Ich vermittele keine Tiere und nehme keine Tiere auf. Als Service für die Tierschutz-Organisationen stelle ich vereinzelte Tiere auf meinen Seiten vor, um deren Vermittlungschancen zu erhöhen. Bei Interesse wenden Sie sich an die jeweiligen Kontakte zu den Anzeigen. Sobald die Tiere vermittelt wurden, werden sie auf meinen Seiten gelöscht.

 

 

18.09.2018 - Hunde-Opa Forrest aus Rumänien

„Forrest“

http://elrefugioescuela.com/corre-forrest

Schulterhöhe: 45 cm, Gewicht: 15,5 kg, geboren ca. 2010

http://elrefugioescuela.com/sofia/wp-content/uploads/2018/02/Forrest-18-160x120.jpg

http://elrefugioescuela.com/sofia/wp-content/uploads/2016/10/Forrest_-160x120.jpg

Forrest fanden wir verletzt an einer Pfote, vielleicht durch einen Schlag oder Zusammenstoß. Deshalb wollte er sich nicht  anfassen lassen, hatte Angst. Wir mußten schon einige Runden drehen, bis er uns in die Arme lief. Die Zeit heilte komplett seine Wunde und seine Seele.  Forrest wurde einer der sympathischsten, fröhlichsten und verträglichsten  Hunde des Refugios. Er liebt alle Menschen, vergnügt sich mit seinen Kumpeln auf 4 Pfoten. Gassigehen im Park, Ballspielen, laufen, springen, das ist seins. Er ist ein sehr vitaler, aktiver Hund. Im Haus verhält er sich super, er kennt das Leben in einer Familie. Forrest ist sehr schlau!

Link zum Video:       

https://youtu.be/3DOKmdsQk_0

https://youtu.be/y2-2xpVG1rE

https://youtu.be/WN1PYOhcYyU

Willst Du Forrest  als Lebensbegleiter auf 4 Pfoten? Schreib uns eine Email   Kontakt auf deutsch: adopciones@elrefugioescuela.com

SOFIA El Refugio-Escuela ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein in Sevilla. Er widmet sich seit März 2005  der Integration von verlassenen oder mißhandelten Tieren. Wir sind ein Refugio, also weder eine Perrera, noch eine subventionierte Protectora. Wir arbeiten rein auf ehrenamtlicher Basis. Unsere finanziellen Mittel sind sehr limitiert. Unser Traum wäre es, eine Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche mit Tieren im Einklang mit der Natur ins Leben zu rufen, um so Werte wie Solidarität, Empathie und Respekt einzuüben.

WIR WÜRDEN UNS SEHR FREUEN, WENN UNSER SCHÜTZLING IN DEUTSCHLAND EIN SCHÖNES NEUES LEBEN FINDEN KÖNNTE.

Kontakt auf englisch und spanisch: adopciones@elrefugioescuela.com

Ich (silkepetrakraus@googlemail.com) helfe sehr gerne bei Sprachproblemen

Text- und Fotoquelle: Elrefugioescuela

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

18.09.2018 - Zoe

„Zoe“

Update: die anderen Welpen sind schon vermittelt

Jung, schön, lieb,  neugierig und verspielt, diese Attribute vereinen die hier vorgestellten  Welpen und Junghunde in sich.

Natürlich haben alle noch am Hunde-Abc zu schnuppern. Aber schlau wie sie sind, lassen sie sich gerne mit liebevoller Zuwendung und

Leckerlis überzeugen. Magst Du sie auf die Probe stellen? Melde Dich. Aber

merke: Welpen sind nicht nur süß, sie machen auch Arbeit. Und brauchen Zeit!

Kontakt auf englisch und spanisch: verovaalc@gmail.com

ich (silkepetrakraus@googlemail.com) helfe sehr gern bei Sprachproblemen

Text- und Fotoquelle: Verovaalc@gmail.com

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegebe

 

 

18.09.2018 - Handycap-Hündin Sissy aus Griechenland

„Sissy“

www.tierinsel-tuerkei.com

Sissy - ein Zuckerstück - wer hilft ihr? Sie muss dringend von einem Augenspezialisten untersucht und behandelt werden. SISSY - eine süße, kleine Kokoni-Hündin sucht ein Zuhause. Sie ist sehr lieb und menschenbezogen. Verträglich mit Hund und Katze. Sissy hätte gerne einen Menschen um sich (am besten mit Haus und Garten), der für sie sorgt und sie liebt. Sissy ist kastriert, wiegt ca. 5 kg. Sie ist ca. 50 cm lang und 40 cm hoch. In etwa 2-4 Jahre alt.

