019 - Rüde Perseas aus Griechenland

„Perseas“

www.patras-hunde.de

Perseas, ca. 9 Jahre alt, Rüde

Perseas lebte in einem Streunerrudel auf dem Gelände der Uni von Patras. Tierschützer kümmern sich regelmäßig um die Hunde dort und versorgen sie so geht es geht. Leider sind auch unseren Tierschützern oft die Hände gebunden, oft fehlt es an Geld und sie haben kaum Möglichkeiten Hunde aufzunehmen. Aber bei Perseas müssten sie wirklich handeln und so brachten sie ihn zum Tierarzt wo er gleich behandelt wurde. Die Kosten wurden von einem befreundeten Tierschützer übernommen und er bat uns jetzt, für Perseas ein schönes Zuhause zu finden. Jetzt lebt Perseas auf einer Pension und dort konnte er sich gut erholen. Wenn die Bilder vorher und nachher sieht, ist er kaum wieder zu erkennen. Leider wissen wir nicht wie lange Perseas noch auf der Pension bleiben kann und wir hoffen, schnell ein schönes Zuhause zu finden.

Weitere Fotos von Perseas gibt es hier:

http://patras-hunde.de/perseas.html

Kontakt auf deutsch: Renate Düser - Tel.: 04624 - 45 15 10 - renate.dueser@t-online.de

Text- und Fotoquelle: Patras-Hunde e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben 

 

 

15.03.2019 - Pandora und Pokito aus Griechenland

„Pandora und Pokito“

www.patras-hunde.de

PANDORA und POKITO suchen gemeinsam ein Zuhause.

Pandora, die Hündin, ca. 6-7Jahre 30-35 kg und 60 cm SH und POKITO, wahrscheinlich ihr Sohn, ca. 1 Jahr alt, ca.40 kg bei 70 cm SH

Die Hunde wurden von einer in Griechenland lebenden deutschen Familie gefunden, die sich auch um die Unterbringung und Verpflegung gekümmert hat. Es sah aus, als seien sie ausgesetzt worden denn sie machten beim Auffinden keinen ungepflegten Eindruck.

Pandora und Pokito sind jetzt erstmal privat auf einem Grundstück untergebracht, es wurden Hundehütten gekauft und dort leben die beiden nun an der langen Leine, bekommen 2 x täglich Besuch und Futter.

Sie wurden bereits komplett geimpft, entwurmt, gechipt und sterilisiert und sind im Besitz eines EU-Ausweises. Beide Hunde sind somit praktisch ausreisebereit. Es fehlen nur noch die passenden Menschen, die sie adoptieren möchten, denn das jetzige Leben kann natürlich kein Dauerzustand sein.

Sie wurden bereits an die Leine gewöhnt,

Beide sind lieb und freundlich, freuen sich über Besuche und schmusen dann auch gerne.

Wer sich nun verliebt hat darf sich gerne an uns wenden. Wir hoffen sehr, dass wir ganz schnell ein schönes Zuhause finden.

Weitere Fotos von Pandora und Pokito gibt es hier:

http://patras-hunde.de/pandora-und-pokito.html

Kontakt auf deutsch: Renate Düser - Tel.: 04624 - 45 15 10 - renate.dueser@t-online.de

Text- und Fotoquelle: Patras-Hunde e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben 

 

 

15.03.2019 - Rüde Lucas aus Griechenland

„Lucas“

www.patras-hunde.de

Lucas, ca. 2 Jahre alt, ca. 12 kg schwer, Rüde

Lucas wurde im August 2018 von einer Tierschützerin verletzt auf der Straße gefunden. Er konnte nicht laufen und bettelte nach Futter und um Hilfe. Sein Bein war in einem ganz schlimmen Zustand und insgesamt war Lucas in einer sehr schlechten Verfassung. Die Tierschützerin brachte ihn in die Klinik und er wurde gegen Leishmanose und Ehrlichose behandelt. Sein Bein konnte aufgrund der schlechten Blutwerte anfangs nicht behandelt werden. Es wurde eine Bluttransfusion eingeleitet und nach einiger Zeit konnte man die Behandlung weiterführen. Es stellte sich heraus, dass er zum einen von einem Auto angefahren war aber man hatte auch auf ihn geschossen. Lucas erhielt eine sehr kostspielige Behandlung und die orthopädischen Teile mussten extra in England bestellt werden.- Die Kosten konnten durch viele großzügige Spender gedeckt werden.

