Ich vermittele keine Tiere und nehme keine Tiere auf. Als Service für die Tierschutz-Organisationen stelle ich vereinzelte Tiere auf meinen Seiten vor, um deren Vermittlungschancen zu erhöhen. Bei Interesse wenden Sie sich an die jeweiligen Kontakte zu den Anzeigen. Sobald die Tiere vermittelt wurden, werden sie auf meinen Seiten gelöscht.

 

 

 

12.09.2018 - Hündin Stella

"Stella"

www.mallorcahunde.info

Stella sucht ihre Familie, Vor einem Jahr wurde ich von meinem Pflegefrauchen aufgenommen nachdem sie erfahren hat, das ich ständig in eine Transportbox gesperrt wurde und ich den Menschen ziemlich egal war.

Schon lange müsste mein Frauchen ins Krankenhaus um sich operieren zu lassen. Nur wegen mir verschiebt sie es immer wieder. da ich bis jetzt noch keinen neuen Platz gefunden habe…

Hallo, ich bin Stella , eine ganz süsse und liebe junge (geb. 4/16) Hündin.50 cm hoch und 16 kg leicht.

Schon lange müsste mein Frauchen ins Krankenhaus um sich operieren zu lassen. Nur wegen mir verschiebt sie es immer wieder.Es ist, weil ich Angst habe sie wieder zu verlieren. Wenn sie mich alleine lässt, auch mit meinen Hundekumpels, befürchte ich, wieder im Stich gelassen zu werden.

Nun muss ich mir ein neues Zuhause suchen, in dem man Hundeerfahrung hat, weil ich noch viel mehr lernen möchte. Meine Erziehung sollte mit Geduld, Ruhe und Konsequenz erfolgen, denn ich mag weder Hektik, Stress noch lautes Gebrüll. So etwas gibt es hier nicht weil meine Hundekumpels vor allem furchtbare Angst haben - so übernehme ich auch mal das Kommando wenn Frauchen gerade mit Menschendingen beschäftigt ist. Ich bin sehr gerne überall dabei und mittendrin vor allem wenn Besuch da ist freue ich mich meega.

Mit grösseren Kindern ab 8 Jahren würde  ich sehr gerne spielen und meine Familie auch behüten.

In meinem neuen Heim sollten keine Kleintiere und Katzen leben. Sie wecken den Jagdtrieb in mir, somit kann ich nicht mit ihnen zusammenleben.

Andere Hunde finde ich interessant, jedoch habe ich wie mein Pflegefrauchen sagt ein Kommunikationsproblem... Eigentlich bin ich nämlich unsicher aber das soll ja keiner merken.

Bisher brauche ich bis auf kurze Momente nicht alleine zu bleiben. Das mag ich nicht so gerne und muss mich dann manchmal selbst beschäftigen.Den ganzen Tag alleine bleiben und auf mein Herrchen oder Frauchen warten möchte ich nicht. Mich interessiert alles und ich  möchte immer dabei sein, jeden Tag mit viel Bewegung im Freien verbringen.

Täglich mehrmals spazieren gehen und in eine gute Hundeschule gehen würde mir Spass machen. Ein Garten wäre auch ideal für mich, vll sogar Wasser in der Nähe denn an mir ist ein Seehund verloren gegangen.

Ich weiß, ich bin eine Herausforderung, aber eine die sich lohnt, denn ich bin eine tolle, pfiffige Kameradin und wenn du mir hilfst, bekommen wir alles hin!

Wer möchte zukünftig mit mir zusammenleben und durch Dick und Dünn gehen?

Ich bin schon Kastriert, geimpft, gechipt und habe einen EU-Pass und bin derzeit in Mecklenburg-Vorpommern.

Ernst gemeinte Anfragen an: 11Hundepfoten@web.de oder 01737129644  

oder Veronika Meyer-Zietz Stiftung Eurodog

eurodog@mallorcahunde.info  

Text- und Fotoquelle: Stiftung Eurodog

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.09.2018 - Rüde Oscar aus Rumänien

„Oscar“

https://www.facebook.com/groups/110331719497270/

Er ist ein hübscher Rüde, ca. 2014 geboren und 22 Kilo schwer. Oscar war sehr gezeichnet von seiner Vergangenheit. Er war sehr scheu. Mittlerweile kommt er neugierig näher, ist sehr interessiert an uns Menschen und lässt sich auch anfassen. Mit anderen Hunden versteht er sich gut.