Kontakt auf deutsch: tierinsel-tuerkei-vorstand@t-online.de

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.09.2018 - Hunde-Opa Locus aus Spanien soll eingeschläfert werden

„Locus – super dringend“

Dringend - er soll in den nächsten Tagen (wahrscheinlich am 21.09.2018) getötet werden

LANGE JAHRE IN EINEM ZWINGER, OHNE DASS ihn JEMAND SIEHT, WAS FÜR EIN GROßES HERZ ER HAT UND JETZT HAT ER NUR NOCH PAAR TAGE ZUM LEBEN

Locus kommt auch aus dieser Zuflucht, die gezwungen ist, zu schließen.(Dieses Refugium hatte keine Erlaubnis und der Älteste und der Kranke werden sofort (auf Anordnung des Richters) eingeschläfert. Niemand fragte nach ihm. Doch er wird einer der ersten sein, die eingeschläfert werden. Er ist 10-11  Jahre alt, sehr kuschelig mit Menschen. Manchmal etwas dominant bei anderen Hunden, passt aber in der Regel gut in eine Gruppe.

Name: Locus    

Alter: 10-11 Jahre     

Geschlecht Rüde nicht kastriert  

Keine Impfung nicht reisefertig 

Kontakt auf deutsch: farfadet59@yahoo.de - Fabienne Albessard    

von whatsapp:   +34 633 60 52 83   +34 622 15 21 45

Text- und Fotoquelle: Fabienne Albessard

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

18.09.2018 - Molly

„Molly“

www.leonundpici.de

Und so absolviere ich meine täglichen Turnübungen

Privatfoto von Kornelia Wirths

Fotoquelle: Kornelia Wirths

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.09.2018 - Hunde-Opa Goldi aus Pirmasens – Deutschland

„Goldi“

www.tierheim-pirmasens.com

Goldie ist ein 2008 geborener, unkastrierter Labrador Rüde.

Der Senior, der sich bei uns noch sehr fit und agil zeigt, freut sich über jeden Menschen und liebt ausgiebige Spaziergänge.

Die Verträglichkeit mit anderen Hunden müsste man im Einzelfall testen, eine Vermittlung zu einer netten Hündin sollte in jedem Fall möglich sein.

Bei Hundebegegnungen an der Leine kann er manchmal ganz schön die Nerven verlieren, hieran und an seiner Leinenführigkeit im Allgemeinen sollte noch etwas gearbeitet werden.

Kontakt: 06331-65977 – email info@tierheim-pirmasens.com

Text- und Fotoquelle: Tierheim Pirmasens

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

18.09.2018 - Hunde-Opa Franz aus Pirmasens – Deutschland

„Franz“

www.tierheim-pirmasens.com

Franz ist ein 2010 geborener, kastrierter Shar Pei, der aus schlechter Haltung zu uns kam.

Er hat sich in den wenigen Wochen die er nun bei uns ist sehr gut entwickelt. Er orientiert sich zunehmend am Menschen, freut sich über Schmuseeinheiten und fordert gerne mal zum Spielen auf.

Franz hat einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb, der eine Vermittlung zu Katzen, Kleintieren und auch kleinen Hunden ausschließt.

Er ist relativ reizarm aufgewachsen und an seiner Erziehung sollte noch weiter gearbeitet werden.

Wir wünschen uns für Franz ein rasseerfahrenes Zuhause.

Kontakt: 06331-65977 – email info@tierheim-pirmasens.com

Text- und Fotoquelle: Tierheim Pirmasens

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

18.09.2018 - Hunde-Oma Shanti aus Pirmasens – Deutschland

„Shanti“

www.tierheim-pirmasens.com

Shanti ist 11 Jahre alt und nicht kastriert. Sie ist eine eher zurückhaltende Hündin die ein wenig Anlaufzeit braucht bis sie sich fremden Menschen anschließt. Ist das Eis aber gebrochen orientiert sie sich sehr an ihren Menschen und sucht den Kontakt. All zu viel Umtrieb sollte es in ihrer neuen Familie nicht geben, eine ruhiger und hundeerfahrener Haushalt mit geregeltem Tagesablauf wäre prima. Gerne dürften dort auch bereits andere Hunde leben, denn andere Hunde mag sie sehr. Die Verträglichkeit mit Katzen werden wir noch austesten. Sie ist eine sehr sanftmütige Hündin für die wir uns sehnlichst wünschen, dass sie die nächsten Jahre in ihrer eigenen Familie verbringen darf.