Lucas ging es bald von Tag zu Tag besser. Sein Beinchen ist gut verheilt und er ist zwar noch zögerlich und vorsichtig aber er setzt es ein. Lucas liebt die Menschen, das Leben und die Sonne.

Viele Menschen haben Anteil an seinem Schicksal genommen und ohne die Hilfe dieser Menschen hätte man Lucas nicht retten können. Lucas ist nun seit ca. 5 Monaten in der Tierklinik wo er sich mittlerweile sehr heimisch fühlt. Er benötigt keine Leine mehr und folgt den Mitarbeitern auf Schritt und Tritt. Allerdings kann die Klinik nicht sein ständiges Zuhause sein, nur hat sich bis jetzt niemand gefunden der Lucas ein schönes Zuhause geben möchte.

Weitere Fotos von Lukas gibt es hier:

http://patras-hunde.de/lucas-5.html

Kontakt auf deutsch: Renate Düser - Tel.: 04624 - 45 15 10 - renate.dueser@t-online.de

Text- und Fotoquelle: Patras-Hunde e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben 

 

15.03.2019 - Rüde Chico aus Spanien

„Chico“

www.newlife4spanishanimals.de

Junghund Chico sucht ein Zuhause - noch in Spanien

Rüde Chico wurde in Spanien vor einigen Wochen zusammen mit seinem Hundefreund und einem Kater beschlagnahmt. Die Tiere waren allesamt vernachlässigt. Der Kater lebte nur auf dem Balkon, war dort sogar mit einer Schnur angebunden und dadurch schwer verletzt.

 

Chicos Kumpel wurde in Spanien neu vermittelt, der Kater hat einen Platz in Deutschland gefunden. Wir suchen nun noch ein schönes Zuhause für den netten Chico. Die Tierärztin schätzt, dass der Rüde im Juni 2018 geboren wurde. Er wiegt zur Zeit 13 kg, ist aber noch im Wachsen und wird etwas zulegen. Chico ist eher ein kurzbeiniger Hund, wir können nur vermuten, was in ihm steckt…Pointer, Beagle, Laufhund….?

 

In der spanischen Pflegefamilie lebt Chico friedlich mit seinen Artgenossen zusammen. Er ist sowohl mit Weibchen als auch mit Rüden verträglich. Ob er auch mit dem geretteten Kater je Kontakt hatte wissen wir nicht, aber er kann bei Bedarf in Spanien auf Katzenverträglichkeit getestet werden.

 

Chico ist ein fröhliches Kerlchen, alterstypisch verspielt und aufgeschlossen.

Er könnte gern als Zweithund vermittelt werden, ist lernfreudig und kann sich von einem anderen Rüden oder einem Weibchen dann viel abgucken.

Wird Chico als Einzelhund vermittelt so braucht er seine sozialen Kontakte bei ausgiebigen Spaziergängen.

 

Er reist aus Spanien kastriert, gechipt, mit EU-Pass und kompletten Impfungen aus. Für einen aussagekräftigen Mittelmeertest ist es noch zu früh, die neuen Besitzer sollten dann diesen Test durchführen lassen, wenn der Hund ein Jahr alt ist. Zum Thema Mittelmeerkrankheiten berate ich sie gern.

 

Der Ablauf der Adoption ist hier ausführlich beschrieben, weitere Fragen beantworten wir gern in einem Telefonat:

https://www.newlife4spanishanimals.de/informationen-zur-adoption/

Ich freue mich auf Ihre Mail oder Anruf.