Kontakt auf deutsch: Katharina Krämer - kraemerschwartbuck@t-online.de

Textquelle: Katharina Krämer

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

 

 

12.09.2018 - Hündin Ginger aus Rumänien

„Ginger“

https://www.facebook.com/groups/110331719497270/

Sie ist ca. 2016 geboren und versteht sich sehr gut mit anderen Hunden. Sie ist sehr verspielt (ein wenig stürmisch)und liebt den Kontakt zu Menschen.

Kontakt auf deutsch: Katharina Krämer - kraemerschwartbuck@t-online.de

Textquelle: Katharina Krämer

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.09.2018 - Hündin Lula aus Sevilla – Spanien

„Lula“

www.mallorcahunde.info

Kleine LULA benötigt Menschen, die ihr helfen und sie lieben. Wer spendet für ihre OP ???? Die kleine Lula ist weiblich, 1 Jahr jung und wiegt nur wiegt  nur 4,4 Kg. Sie ist sehr zart, zierlich und sensibel. Ein Hündchen was  n u r  lieb ist, bescheiden und ruhig.  Lula ist ein Opfer böser Menschen. Ihr wurde grundlos Leid angetan. Einfach so.

Man hat sie in einen Sack gesteckt, mit der Absicht sie zu ersticken. Zum Glück konnte sie ihn zerbeissen, bis sie ihren Kopf rausstrecken konnte, was den Erstickungstod verhindert hat.  Wie Müll haben ihre Menschen sie weggeworfen. Als jemand sie gefunden hatte, und uns anrief, holten wir sie sofort ab und brachten sie in unser Asyl www.refugio la candela in Sevilla. Als wir sie aus der Tasche nahmen, sahen wir eine sehr schlimme, offene Fraktur am Oberschenkelknochen, die sie monatelang gequält hatte. Monate mit Schmerzen und Problemen. Diese Verletzung wurde am 1.Sept.2018  in der Tierklinik Lepanto in Sevilla jetzt operiert, geschient und genagelt . Wir hoffen, dass sie sich nach und nach erholen wird, und  von nun an von jemandem geliebt wird, und nicht nochmal behandelt wird wie ein Überbleibsel, das man in einen Abfallsack stopft. 

Bisher kennt sie noch nicht, wie man an der Leine geht. Nach und nach werden wir es mit ihr üben. Auch wird sie lernen, im Haus zu leben  und sich an die neuen Verhältnisse zu gewöhnen. Die Umstände, in denen sie gefunden wurde, machen uns im Nachhinein  noch  Sorgen. Wir wissen nicht, wie lange sie mit grossen Schmerzen leben musste und sie es dort im Sack aushalten musste. Diese kleine Prinzessin ist allerliebst. Sie ist schüchtern, aber überhaupt nicht aggressiv.  Weder rennt sie weg noch beisst sie.  Leider befürchtet sie, was sie so viele Male erhalten hat: einen Schlag.

Deshalb werden wir ihr jetzt helfen, all das zu vergessen. Und die unermessliche Liebe zu verstehen, die man mit Händen geben kann. Dass nicht alles Schmerz ist, dass dieses Leben zu kostbar ist, um es mit bösen Taten zu erfüllen.  

Sie hat das Glück, diesen Schritt zu machen, den viele andere misshandelte Tiere nicht gehen können.

Wenn sie deine Seele berührt, schreib uns!  Wenn deine Hände sie beschützen möchten, schreib uns… weil sie sicher bereit sein wird, es dir doppelt zurückzugeben.

Lula ist noch nicht kastriert, sie ist auf Mittelmeerkrankheiten getestet, geimpft und gechipt und kommt mit EU-Pass. Die Schutzgebühr ist 250.- Euro

Der kleine Verein kann die Kosten für die OP nicht leisten und bittet um Spenden für Lula.

 Spenden bitte für LULA

Refugio la Candela

ES48 21004732150100332075

BIC CAIXESBBXXX

PayPal refugiolacandela@gmail.com

Deutsche Vermittlung

Veronika Meyer-Zietz

Stiftung Eurodog

mail: eurodog@mallorcahunde.info

Text- und Fotoquelle: Stiftung Eurodog

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.09.2018 - Hunde-Oma Benita aus Bulgarien

„Benita“

www.grund-zur-hoffnung.de

Benita (13 Jahre!) hat konstante Schmerzen und sollte dringend das Tierheim verlassen, um richtig behandelt werden zu können.

Wir suchen dringend eine Pflegestelle oder Endstelle für sie!