Kontakt: 06331-65977 – email info@tierheim-pirmasens.com

Text- und Fotoquelle: Tierheim Pirmasens

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

18.09.2018 - Hündin Ida aus Pirmasens – Deutschland

„Ida“

www.tierheim-pirmasens.com

Ida, geboren ca . 2014, wurde am Ostermontag von einer Mitarbeiterin in der Nähe der B10 bei Pirmasens eingefangen. Obwohl die Hündin gechipt ist ( aber nicht registriert), hat sich nie jemand gemeldet der sie kennt oder vermisst.

Fremden gegenüber ist Ida sehr misstrauisch und braucht einen Moment bis sie Vertrauen gefasst hat. Ist erst einmal das Eis gebrochen ist sie eine sehr anhängliche und liebe Hündin die ihren Menschen auf Schritt und Tritt folgt. Sie ist gut leinenführig und lässt sich insgesamt sehr gut lenken. Nicht unterschätzen sollte man ihren ausgeprägten Jagdtrieb der wohl durch „ Bällchen spielen“ noch gefördert wurde.

Sie ist gut verträglich mit anderen Hunden und auch das Zusammenleben mit Katzen im Haushalt könnten wir uns vorstellen.

Für Ida suchen wir ein Zuhause bei sportlichen Menschen die bereits Erfahrung in der Hundehaltung gesammelt haben.

Kontakt: 06331-65977 – email info@tierheim-pirmasens.com

Text- und Fotoquelle: Tierheim Pirmasens

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

14.09.2018 - Handycap-Rüde Aegeas aus Griechenland

„Aegeas“

www.tierinsel-tuerkei.com

AEGEAS Im Februar 2018 berichtet uns die Tierärztin Melanie und das Team, dass sie einen verletzten Hund gesehen haben, aber es ihnen nicht gelang ihn einzufangen. Er war zu scheu. Im Mai sind wir wieder in Veria. Zuvor hatte ich die Tierschützer gebeten, Aegeas einzufangen und zu uns, zum Kastrationsort zu bringen. Leider gelang es wieder nicht. Im Juni dann - endlich. Aegeas wurde wieder gesehen. Und die griechischen Tierschützer schaffen es, ihn einzufangen. Wir lassen Aegeas sofort zum Tierarzt bringen. Éine Blutvergiftung ist schon so weit fortgeschrittten, dass nur noch die komplette Amputation des verletzten Hinterbeines sein Leben rettet. Die Operation gelingt. Aegeas wird zudem kastriert und darf momentan bei einer griechischen Tierschützerin im Gartenzwinger "wohnen". Wenn es nicht gelingt ein Zuhause für ihn zu finden, die Wunde aber gut verheit ist, muss er wieder auf die Straße. Zu viele Tiere müssen von den wenigen Helfern versorgt werden. Und nur für die dringensten Notfälle sind die Pflegeplätze da. Wir selbst haben Aegeas gesehen. Er ist ein zierlicher, schlanker Retriever-Mix. Zudem (noch) scheu aber lieb.

Hunde, denen ein Hinterbein fehlt sind meist etwas zurückhaltender in ihrer Art im Umgang mit Artgenossen, da sie nicht so stabil stehen wie auf vier Beinen wenn es um das "miteinander Toben" geht. Aegeas läuft sehr gut und schnell auf drei Beinen.

Ageas dürfte 2-3 Jahre alt sein. Doris hat er nicht gekannt. Trotzdem hat er sich von ihr hochnehmen und tragen lassen. Ein sehr lieber Hund. Verträglich mit Hunden. Auf der Pflegestelle leben auch Katzen, die er in Ruhe lässt. Wir suchen für Aegeas ein Zuhause.