Kontakt auf deutsch: Gisela Heine - animals.peace1@yahoo.de

Tel: 0151 50159803

Text- und Fotoquelle: Newlife4spanishanimals e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben 

 

 

15.03.2019 - Rüde Tio aus Spanien

„Tio“

www.mallorcahunde.info

Tio super Hund braucht einen Lebensplatz

TIO Bardino/ BERNHARDINER mix Rüde, 80 cm ca. 35/38 kg  Geb: 07.09.2012

Der prachtvolle Hund wurde zusammen mit einer Hündin im abseits liegenden Gelände des www.refugio LA CANDELA vor einigen Tagen vorgefunden. Weit entfernt vom Haus. Es ist möglich, dass sie jemand über den Zaun verfrachtet hat, da es einen Bereich gab, der offen war. Vermutlich wurden die Hunde dort ausgesetzt.

Tío ist jemand, der eine Gelegenheit braucht: jemand, der verurteilt wurde, weil er ein Hund ist, weil er gross und ausgewachsen ist.

Jemand, der verurteilt wurde, weil er in Spanien geboren wurde, in dem Land, wo Tiere als Arbeits-Werkzeuge betrachtet und benutzt werden, und  nicht als Lebewesen geachtet sind. Noch sind wir bemüht, ihm verständlich zu machen und ihm zu zeigen, dass er uns vertrauen kann.

Momentan zeigt er sich bei anderen Rüden  noch etwas dominant, aber bei Weibchen beweist er sich als guter Anführer.

Er verträgt sich noch nicht mit Katzen, aber wir arbeiten täglich daran.

Erwachsene Menschen zieht er Kindern vor, weil er sie nicht gewohnt ist. Wir kennen nicht seine vorherigen Erlebnisse, aber wir sind sicher, dass sich mit Liebe und Zuneigung bald alles ändern wird.

Tio lernt an der Leine zu gehen und geniesst lange Spaziergänge in Begleitung von anderen Hunden ️ Er ist ein riesiger Bursche mit einem Brustpanzer über seiner Seele: eine Herausforderung der Liebe und des Mitgefühls für denjenigen, der die Pforten seines Herzens öffnet.

Wenn Tio vertrauen kann wird er ein grossartiger, imposanter Begleiter werden. Wenn du dich mit mehr als 30 Kilo Liebe erfüllen möchtest, zögere nicht, uns zu schreiben ?

Tio kommt kastriert, schutzgeimpft, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, mit Chip und EUPass nach Deutschland. Schutzgebühr 250.- Euro +Transport.

Deutsche Vermittlung

Veronika Meyer-Zietz

Stiftung Eurodog

mail: eurodog@mallorcahunde.info

Text- und Fotoquelle: Stiftung Eurodog

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben 

 

 

15.03.2019 - Hündin Owa aus Spanien

„Owa“

www.mallorcahunde.info

OWA und Kewa  gehören zusammen, werden auch getrennt vermittelt.

Ähnlich ist noch  Alba, alle drei sind kleine Bodegueros. Sensible, ruhige ,sanfte,  

n u r   l i e b e  Ladys. Mit allem verträglich.

OWA  Bodeguero weiblich  8 kg 40 cm  Geb: 01.01.2017

Die zierliche kleine Hündin kam als Notfall  in unser Leben.

Sie wurde zusammen mit ihrer Mutter Kewa aus dem fahrenden Auto geworfen und fiel, nachdem sie über den Asphalt gerollt war, in einem Wassergraben, aus dem sie nicht mehr herauskonnte.

Eine Kollegin fuhr auf der Strasse vorbei und sah Owa, wie sie auf eine komische Weise im Wasser wartete. Als sie anhielt, konnte sie die Spur sehen und rettete sofort die beiden Hündinnen. Beide wurden aufgenommen im Asyl www.refugio LA CANDELA  und schnellstens in die Tierklinik gebracht.

Owa war schwer verwundet: sie erlitt schwere Verletzungen durch den Asphalt und die Autos, die mehrere Operationen notwendig machten.

Inzwischen hat sie alles gut überstanden  und wünscht sich ein liebevolleres Zuhause als sie es bisher hatte.

Trotz der grausamen Behandlung ist Owa ein Wesen voller Licht.  Ohne Groll lebt sie jede Sekunde ihres Lebens in vollen Zügen , ihre Augen glänzen, obwohl sie so viel durchgemacht hat. Diese Hündin gewinnt man in wenigen Sekunden lieb.