Unsere liebe Benita ist vermutlich eine unserer ältesten Damen im Tierheim in Schumen (Bulgarien). Sie wurde ca. im September 2005 geboren und hat eine Schulterhöhe von 52 cm, wirkt aber irgendwie kleiner.

Über ihre Vorgeschichte wissen wir leider nicht viel, aber Benita scheint in der Vergangenheit einen schweren Unfall gehabt zu haben, denn sie hat nun einen recht steifen Rücken. Die arme Hündin hat vermutlich schon lange konstante Schmerzen und deshalb hoffen wir, dass sie noch vor dem kalten und nassen Winter das Tierheim verlassen darf, denn die Kälte wird ihre Schmerzen noch einmal extrem verstärken!

Aktuell bekommt sie Spritzen gegen die Schmerzen und auch Entzündungshemmer, damit sich erst einmal alles beruhigt. Leider ist es den Mitarbeitern des Tierheims bei über 400 Hunden nicht möglich, Benita langfristig jeden Tag Schmerzmittel zu geben. Umso dringender ist es deshalb, dass Benita bald ausreisen darf und sich jemand liebevoll um sie kümmert.

Benita ist sowohl Menschen als auch den anderen Hunden in ihrem Auslauf gegenüber extrem lieb! Und auch den Katzentest hat sie mit Bravour bestanden - sie hat keinerlei Notiz von der Katze genommen, sondern vielmehr immer den Kopf und Blick gesenkt.

Sie läuft für ihre aktuellen Umstände auch prima an der Leine mit und scheint sich sogar sehr über die Bewegung und Abwechslung zu freuen. Wir glauben, dass sie aufgrund ihres Unfalls dauerhaft Schmerzmittel benötigt - sie dann aber endlich schmerzfrei und zufrieden leben kann!

Man merkt Benita an, wie sehr sie im Tierheim leidet, denn sie steht oder sitzt immer am Ausgang ihres Zwingers, denn sie will dort einfach nicht bleiben…

Bei unserem letzten Besuch vor Ort hatten wir auch das Gefühl, dass sie sich immer mehr aufgibt und zurückzieht. Vermutlich liegt es auch an ihren Schmerzen und dem konstanten Lärm, durch den sie einfach nicht zur Ruhe kommen kann.

Wir machen uns wirklich große Sorgen, dass Benita den nächsten Winter vielleicht nicht überleben wird. Die Vorstellung, dass sie neben den kalten Temperaturen auch noch die Schmerzen aushalten muss, ist wirklich unerträglich. Deshalb suchen wir dringend eine Pflegestelle oder Endstelle für sie.

Wer hat noch ein warmes Plätzchen bei sich Zuhause frei und gibt Benita das, was sie auf ihre alten Tage so verdient hat?

Benita ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen (der Transporter aus Bulgarien fährt ca. alle 4 Wochen, der nächste Transporter startet ca. 8-10. Oktober).

Hier ein paar Videos von Benita:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=2TYhAFiSj58

https://www.youtube.com/watch?time_continue=9&v=lyFLA83RLqY

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=jxhpbyqSWA8

https://www.youtube.com/watch?time_continue=5&v=jxhpbyqSWA8

Hier der Link zu ihrem Profil: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/benita/

Wenn Sie Gefallen an dieser tollen Hündin gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:

Grund zur Hoffnung e.V. 

Gabi Flückiger

Büdesheimer Str. 7

61184 Karben

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info@grund-zur-hoffnung.org

Text- und Fotoquelle: Grund zur Hoffnung e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.09.2018 - Hündin Elsa aus Regensburg – Deutschland kommt ursprünglich aus Ungarn

„Elsa“

www.gegen-tierelend-in-ungarn.de

Die kleine Hündin wurde zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern beschlagnahmt. Ihre Mutter war angekettet, die Kleinen haben Löcher in den Boden gegraben, wo sie sich gegen Sonne und Regen verstecken konnten. Die Mutter wurde mit Brot und Wasser ernährt: trotzdem hat sie genug Milch gehabt, aber sie hatte kaum Fell mehr.

Die Welpen waren verdreckt und zerzaust, aber unverletzt und gesundheitlich in einem relativ guten Zustand.

In der Sicherheit unseres Asyls hat sich Elsa zu einem fidelen und offenen Welpen entwickelt. Immer möchte sie bei den Menschen sein, am liebsten in bevorzugter Position auf dem Arm getragen oder auf dem Schoß beschmust werden. Elsa liebt es in Gesellschaft zu sein und möchte dazugehören, sie ist eine quicklebendige, verspielte Hündin, die viel nachzuholen hat.