http://images.tierinsel-tuerkei.com/210620183.jpg

http://images.tierinsel-tuerkei.com/210620182.jpg

http://images.tierinsel-tuerkei.com/210620181.jpg

http://images.tierinsel-tuerkei.com/210620184.jpg

http://images.tierinsel-tuerkei.com/210620185.jpg

http://images.tierinsel-tuerkei.com/140720185.jpg

http://images.tierinsel-tuerkei.com/140720183.jpg

http://images.tierinsel-tuerkei.com/140720184.jpg

http://images.tierinsel-tuerkei.com/140720182.jpg

http://images.tierinsel-tuerkei.com/140720181.jpg

http://images.tierinsel-tuerkei.com/1407201812.jpg

Kontakt auf deutsch: tierinsel-tuerkei-vorstand@t-online.de

Text- und Fotoquelle: Tierinsel Türkei

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

14.09.2018 - Handycap-Hündin Tania aus Kronach – Deutschland

„Tania“

www.tierheim-kronach.de

Traumzuhause für unser blindes Goldstück Tania gesucht!

Wenn Tiere sprechen könnten, hätte Tania sicher einiges zu erzählen – leider wohl kaum Gutes… Wir staunen immer, wie viel Leid manche Tiere ertragen müssen und sich trotzdem immer noch so liebevoll und freundlich uns Menschen gegenüber verhalten. Auch Tania ist vom Schicksal bisher ganz sicher nicht verwöhnt worden.

Die liebe Seele wurde am Tor unseres spanischen Partner-Tierheims Albolote/Granada angebunden. Leider hat sich der Vorbesitzer nicht die Mühe gemacht, Informationen über sie zur Verfügung zu stellen. Er hat sich einfach aus dem Staub gemacht und unseren Kollegen in Spanien eine Hündin überlassen, um die sich schon seit sehr langer Zeit niemand mehr gekümmert zu haben schien. Denn Tania war in einem miserablen gesundheitlichen Zustand: fast blind, ihre Nase war ausgetrocknet, sie war klapperdürr und roch furchtbar, so als sei sie lange Zeit irgendwo eingesperrt gewesen, außerdem waren ihre Krallen extrem lang. Ob jemals jemand mit ihr spazieren gegangen ist? Sie hat außerdem am Hinterteil ein paar weiche „Beulen“ (Lipome, ungefährliche Fettgeschwulste) und wie sie ihre Hinterbeine stellt, sieht ebenfalls etwas merkwürdig aus. Vermutlich war sie lange Zeit angekettet und hatte nicht genügend Bewegungsfreiheit.

Wie es nicht anders zu erwarten war, hatte Tania natürlich keinen Chip und so gab es keine Chance herauszufinden, wer die arme Hündin so erbärmlich gehalten und anschließend herzlos entsorgt hat.

Kurz nach ihrer Ankunft in unserem Partner-Tierheim schien Tania übrigens noch ein bisschen auf einem Auge zu sehen. Selbstverständlich wurde sie sofort einem Tierarzt vorgestellt, der bei ihr eine Netzhauterkrankung diagnostizierte, die sehr schnell fortgeschritten ist und ihr letztlich das Augenlicht komplett raubte, was laut Tierarzt auch irreversibel ist. Das einzige, was man noch für sie tun konnte, war das operative Zurückschieben der Linse, damit diese nicht an der Hornhaut reibt und Tania nicht stört. Zuvor hatte sie sich dort mit der Pfote ständig gekratzt, nun fühlt sie sich merklich besser. Mehr lässt sich laut Tierarzt leider nicht für Tania tun.

Wie man sich gut vorstellen kann, hatte sie in Spanien aufgrund ihres Alters und ihrer Behinderung keinerlei Vermittlungschancen. Daher durfte sie Ende Juli schließlich zu uns nach Kronach ausreisen. Wir wissen, dass es nicht einfach sein wird, ein Zuhause für einen blinden Hund zu finden. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf! Und schließlich ist Tania so ein Schatz, dass es doch irgendwo auf der Welt jemand geben muss, der das anerkennt und sich nicht an ihrer Blindheit stört.

Tania selbst kommt übrigens erstaunlich gut mit ihrer Behinderung zurecht. Sie will auch kein Mitleid von uns, kein Bedauern dieses „ach so armen“ Hundes. Das nützt ihr gar nichts. Sie hat sich bestens arrangiert und möchte so weit wie möglich als normaler Hund behandelt werden. Alles, wonach sie sich sehnt, ist auch auf der Wunschliste „normaler“ Hunde zu finden: Liebe, Geborgenheit, Sicherheit, ein gefüllter Futternapf und ein gemütlicher Schlafplatz.

