24.10.2017 - Rüde Jerry aus Lerida - Spanien

"Jerry"

Jerry hat die gleiche traurige Geschichte wie Milu und Dama und den anderen Schäferhunden, die Gott sei Dank schon adoptiert wurden. Sie lebten in einem Animal-Hording Haus, in ihrem eigenen Urin und Kaka. Jerry war der Rudelführer damals. Er befahl und die anderen befolgten. Als sie abgeholt wurden, hat er sich sogar in seinem Zwinger wie ein König benommen. Am Anfang lies er garnichts zu, aber nach kurzer Zeit, mit viel Liebe und Geduld, kann man heute alles mit ihm machen. Er hört auf seinen Namen, läuft perfekt an der Leine, er lässt sich ohne Probleme impfen, entwurmen, entflohen etc .... er ist ein Hund, der in einer Familie leben kann - er ist ein Beschützer seines Heims und seiner Menschen. Er beobachtet immer und ist immer aufmerksam, bei jedem, der kommt und geht. Er dürfte ca. 8 Jahre alt sein und er sollte nun dringend endlich seine eigene Familie finden. 8 Jahre von Leid, Traurigkeit und Vernachlässigung sind mehr als genug. Wir möchte diesen tollen Opa adoptieren ?

Kontakt auf englisch und spanisch: lidia.mesegue@gmail.com

ich (silkepetrakraus@googlemail.com) helfe sehr gern bei Sprachproblemen

Text- und Fotoquelle: Silke Petra Kraus

 

 

24.10.2017 - Hündin Dama aus Lerida - Spanien

"Dama"

Dama ist ein Schäferhund-Mix. Ca. 7 Jahre alt. Sie trägt auf ihren Schultern eine sehr traurige Geschichte bzgl. Misshandlung und Vernachlässigung. Sie wurde von der Polizei aus einem Animal Hording Haus beschlagnahmt, in dem noch weitere 14 Schäferhunde lebten. Sie alle leben in ihrem eigene Urin, Kaka und inmitten von Müll. Ohne sauberes Wasser und mit sehr wenig Futter. Die Person, die sie hatte, war sehr krank. Wir wissen, dass er sie nicht bewusst vernachlässigt hat - aber das spielt jetzt keine Rolle. Sie hatten dort ein furchtbares Leben. Dama und die anderen mussten dieses Leben viele Jahre lang ertragen. Bis sie endlich beschlagnahmt wurden. Dama kam mit Rüde, Parasiten, einem Welpenkind, dass 48 Stunden später starb. Am Anfang konnten wir das tote Welpenkind nicht aus ihrem Zwinger holen, da sie es extremst verteidigte. Sie kannte kein Hundehalsband oder eine Streicheleinheit .. und sie hatte nie einen Namen.

Als sie dann endlich mental im Tierheim ankam und sich von all dem Schrecken etwas erholen konnte, wurde sie positiv auf Leihsmaniose getestet. Fast alle Schäferhunde waren positiv - ein Urteil, das ihnen die letzte Hoffnung auf Adoption noch verwirkt.

Heute ist sie eine Hündin, die schön an der Leine geht, die Deine streichelnde Hand sucht und die sich an Dich drückt, damit Du mit ihr spielst und sie streichelst. Sie lebt mit Jerry zusammen, die andere arme Seele aus diesem Haushalt.

Glaubt Ihr nicht, das sie genug mitgemacht hat ? Wie lange soll sie noch warten ? BITTE, wer kann ihr helfen und sie liebevoll aufnehmen ? 

Kontakt auf englisch und spanisch: lidia.mesegue@gmail.com

ich (silkepetrakraus@googlemail.com) helfe sehr gern bei Sprachproblemen

Text- und Fotoquelle: Silke Petra Kraus

 

 

24.10.2017 - Rüde Milu aus Lerida - Spanien

"Milu"

Milu ist einer der 15 beschlagnahmten Schäferhunde, die aus einem furchtbaren Animal Hording Haushalt kamen und unter ganz schlimmen Umständen jahrelang leben musste. Voller Räude, leben im eigenen Urin und Kaka, mitten im Müll. Milu wurde dort geboren und ist dort aufgewachsen. Er ist Sohn bzw. Bruder von einem der Schäfis. Er ist jetzt 3 Jahre alt und ist ein sozialer und friedlicher Hund, natürlich mit Angst und Traumen auf seinen Schultern. Aber mit etwas Geduld kann er sich an ein eigenes Heim gewöhnen und endlich das Leben leben, das er verdient und das er braucht.