Elsa ist 3 Monate alt geworden und kann Anfang August ausreisen. Elsa bleibt klein, ihre Mutter hat 20 cm Schulterhöhe.

Video: http://www.gegen-tierelend-in-ungarn.de/index.php/unsere-hunde/hunde-auf-pflegestellen/danny-elsa-holly

Wenn Sie Elsa ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:

Erika Seitz - Mail: eseitzx@gmail.com - 07143 40 44 36

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.09.2018 - Rüde Dany aus Regensburg – Deutschland kommt ursprünglich aus Ungarn

„Dany“

www.gegen-tierelend-in-ungarn.de

~Dany in Regensburg sucht sein Für-Immer-Zuhause~

Dany ist ein wunderschöner Mischlingsrüde, der sehnsüchtig auf ein eigenes Zuhause wartet. Er liebt Menschen sehr und läßt sich unheimlich gerne streicheln und bekuscheln.

Immerhin hat er es aus unserem ungarischen Tierasyl schon nach Deutschland geschafft und wartet jetzt zusammen mit seiner Schwester Elsa auf einer Pflegestelle in Regensburg auf seine Für-Immer-Familie.

Bitte liket und teilt den süßen Buben, damit er entdeckt werden kann.

Wenn Sie Dany ein Zuhause geben möchten, melden Sie sich bitte bei:

Erika Seitz - Mail: eseitzx@gmail.com

07143 40 44 36

Text- und Fotoquelle: Gegen Tierelend in Ungarn e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.09.2018

„Lewi und Mimi“

http://www.giessener-zeitung.de/heuchelheim/beitrag/125520/notfall-notfall-notall/

Bitte lest euch den Link durch, dort gibt es auch Fotos von den beiden.

 

 

12.09.2018 - Rüde Wolfgang aus Rumänien

„Wolfgang“

www.pau.care

WOLFGANG wurde vor drei Monaten im Tierheim von Beius abgegeben, weil er die Zeitungsfrau gebissen hat. Wie in Rumänien üblich lebte er unbeaufsichtigt draußen im Garten und er hatte eine Boxerdame zur Gesellschaft, die derzeit gerade läufig war. Genaue Informationen zum Tathergang liegen nicht vor. Die Vergesellschaftung mit einer dominanten Dogo Argentinohündin im Tierheim schlug fehl. Leider gibt es auch hierzu keine genauen Details. Aufgrund dieser Vorgeschichten traute sich niemand in seinen Zwinger und er wurde nur von dem örtlichen Pfleger einmal täglich gefüttert. Eine deutsche Tierschützerin, die das Tierheim besucht hat, fand sofort Gefallen an ihm und er war von Anfang an sogar am Zaun freundlich zu ihr. Sie konnte keine Aggression feststellen und bat den Pfleger, ihn für einen Spaziergang im Wald an der Leine herauszuführen. Er mußte durch zwei weitere Zwinger mit anderen Hunden laufen und zeigte absolut keine der unterstellten negativen Eigenschaften, sondern wollte sogar mit einem Rüden spielen. Wolfgang läuft vorbildlich an der Leine und lässt sich auch von fremden Menschen „untersuchen“. Sie hat ihm in die Ohren geguckt, ins Maul und auch Beine hochgehoben. Wolfgang ließ alles über sich ergehen und freute sich über ein Leckerchen zum bestandenen Test. Um vor der Vermittlung nach Deutschland sicher zu gehen, dass Wolfgang lieb ist, haben sich zwei Männer zur Verfügung gestellt, ihn in seinem Zwinger zu besuchen. Wolfgang sprang total freudig an ihnen hoch, endlich mal wieder freundliche Menschen, die sich für ihn interessieren! Wir sind ganz sicher, dass er ein guter Hund ist und wünschen uns ein Zuhause bei einer Familie, zur Sicherheit ohne andere Tiere und kleine Kinder, sehrwohl aber mit Hundeverstand. Wolfgang wird 3 Jahre alt geschätzt, ist etwa 60 cm groß, kastriert und geimpft.

Unsere Hunde kommen :

Mit EU-Ausweis, Gesundheitscheck, entwurmt, entfloht, kastriert, geimpft sowie Traces.

Sie verlassen Rumänien so, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben. Bei Interesse schickt uns bitte eine Mail oder ruft mich an.