Wenn Tierheim-Besucher Tania beobachten, können sie oft gar nicht glauben, dass sie blind ist, so zielsicher bewegt sie sich. Wer denkt, sie würde sich vorsichtig und langsam vorantasten, kennt Tania nicht. Sie ist im Gegenteil nur selten langsam unterwegs, meist rennt sie fröhlich herum, springt auch an ihren Menschen hoch oder spielt mit ihren Hundekumpels. Sie weiß genau, wo im Hundegarten die Hütten stehen und geht mit schlafwandlerischer Sicherheit außen herum. Auch kennt sie ihren Zwinger, sie weiß, wo die Tür aufgeht, wo ihre Decke liegt und wo Futter und Wasser stehen.

Das einzige, was Tania oft nicht findet, sind die Spielsachen, denn die liegen natürlich immer woanders, weil sie die Hunde herumtragen. Dabei liebt sie Taue oder Bälle über alles! Wenn man ihr ein Spielzeug ins Maul gibt, ist sie daher stolz wie Oskar. Noch lieber mag sie es, wenn einer ihrer Hundekumpel ein Zerrspiel mit einem Tau mitspielt. Wenn der andere dann irgendwann loslässt, ist sie ganz enttäuscht. Wenn Tania hört, dass andere Hunde spielen, geht sie gleich in ihre Nähe und versucht, irgendwie mitzuspielen, was natürlich nicht immer leicht ist.

Auch beim Spazierengehen lässt sich Tania so wenig wie möglich durch ihre Behinderung einschränken. Sie prescht fröhlich drauf los und ist alles andere als ängstlich oder vorsichtig. Klar, manchmal muss man sie natürlich mit der Leine zurückhalten, wenn sie gegen einen Baum rennen oder in einen Graben fallen würde. Aber meist weiß sie instinktiv, wo der Weg ist und wie sie laufen muss. Sie orientiert sich sehr gut an den Stimmen ihrer Menschen und reagiert auch sofort auf ihren Namen. Trotzdem sollte man sie aber nur mit Leine ausführen, alles andere wäre zu gefährlich.

Charakterlich ist Tania einfach ein Schatz, man kann es nicht anders sagen. Sie ist superlieb zu allen Menschen, fremdelt nicht, sondern möchte sofort mit jedermann Freundschaft schließen. Sie ist sehr gutmütig und lässt alles mit sich machen. Selbst beim Tierarzt ist sie entspannt und geduldig. Wir denken, dass sie auch gut mit Kindern auskäme. Aufgrund ihrer Behinderung, die trotz allem etwas Rücksichtnahme und besondere Aufmerksamkeit erfordert, möchten wir sie aber nicht in eine Familie mit ganz kleinen Kindern vermitteln.

Tania ist eine geborene Schmusebacke. Neben dem Spielen mit Bällchen & Co gibt es für sie nichts Schöneres als mit ihren Menschen zu kuscheln. Dabei schmiegt sie sich ganz eng an und möchte schier in ihre Menschen hineinkriechen. Übrigens nimmt sie auch gern die Hände ihrer Bezugspersonen ins Maul (ganz vorsichtig natürlich!) und läuft auch manchmal ein paar Schritte damit, so als wolle sie von ihnen geführt werden – für einen blinden Hund, der außer seinem Gehör und seinem Geruchssinn ja besonders auf Berührungen angewiesen ist, durchaus verständlich… 

Wenn man bedenkt, dass Tania früher sicher niemals ein schönes Hundeleben hatte, ist es umso erstaunlicher, wie freundlich und aufgeschlossen sie uns Menschen begegnet. Vermutlich hat sie einen großen Nachholbedarf…

Auch wenn Tania sehr gern Gassi geht, spielt und herumtollt, ist sie dennoch im Großen und Ganzen ein eher ruhiger Hund mit angenehmen Wesen. Ihre Sturm-und-Drang-Zeit ist definitiv vorbei. Daher denken wir, dass sie auch in der Wohnung brav wäre und bestimmt auch mal allein bleiben kann. Sie wäre auch für ältere, aber noch rüstige Menschen geeignet.

Mit anderen Hunden ist Tania gut verträglich, drängelt sich aber immer gern vor, wenn es ums Futter und Streicheleinheiten geht. Die Butter lässt sie sich von ihren Hundekumpels nicht vom Brot nehmen! Sie ist super anhänglich und möchte am liebsten immer ganz nah bei ihren Bezugspersonen sein. Wenn die anderen Hunde sie dann zu sehr bedrängen oder nerven, schimpft sie schon mal kurz, meint es aber nicht böse.