Wir würden uns riesigste freuen, wenn er endlich/bald seine 4 Zwingerseiten verlassen darf und mit seinem Köfferchen zu seiner eigenen Familien ziehen dürfte.

Wenn die Hunde zu lange im Zwinger verbringen, werden sie krank und geben sich auf und wollen nur noch sterben - das soll nicht sein !!! Bitte lasst nicht zu, dass Milu sich aufgibt. Das hat er nicht verdient - dazu hat er schon zu viel ertragen müssen.

Kontakt auf englisch und spanisch: lidia.mesegue@gmail.com

ich (silkepetrakraus@googlemail.com) helfe sehr gern bei Sprachproblemen

Text- und Fotoquelle: Silke Petra Kraus

 

 

24.10.2017 - Hündin Tawa aus Spanien

"Tawa"

www.mallorcahunde.info

Tawa, prächtige altdeutsche Schäferhündin, ca. 12 J, 25 Kg, verträglich mit anderen Hunden. Ihre Angst und Traurigkeit werden täglich besser.

Wir hoffen, dass dieses Prachtexemplar von einer lieben , hundeerfahrenen Familie adoptiert wird, die an ihr das wieder gut machen wollen, was der Vorbesitzer an ihr verbrochen hat. Tawa ist voll schutzgeimpft, gechipt, mit EU-Pass und kommt frisch entwurmt und von Parasiten befreit mit Flugpaten nach Deutschland.

Hier ihre traurige Lebensgeschichte:

http://www.mallorcahunde.info/index.php/tawa-huendin.html#!tawa_9_20160115_1379974168  

Kontakt auf Deutsch

Veronika Meyer-Zietz

Stiftung Eurodog

mail: eurodog@mallorcahunde.info 

Tel. 0034 971 7911061

Text- und Fotoquelle: Stiftung Eurodog

 

 

24.10.2017 - Sissy

"Sissy passt auf, dass die Handtücher trocknen"

Privatfoto von Kornelia Wirths

www.leonundpici.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24.10.2017 - Kätzin Luna aus Neukirchen - Deutschland

"Luna"

www.tierschutzverein-neukirchen.de

Luna - gefunden am Ortsausgang Neukirchen

Luna wurde wohl einfach ausgesetzt :-( Gerne würde sie wieder eine richtige Familie haben! Sie hat sich super entwickelt und wie man sieht, schaut sie gespannt mit großen Augen in die Welt! Aufmerksame Mitbürger haben beobachtet, dass das kleine schwarze Katzenbaby (geboren etwa Ende Mai 2016) über längere Zeit alleine an der Hauptstrasse Richtung Rückershausen herumstrolchte. Nachdem wir uns in der Nachbarschaft erkundigt hatten und bis zum Abend kein Muttertier auftauchte, haben wir Luna aufgenommen. Sie wird nun auf einer Pflegestelle versorgt und auch tierärztlich untersucht. Vielleicht ist Luna irgendwo entwischt?

Kontakt: Tierschutzverein-Neukirchen@gmx.de

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein Neukirchen und Umgebung e.V.

 

 

24.10.2017 - Hündin Bella aus Deutschland

"Bella"

www.tierschutzverein-neukirchen.de

Die zweijährige Labrador-Mix-Dame Bella sucht dringend ein liebevolles Zuhause. Bella ist sehr scheu, sensibel und Unbekanntem gegenüber eher ängstlich. Wir suchen für Bella geduldige, verständnisvolle Besitzer, am besten mit einem souveränen Zweithund in der Familie, an dem sie sich orientieren kann.

Die Vermittlung erfolgt über das Tierheim in Alsfel (Tel. 0 66 31/28 00).

Text- und Fotoquelle: Tierschutzverein Neukirchen und Umgebung e.V.

 

 

24.10.2017 - Hündin Manja aus Russland

"Manja"

ca. 3 Jahre alt, ca. 50 cm groß, kastriert. Sie hat einen lieben ruhigen Charakter, verträglich mit Artgenossen, kennt die Leine.

Kontakt auf deutsch: irina-sharf-cv@yandex.ru

Text- und Fotoquelle: Irina Sharf

 

24.10.2017 Rüde Rex aus Russland

 "Rex"

ca. 6 Jahre alt, ca. 70 cm groß, kastriert, Rex hat einen super Charakter, ist lieb und ruhig, gut verträglich mit Artgenossen, gesund.