Kontakt auf deutsch:

Birgitt Busch / PAU

Telefon: 015788221061 & 0221.626771

E-Mail: birgitt.busch@pau.care

Text- und Fotoquelle: PAU - People and Animal United e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.09.2018 - Hündin Caro aus Rumänien

„Caro“

www.pau.care

Dieser schöne Hund Welpe heißt Caro. Was für ein Bluthund sie ist, keine Ahnung, und auch nicht, ob sie wirklich viel Jagdinstinkt hat. Caro ist eine Hündin von etwa 8 Monaten. Sie ist ein süßes und noch Mädchen. Sie wurde gefunden, deshalb wissen wir nichts über ihren Hintergrund. Sie musste sich am Anfang sehr an die Hände der Menschen gewöhnen und vor allem die Liebe, die sie erhielt. Sie braucht also einen Moment, um sich zu gewöhnen, wenn neue Stimmen, Geräusche und Gerüche um sie herum sind. Geben Sie ihr Zeit und Ruhe, dann kommt sie aus ihrem Schneckenhaus. Für einen neuen Boss ist also eine Aufgabe zu erwarten. Ein unsicherer Welpe, der wenig gelernt hat, Vertrauen zu geben und zu einem stabilen Hund zu erziehen. Welcher Boss mit Geduld und viel Liebe gibt Caro eine Chance?

Alle unsere Hunde kommen :

Mit EU-Ausweiß, entwurmt, entfloht, kastriert, geimpft und Traces.

Sie verlassen Rumänien so, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben.

Kontakt auf deutsch:

Birgitt Busch / PAU

Telefon: 015788221061 & 0221.626771

E-Mail: birgitt.busch@pau.care

Text- und Fotoquelle: People & Animals United e.V. (PAU)

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.09.2018 - Kopfsprung in den Pool

„Benny – Kopfsprung im Pool“

www.leonundpici.de

Privatfoto von Kornelia Wirths

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

 

 

12.09.2018 - Rüde Zipi aus Bocholt – Deutschland

„Zipi“

www.tierheimbocholt.de

Geburtsjahr:  2017

Rasse: Münsterländer-Mischling, ca. kniehoch

Geschlecht:   Rüde

Aufnahme ins Tierheim:     Februar 2018

Fund/Abgabe:         Sicherstellung

Kastriert:      nein

Hallo, ich bin der lebhafte Zipi, ein richtiges Powerpaket! Gemeinsam mit meinem Kumpel Lesolus wurde ich aus schlechter Haltung beschlagnahmt.

Leider habe ich bei meiner neuen Familie noch nicht viel Benehmen gelernt bzw. ich stelle meine Ohren oft auf Durchzug. Weil ich aber sehr menschenbezogen bin und versuche, es meinen Pflegern recht zu machen, kann man mir schnell alles beibringen. Ich neige dazu, den Ton anzugeben und benötige deshalb eine sichere Führung. Kinder sollten deshalb nicht in meiner neuen Familie leben. Und Frauen mag ich oft lieber als Männer.

Für Couchpotatoes bin ich nicht der richtige Hund, ich benötige viel Auslauf und (geistige) Beschäftigung - eben wie es meiner Rasse entspricht. Kleintiere und Katzen sind also vermutlich nicht unbedingt die richtigen Spielkameraden für mich. Mit den vielen Artgenossen verstehe ich mich prima.

Ich würde mich über einen eingezäunten Garten, in dem man auch mit mir spielt - ich kann sogar apportieren -, sehr freuen. Möchten Sie mich kennen lernen? Dann gehen Sie doch mal mit mir im Stadtwald spazieren :-)

V Kontakt: info@tierheimbocholt.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Bocholt

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.09.2018 - Rüde Kesuk aus Bocholt – Deutschland

„Kesuk“

www.tierheimbocholt.de

Geburtsjahr:  November 2012

Rasse: Husky

Geschlecht:   Rüde

Aufnahme ins Tierheim:     Oktober 2017

Fund/Abgabe:         Abgabehund

Kastriert:      ja

Der schöne verspielte Kesuk wurde als Welpe von uns an seine bisherige Familie vermittelt. Nun haben sich die Lebensumstände der Familie geändert, so dass sie dem lebhaften Kesuk nicht mehr gerecht werden können.

Momentan fühlt sich unser Schöner noch nicht besonders wohl bei uns, ihm ist plötzlich alles Vertraute abhanden gekommen. Er reagiert mit unsicherer Abwehr auf die ihm fremden Menschen, benötigt eine Weile, um Vertrauen zu fassen. Hier hilft ihm ein sicheres Auftreten der Bezugsperson und manchmal auch ein Leckerchen - und vor allem Geduld.