Für unseren besonderen Liebling suchen wir nun dringend nach einem liebevollen Zuhause, da wir sie im Tierheim nicht so betreuen und Rücksicht auf sie nehmen können, wie es für einen blinden Hund notwendig wäre. Es wäre schön, wenn ihre neuen Menschen über ein ebenerdiges Haus mit eingezäuntem Garten verfügen, wo Tania gefahrlos eigene Runden drehen kann. Selbstverständlich soll der Garten gemeinsame Spaziergänge aber nicht ersetzen!

Ihre neuen Menschen sollten auch nach Möglichkeit keine passionierten „Möbelrücker“ sein, die gerne mal das Mobiliar umstellen. Tania braucht natürlich ein bisschen Zeit, um sich an Hindernisse zu gewöhnen, doch sie lernt schnell und umgeht diese dann. Sie kann gerne in einer Familie mit einfühlsamen Kindern leben, aber auch bei älteren Menschen.

Möchten Sie Tania bei sich aufnehmen und ihr Hundeleben endlich lebenswert machen? Möchten Sie ihr all die Liebe und Aufmerksamkeit schenken, die sie sicherlich niemals in ihrem Leben erfahren hat? Bitte melden Sie sich, denn Tania wartet schon sehnsüchtig!

Kontakt:

Tierschutzverein Kronach

Ottenhof 2

96317 Kronach

Tel.: 09261/20111

e-mail: tsvkc@gmx.de

www.tierheim-kronach.de

Text- und Fotoquelle: Tierheim Kronach

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

14.09.2018

Rumänien – Hunde jeden Alters suchen ein Zuhause

https://qualvolle-einschlaeferung.de/suesse-hunde-jeden-alters-suchen-dringend-eine-heimat/

Bitte hier unbedingt immer mal wieder reinschauen

 

 

14.09.2018 - Hündin Elisa aus Wiesbaden - Deutschland kommt ursprünglich aus Rumänien

„Elisa“

www.pfotesuchtglueck.de

Fröhlicher Jungspund auf der Suche nach einem Zuhause

Update August 2018:

Elisa ist in ihrer Pflegestelle in Wiesbaden angekommen. Sie ist eine tolle Junghündin, die sich draußen mit allen und jedem gut versteht. Elisa läuft bereits gut an der Leine. In der Wohnung ist sie noch unsicher, sie kennt das ja auch nicht. Sie muss einfach noch viel lernen. Ihr Pflegefrauchen liebt sie heiß und innig. Männer sind ihr noch suspekt. Für Elisa wünschen wir uns Menschen, denen sie vertrauen kann und die auch eine gewisse Grunderfahrung in der Hundehaltung mit sich bringen. Zeit, Geduld und Liebe dann wird Elisa die treuste Begleiterin für ihren Menschen.

Wenn man Elisa sieht, möchte man ihr sowieso schon struweliges Fell mit beiden Händen durchwuscheln – es lädt förmlich dazu ein. Und sie würde sich das auch gerne gefallen lassen, denn Elisa mag den Kontakt zu Menschen und liebt es, gestreichelt zu werden.

Name: Elisa

Geb. April 2016

Größe: Groß

kastriert

keine gesundheitlichen Einschränkungen

Aufenthalt: Pension in der Nähe von Wiesbaden

Kontakt: Tierschutzverein Pfote sucht Glück e.V.

Auf Facebook: https\://www.facebook.com/PfotesuchtGlueck/

Kontaktformular auf unserer Homepage:

http\://www.pfotesuchtglueck.de/kontakt/

oder per

Email: pfotesuchtglueck@gmail.com

Denisé Ertel vom Team Pfote sucht Glück e.V.

Text- und Fotoquelle: Pfote sucht Glück e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

14.09.2018 - Handycap-Hunde-Opa Mec aus Rumänien

„Mec“

www.pfotesuchtglueck.de

Wer hilft Mec - er braucht besondere Menschen!