Kontakt auf deutsch: irina-sharf-cv@yandex.ru

Text- und Fotoquelle: Irina Sharf

 

 

22.10.2017 - Rüde Bingo aus Russland

"Bingo"

ca. 5 Jahre alt, ca. 55 cm groß, kastriert, ist super lieb und zutraulich, liebt alle Menschen, toll mit Kinder; super mit Katzen, ist klug, gehorsam, kennt die Leine, stubenrein, verträglich mit Artgenossen.

Kontakt auf deutsch: irina-sharf-cv@yandex.ru

Text- und Fotoquelle: Irina Sharf

 

 

 

 

 

 

22.10.2017 - Rüde Manito aus dem Saarland - Deutschland kommt ursprünglich aus Portugal

"Manito"

www.nothilfe-polarhunde.de

Kleiner Schönheitsfehler zum Verlieben…..

Manito / Shiba-Husky?-Mix-Rüde

Geboren 01/2014

Mittelgroß  / ca. 19 kg, Schulterhöhe ca. 50 cm

Katzen: unbekannt – eher nein

Autofahren: ja

Kinder: hundeerfahrene ja

Alleinebleiben: ja, muss sicherlich nach Umzug etwas trainiert werden

derzeit Pflegestelle im Saarland

Zufällig wurden wir auf Manito, der ursprünglich aus Portugal stammt,  aufmerksam, für den sich leider noch keine passenden Menschen gemeldet haben. Wir denken, dass das an seinem kleinen Schönheitsfehler in Form eines Unterbisses liegt, was ihn persönlich nicht einschränkt. Wir finden gerade dieser Unterbiss macht ihn unverwechselbar. Aber leider ist für viele Menschen die perfekte Optik (was immer das sein mag) Voraussetzung. Wir unterstützen eine Tierschutzkollegin bei der Suche nach einem Zuhause, denn wir sind sicher, dass sich die richtigen Menschen finden werden, denn die Besucher unserer Website suchen ja gezielt nach Hunden mit nordischem Blut und Temperament.

Über Manito gibt es charakterlich überhaupt nichts Negatives zu berichten. Er ist sehr aufgeschlossen, lieb und verschmust. Mit wenigen Ausnahmen verträgt er sich auch mit männlichen Artgenossen. Manito läuft auch prima an der Leine.

Er ist ein Gute-Laune-Hund, liebt alle Menschen, hat starke Nerven.

Weder Radfahrer, noch Jogger oder Kinderwagen, Straßenlärm und Eisenbahn

sind für ihn unheimlich.

Er geht ganz lässig am Hundeschulen-Training mit viel Lärm und Bellerei ohne Reaktion vorbei. Hauptsache, er hat seinen Menschen und kann schnüffeln. Er rennt gerne auf eingezäuntem Gelände, liegt aber auch ruhig im Haus, ohne dass man bemerkt, dass ein Hund da ist.

Eingezäunter Freilauf sollte im neuen Zuhause vorhanden sein und recht sportliche Menschen wären  ideal für ihn, weil er wirklich Ausdauer hat. Auf jeden Fall sollte er nicht zu Stubenhockern.

Gesamteinschätzung: ein wirklich pflegeleichter Hund

Sie stören keine Schönheitsfehler, weil weder Mensch noch Tier perfekt sind? Dann setzen Sie sich mit unserer Ehrenamtlichen, Frau Sobolewski, unter Telefon 0176-78018016 in Verbindung oder senden eine Mail an nothilfe@polarhunde.de

Das Team der Nothilfe für Polarhunde e.V., Freudenstadt

Text- und Fotoquelle: Nothilfe Polarhunde e.V.

 

 

22.10.2017 - Kater Dali aus Hattingen - Deutschland

"Dali"

www.hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.de

Name  Dali

Rasse  EHK

Geschlecht    m

Alter   1 Jahr

Größe

Bei Abgabe    geimpft, kastriet und gechipt

Aufenthaltsort         PS Hattingen

Dali wurde im Alter von 2 Monaten halbverhungert neben einem Müllcontainer auf der Suche nach Fressen in Spanien gefunden. Nun ist er in Hattingen in einer Pflegestelle, ein schlanker, großer und muskulöser Kater, unproblematisch und verträglich, ziemlich ruhig. Bisher kennt er nur Wohnungshaltung, hätte aber sicherlich auch nichts gegen Freigang einzuwenden.

Kontakt: mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com - 0173 2808377

Text- und Fotoquelle: Hoffnungsstern für Pfötchen e.V.