Kesuk kennt die Grundkommandos, er kann bis zu 6 Stunden alleine bleiben und fährt auch gerne im Auto mit. Überhaupt hat Kesuk einen starken Bewegungsdrang und möchte gerne bei den Unternehmungen seine (sportlichen) Menschen dabei sein. An der Leine zieht Kesuk nach Huskymanier noch etwas, besonders, wenn seine heiß ersehnte Gassirunde beginnt. Bei warmem Wetter haben wir festgestellt, dass Kesuk eine richtige Wasserratte ist :-) Hier können Sie sehen, wie sehr er das Plantschen genießt!.

Unser Rüde versteht sich gut mit Hündinnen, bei Rüden entscheidet die Sympathie.

Hat Kesuk erst einmal ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, lässt er sich gerne Bürsten und auch am Kopf kraulen. Baden lässt er sich nicht so gerne.

Weil Kesuk ein eigenes Wesen hat und auch etwas schreckhaft ist, sollen in seinem neuen Zuhause keine Kinder wohnen. Seine Familie soll hundeerfahren und konsequent sein, und ein eingezäunter Garten wäre sein Traum.

Wenn Sie Kesuk näher kennen lernen möchten, dann kontaktieren Sie bitte unsere Mitarbeiter.

Kontakt: info@tierheimbocholt.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Bocholt

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

12.09.2018 - Hunde-Oma Dina aus Bocholt – Deutschland

„Dina“

www.tierheimbocholt.de

Geburtsjahr:  ca. 2007

Rasse: Weimeraner

Geschlecht:   Hündin

Aufnahme ins Tierheim:     Juni 2017

Fund/Abgabe:         Beschlagnahmung

Kastriert:      nein

Hallo, ich bin die schöne Dina.

Das Veterinäramt hat mich meinem Herrchen weggenommen, weil ich dort kein artgerechtes Leben führen durfte. Zeit meines Lebens bin ich aus meinem eingezäunten Garten nicht heraus gekommen. Nun soll ich es in Zukunft einmal besser haben :-)

Das einsame Dasein ohne viel soziale Kontakte hat natürlich seine Spuren bei mir hinterlassen. Ich habe nie viel kennen gelernt, außer meinem Herrchen und seinen Besuchern und Haus mit Garten :-(  -  dementsprechend unsicher reagiere ich in vielen Situationen. Meine Pfleger/innen haben mir beigebracht, beim Gassigehen einen Maulkorb zu tragen, das gibt ihnen und auch den entgegenkommenden Spaziergängern Sicherheit.

Natürlich liebe ich die neuen Gassigänge im Stadtwald, und finde es aufregend, all die spannenden Spuren zu erschnüffeln und zu erforschen. Mittlerweile gehe ich auch recht gut an der Leine.

Allerdings, wenn ich mich sehr aufrege - das passiert zum Beispiel, wenn ich einem fremden Hund an der Leine begegne - dann neige ich zu Übersprungshandlungen und vergesse alles um mich herum. Dies bedeutet nun, dass man mich an den Maulkorb gewöhnt hat und mich meistens mit diesem auch spazieren führt.

Meine Pflegerinnen suchen nun für mich ein tolles neues Zuhause ohne Artgenossen, gerne mit eingezäuntem Garten (denn das bin ich ja gewöhnt). Mein neues Herrchen oder Frauchen sollte kinderlos sein und auch erfahren im Umgang mit unsicheren Hunden. Ich brauche eine "starke Schulter" an meiner Seite, die mir behutsam alles im Alltag beibringt, was ich bislang verpasst habe. Natürlich bin ich nichts für reine Sofafreunde, ich möchte geistig und körperlich beschäftigt werden. Trotz meiner 10 Lebensjahre bin ich eine agile Hündin mit Spaß am Leben und beabsichtige, dies auch noch eine Weile zu bleiben ;-)

Übrigens bin ich stubenrein. Ob ich alleine bleiben kann, weiß man nicht so genau. Wenn es keine störende Geräuschkulisse gibt, dann komme auch ich zur Ruhe.

Also - wer ernsthaftes Interesse an mir hat, der melde sich bitte zu den Öffnungszeiten bei meinen Pflegerinnen im Tierheim. Gerne kann man uns bei einem Spaziergang begleiten.