Mec wartet schon sehr lange in unserem Partnertierheim in Rumänien. Er ist ein ganz besonderer kleiner Hund und alle lieben ihn. Leider hat sich noch niemand für ihn interessiert, da er kein gewöhnlicher Hund ist, er hat ein Handicap, aber wir glauben daran, dass auch Mec eines Tages das Tierheim verlassen darf. Hier ist seine Geschichte:

Mec hatte wohl das erste mal Glück in seinem Leben als Sanda ihn im öffentlichen Shelter von Odai entdeckte. Er war ein Häufchen Elend und sie nahm ihn mit. Das war 2013

und seitdem wartet der kleine Mann auf liebe Menschen die ihm ein Zuhause geben.... seit 5 Jahren sitzt er in einem Zwinger und es fehlt einfach die Liebe und Fürsorge die so ein kleiner Hundemann in seinem Alter braucht. Wer hat ein großes Herz für Mec und holt ihn endlich Heim?

Mec war in einem sehr schlechten Zustand, er konnte kaum laufen. Seine Beine knickten weg. Die ärztliche Untersuchung ergab Herzwürmer und eine neurologische Störung, wo diese herkommt, konnte leider nicht festgestellt werden. Entweder ist es angeboren oder ihm ist etwas Schlimmes widerfahren. Die Herzwürmer wurden erfolgreich behandelt, die neurologischen Probleme, die sich nur im Gangbild zeigen, blieben. Wir glauben daran, dass es sicher irgendwo Menschen gibt, die Hunden mit Handicap ein Zuhause geben. Mec soll nicht im Tierheim sterben.

Name: Mec

Geb. 2008

Größe: ca. 35cm

kastriert

gesundheitlichen Probleme: neurologische Probleme,

leichte Inkontinenz

Seit 2013 in Sandas Tierheim in Rumänien

Mec ist trotz dieser kleinen Einschränkung ein sehr lieber kleiner Hundemann, er mag seine Freundin, die mit ihm im Zwinger lebt. Mit Menschen ist er zunächst etwas schüchtern.

Mec sucht eine besondere Familie, die in seiner Behinderung keine Probleme sehen und ihn lieben, wie er ist.

Ein Hund, der die Hölle erlebt hat und nun endlich ein eigenes Körbchen braucht.

Unsere Hunde werden nur nach positiver Vorkontrolle, gegen eine Schutzgebühr, mit Schutzvertrag vermittelt.

Die Schutzgebühr enthält: Transport (nur mit Traces), Impfung, Chip, EU-Tierpass, Entwurmung, Entflohung (und Kastration, wenn Alter entsprechend). Wir lassen den SNAP® 4Dx testen, dieser beinhaltet Test auf Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose und Dirofilariose. Weitere Test, wie z.B. auf Leishmaniose oder Hepatozoon können gerne auf Anfrage gegen Mehrpreis vorgenommen werden.

Kontakt: Tierschutzverein Pfote sucht Glück e.V.

E-Mail: pfotesuchtglueck@gmail.com

Kontaktformular Homepage: https://www.pfotesuchtglueck.de/kontakt/

Text- und Fotoquelle: Pfote sucht Glück e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

14.09.2018 - Hunde-Oma Daisy aus Duisburg – Deutschland

„Daisy“

www.duisburger-tierheim.de

Tierheimnummer 7124

im Heim seit 05.01.2018

Art Hund

Rasse Jack Russel Terrier

Geburtsdatum 08.2000

Geschlecht weiblich

Kastriert unbekannt

Größe in cm 28

Gewicht in kg         7

Farbe weiß-braun

Anlagehund nein

maulkorbpflichtig nein

Daisy, eine etwa 17 jährige Terrier-Hündin, ist für uns ein ganz besonderer Sorgenfall, da bei ihr gleich mehrere Probleme aufeinander treffen.

Schlechter Gesundheitszustand:

Daisy hat am Bauch einen auffällig großen Knubbel der untersucht werden musste. Sie kam zur genauen Abklärung in die Tierklinik. Der Knubbel scheint gutartig zu sein, dafür wurde allerdings festgestellt, dass das Gesäuge voller Tumore ist. Operiert werden kann Daisy nicht mehr. Aufgrund ihres Alters und ihres allgemeinen Gesundheitszustandes wäre eine langwierige OP mit der dazugehörigen Narkosezeit ein zu großes Risiko. Die Tumore und der Knubbel scheinen ihr keine Schmerzen zu bereiten, so dass sie noch keine Medikamente benötigt. Leider müssen wir aber davon ausgehen, dass die Tumore sich weiter verbreiten und andere Organe befallen werden, was bedeutet, dass der kleinen Seniorin wahrscheinlich nicht mehr viel Lebenszeit bleibt.