Sie ist sehr verträglich mit anderen Hunden, nach und nach akzeptiert sie die Gesellschaft anderer Tiere wie Katzen oder Vögel: und ausserdem geniesst sie die menschliche Gesellschaft, von Kindern und Erwachsenen

Ein fröhlicher Hüpfer, mit dem es unmöglich ist keinen Spass zu haben ! Jemand der dein Leben mit Freude und Gutmütigkeit erfüllen kann: diese unsichtbaren Dinge, die uns in glücklichere Personen verwandeln

Wenn du einen weiteren Stern in deinem Himmel möchtest, um ihn so schön wie möglich zu machen, schreib uns!!!

Owa ist auf Mittelmeerkrankheiten getestet, gesund, und kommt kastriert, geimpft und gechipt mit EUPass per Flugpaten nach Deutschland.

Die Schutzgebühr beträgt 250.- Euro  zuzüglich Flug.

Deutsche Vermittlung

Veronika Meyer-Zietz - eurodog@mallorcahunde.info

Text- und Fotoquelle: Stiftung Eurodog

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben 

 

 

15.03.2019 - Rüde Goete aus der Slovakei

„Goete“

Goete in der Slovakei sucht ein Zuhause

Ein Schäfer Mischling ,ob mein Name mir hilft ein Zuhause zu finden??? Bitte, das soll nicht meine Endstation sein. Ein Zuhause mit Garten wäre schön.  Zu einer Hündin kann Goete gerne gehen zu Rüden eher nicht.

Rüde     8 Jahre alt     31,5 kg        60 cm      Vertraglich mit  Hündinnen – ja      Kindern OK   

Kontakt auf deutsch: Inge Maisch - icmaisch@aol.com

Text- und Fotoquelle: Inge Maisch

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben 

 

 

 

 

 

 

 

 

12.03.2019 - Hündin Aitana aus Spanien

„Aitana“

https://animalrescueinternational. wordpress.com/

Hunderettung Asturien

AITANA, 2 Jahre, Dackelgrösse, lieb, verträglich mit anderen Hunden und Katzen immer noch hält sie Ausschau nach ihrer Schwester Otilie, die wir vor einem halben Jahr retten konnten.

Otilie wurde von uns zuerst gerettet und nach Deutschland gebracht, weil sie an der Bauchspeicheldrüse erkrankt war und abgemagerter als ihre Schwester Aitana. Nun ist Aitana allein zurückgeblieben, ein kleines trauriges Elendshäufchen, alleine und ohne ihre Schwester.  Wer gibt  ihr ein Zuhause ?

Tierschutzspendenkonto

Animal Rescue International (Asturias)

Caja Rural de Asturias

IBAN :  ES55 3059 0046 1830 5853 1926

BIC    :  BCOEESMM059

Kontakt auf deutsch: Ursel Kaiser - ursel.ka@hotmail.com

Text- und Fotoquelle: Ursel Kaiser

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.03.2019 - Hündin Aroa aus Spanien

„Aroa“

https://animalrescueinternational. wordpress.com/

Hunderettung Asturien

Aroa ist eine 8 Jahre junge Weimaraner Jägdhündin, lieb und anhänglich  sieht aus wie ein Windhund von oben. AROA sucht dringend ein Zuhause, den eisigen Winter auf Betonboden überlebt sie kaum noch in diesem Zustand Sie muss zum dringend zum. WER gibt ihr ein Zuhause ? Wer hilft, die anfallenden Tierarztkosten zu bezahlen? Für den Transport und Ausreisevorbereitungskosten  von 310,- Euro  und anfallende Tierarztkosten, Höhe noch nicht bekannt.

Tierschutzspendenkonto

Animal Rescue International (Asturias)

Caja Rural de Asturias

IBAN :  ES55 3059 0046 1830 5853 1926

BIC    :  BCOEESMM059

Wir arbeiten seit jeher ehrenamtlich. Um die Kosten für Hundepensionen, Tierärzte, Ausreisepapiere und den Transport bewältigen zu können, sind wir auch als Verein auf die Unterstützung von tierliebenden Menschen angewiesen.

Kontakt auf deutsch: Ursel Kaiser - ursel.ka@hotmail.com

Text- und Fotoquelle: Ursel Kaiser

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

Klicks seit dem 12.03.2019