Kontakt: info@tierheimbocholt.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Bocholt

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

09.09.2018 - Hunde-Opa Bob aus Sardinien – Italien

„Bob“

www.respektiere.com

Dringend Gnadenhofplatz vor dem Winter für den alten misshandelten Bob gesucht, könnte am 29.9. nach Deutschland kommen. Liebe Freunde, ich bin total verzweifelt.

Es geht um unseren alten Bob aus Sardinien....

Bob wurde fast sein ganzes Leben gequält und hat viele alte Narben und Verletzungen davon getragen bis er von der lieben Rossella gerettet werden konnte.

Wir wissen nicht wie viel Zeit ihm noch bleibt er hat Hodenkrebs und noch 2 Tumore.

Er ist groß, alt und schwarz, Hoffnungslos wahrscheinlich :'(

Die OP wo die Hoden entfernt wurden und ein Tumor an der Rute hat er gut überstanden.

Da er starke Arthrose hat wussten wir nicht ob er den nasskalten Winter draussen überlebt.

Er hat überlebt, doch dann der Schock, im Frühjahr erlitt er ein Cervikalsyndrom. Alle seine Beine waren gelähmt. Sein Leben stand auf Messers Schneide doch die Cortisonthrapie hat ihn wieder auf die Beine gebracht. Jetzt wird es bald wieder Winter und wir haben immer noch keinen Gnadenbrotplatz für ihn. Er hat sicher nicht mehr viel Zeit.

Er wurde so misshandelt und gequält, sein Körper hat viel mitgemacht. Wenn jemand bereit wäre den alten Bob aufzunehmen könnte er am 29.9. nach Deutschland kommen.

Unser Verein RespekTiere e.V. übernimmt alle anfallenden Tierarzkosten, die Haftpflicht und wenn nötig auch Hundesteuern.

Was wir für Bob suchen ist ein Gnadenbrotplatz, mit ruhigeren Hunden und ohne Katzen.

Er sollte einen Garten haben, da er kaum noch spazierengehen kann.

Hat denn niemand die Möglichkeit Bob vor dem nasskalten Winter auf Sardinien zu bewahren? Ich bin so verzweifelt. Was kann ich noch tun?

Wer fragen zu Bob hat, helfen möchte oder gar ein Körbchen für den alten Kerl hat, bitte schickt mir, Sandra Krichel, eine PN.

Bitte, Bob hat nur noch diese kurze Chance

Verzweifelt,

eure Sandra von respekTiere e.V.

Hier geht es zu seiner Vermittlungsseite:

https://www.respektiere.com/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=16365&Itemid=262

Hier das Posting von Helga Stevens auf Facebook:

https://www.facebook.com/helga.stevens6/posts/1921363521262796?__tn__=K-R

„Mein Name ist Bob und meine Geschichte beginnt in Italien 2006 ...

Ich möchte Ihm diesen Brief schreiben.. auch wenn ich weiß das er ihn nie lesen wird...aber er soll wissen wie ich mein Leben bei ihm empfunden habe...wie ich heute noch denke über ihn...

 

Ich möchte wissen: warum hast du mir so sehr weh getan...was hatte ich falsch gemacht das du mich bestrafst?

Du warst einfallsreich in deinen Misshandlungen ...und wenn es am Anfang Tritte waren die mich trafen..kannte deine Wut keine Grenzen..

Wenn du getrunken hattest dann habe ich mich versteckt so gut es ging..aber nicht so weit..das du mich nicht gefunden hast...

Manchmal hast du dann Gegenstände nach mir geworfen oder einen Stock benutzt..bis ich liegen blieb..

Und ich weinte vor Schmerzen...

Das hat dich nicht berührt..stimmt's?

WARUM...FRAGTEN MEINE AUGEN SO OFT..WARUM?

Ich war alt geworden an deiner Seite..und an manchen Tagen wollte ich einfach liegen bleiben..und ich hoffte zu sterben...und endlich Ruhe zu finden..in meinem Herzen in meiner Seele.

An einem Morgen hast du mich nach draußen gezerrt ...und du nahmst ein Gewehr..wolltest mich töten..

Warum hast du es nicht getan?

Dann hätte ich es überstanden gehabt..aber du hast mich angeschrien...das ich ab hauen soll..das selbst die Kugel für mich zu schade wäre..

Ich bin fort gegangen..und lief sehr lange bis mich eine liebe Dame gesehen hat..und sie hat geweint..geweint wegen mir..

Das war das erste mal das ein Mensch das tut für mich..und das es einen Menschen gibt dem ich etwas bedeute..

Sie brachte mich zu dem Mann der Tiere gesund macht .und der hat mich ganz lange untersucht..

Und er sagte ...dieser Hund muss sehr misshandelt worden sein..überall Narben..alte Knochenbrüche...

Das warst du ...das war dein Werk...verstehst du das..

Ich hasse dich nicht..ok..ich liebe dich aber auch nicht mehr..du bist mir egal..

Eines Tages wirst auch du bestraft sein..und mein Schicksal wird deins sein..ganz bestimmt..

Ich war sehr krank..und die lieben Menschen hier dachten ich schaffe es nicht..

Aber wenn ich eines gelernt hatte..und habe ..nicht auf zu geben und zu kämpfen..und jetzt geht es mir wieder etwas besser...

Wovor ich Angst habe ..das ist vor dem kommenden Winter..und ich denke ich lebe danach im Regenbogenland..

Das wollte ich dir schreiben...

Dein trauriger Bob“

 

Bob

Geb 1.01.2006

Ca 60 cm groß

KATZEN NEIN

Artgenossen verträglich

Kinder ab 12 Jahre..

Noch in Italien..würde gebracht..

 

ICH MÖCHTE DAZU EINES SAGEN..ICH BIN FASSUNGSLOS ÜBER SEINE GESCHICHTE..

DER TIERARZT STELLTE FEST DAS BOB ÜBER JAHRE MISSHANDELT WURDE..ER SCHWER GELITTEN HAT.. BOB WIRD DEN WINTER NICHT ÜBERLEBEN...

 

DRINGEND SUCHEN DRINGEND GNADENPLATZ HOSPITZ....ABER AUCH EINE FAMILIE WO ER IN FRIEDEN GEHEN KANN...DENN WENN ES EINER VERDIENT HAT IST ES DIESER HUND...

 

DARUM AN ALLE FREUNDE..BOB STIRBT DORT NICHT..ER WIRD NOCH EINMAL LIEBE UND GLÜCK ERFAHREN..DAFÜR SORGEN WIR...VERSPROCHEN

DAFÜR BRAUCHEN WIR EURE HILFE..

BITTE EIN EBENERDIGES ZUHAUSE..TREPPEN KANN ER NICHT STEIGEN...AM LIEBSTEN MIT GARTEN..

Auch wenn es auf den Bildern so aussieht als würde er im warmen liegen so schreibt Sandra Krichel:

Rossella kann ihn nicht ins Haus lassen, da er die Katzen töten würde. Auf Sardinien sind die Winter sehr Nass und kalt. Draussen im nasskalten Winter baut er mit seiner starken Arthrose sehr ab, wir wissen nicht ob er draussen noch einen Winter schafft. Würde er einen Platz kriegen wo er am Kamin liegen könnte würde das seinen Gelenken sehr gut tun. Ja Rossella konnte ihn ins Haus tun als er gelähmt war, da alle 4 Gliedmaßen gelähmt waren konnte er ja nicht aufstehen und die Katzen jagen, jetzt ist er wieder fitter und leider auch wieder draussen.

Sandra Krichel ALS ES BOB SO SCHLECHT GEHT HABEN WIR EINE SOS SEITE FÜR IHN GEMACHT, SEHT HIER: https://www.respektiere.com/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=18499&Itemid=961

VIELLEICHT MAG UNS DER EIN ODER ANDERE AUCH BEI DEN ENORMEN KOSTEN HELFEN ODER PATE VON BOB WERDEN, ICH FREUE MICH WENN IHR EUCH MELDET. EGAL WIE IHR HELFT.

KONTAKT: Sandra Krichel

Email: harmoniehof@ymail.com

Text- und Fotoquelle: Sandra Krichel

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

Hunde aus Aviles / Spanien

Hundehilfe Asturien

Einige Hunde in der illegalen perrera von Aviles

zur Zeit sind noch 24 Hunde dort drin

Fotografiert von uns persönlich am 28. 8. 2018 !

Wer einem dieser Hunde ein Zuhause geben möchte oder eine Pflegestelle anbieten kann oder ein Tierheim, bitte an mich wenden, ebenso bei Fragen zu den einzelnen Hunden, es gibt leider keine Informationsliste.

Kontakt auf deutsch: Ursel Kaiser - ursel.ka@hotmail.com

Text- und Fotoquelle: Ursel Kaiser

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

Hunde aus Aviles - Spanien

Klicks seit dem 08.09.2018