Schwierig im Umgang:

Als wäre das nicht schon schlimm genug für Daisy, macht der Umstand, dass sie sich kaum händeln lässt alles noch schwieriger. Sie hat enormen Stress, wenn man sie anfassen möchte; kommt man ihr zu nahe schnappt sie gleich zu, fühlt sie sich extrem bedrängt setzt sie auch nach. So wurden ihr bei der Untersuchung unter Narkose Halsband, Geschirr und Leine angelegt. Bis jetzt kann man nur mit Hilfe einer Schling- oder Dauerleine am Halsband einigermaßen mit ihr umgehen. In den letzten Tagen ist Daisy schon ruhiger und entspannter geworden. Vor allem tuen ihr die ausgedehnten Spaziergänge gut, die sie jetzt machen kann und die sie sehr genießt. Hier merkt man auch, dass sie noch fit im Laufen ist. Andere Hunde findet sie nicht so gut, deshalb wäre ein Plätzchen als Einzelhund für sie optimal. Da sie keine Treppen steigen sollte, suchen wir für Daisy ein ebenerdiges Zuhause bei Menschen, die hundeerfahren sind, vor allem aber Zeit und Geduld haben, damit Daisy Vertrauen aufbauen kann. Wir können uns gut vorstellen, dass bei wachsendem Vertrauen und liebevollem Umgang, der Umgang mit ihr leichter wird. Es wäre schön, wenn ein Garten oder Hof vorhanden ist, damit sie ohne Bedrängnis in der Kennenlernphase ihre „Geschäfte“ erledigen kann.

Positive Entwicklung:

Wie wir vermutet haben, wird der Umgang mit Daisy bedeutend entspannter und umgänglicher, wenn sie Vertrauen aufgebaut hat. Von ihrer Bezugsperson, die sie von Anfang an betreut, lässt sie sich mittlerweile gerne anfassen und kann von Streicheleinheiten nicht genug bekommen.

Erscheinungsbild:

kleiner Hund

kranker Hund

schwieriger Hund

Verhaltensweisen:

temperamentvoll

misstrauisch

unsicher

schwierig im Umgang

lauffreudig

geht gerne spazieren

Haltung:

zu hundeerfahren Leuten, die Zeit und Geduld aufbringen

ebenerdiges Zuhause, gerne mit Garten oder Hof

keine anderen Tiere im Haushalt

Falls Daisy Ihr Interesse geweckt hat, wenden Sie sich an unser Team der Hundeabteilung. Gerne können Sie uns während der Öffnungszeiten besuchen, um ihn persönlich kennenzulernen.

Kontakt: info@duisburger-tierheim.de

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

14.09.2018 - Hunde-Oma Ella aus Duisburg – Deutschland möchte gerne zusammen mit Ginny vermittelt werden

„Ella“

www.duisburger-tierheim.de

Tierheimnummer 7279

im Heim seit 28.02.2018

Art Hund

Rasse Podenco-Mix

Geburtsdatum 15.10.2006

Geschlecht weiblich

Kastriert unbekannt

Größe in cm 55

Gewicht in kg         15

Farbe braun mit weißen Abzeichen

Anlagehund nein

maulkorbpflichtig nein

Ella und Ginny waren in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand als sie ins Tierheim kamen.

Extrem abgemagert, so dass die Knochen herausstachen, mit schuppigem Fell und dehydriert, so geschwächt, dass sie sich kaum auf den Beinen halten konnten, beschreibt in etwa den damaligen Zustand. Durch tägliche Infusionen und regelmäßiger, ausgewogener Ernährung wurden und werden sie weiterhin aufgepäppelt. Ella hat in der Zwischenzeit 4 kg zugenommen und ist schon bedeutend munterer und aktiver geworden. Die nette Hündin geht auf alle Menschen freundlich zu, ist aber anfangs etwas zurückhaltend. Bei manchen Männern ist sie unsicher und verbellt erst einmal. Nach einer gewissen Kennenlernphase und mit Leckerchen kann man dann aber leicht ihr Herz erobern. Auf Artgenossen reagiert sie meist nicht so freundlich. Rassetypisch ist ein gewisser Jagdtrieb vorhanden. Ella ist sehr lauffreudig, geht gerne spazieren und ist dabei gut leinenführig. Sie fährt gerne im Auto mit. Bei Ella wurden Herzrhythmusstörungen festgestellt. Für die liebe, sensible Hündin suchen wir Tierfreunde, die ihr und vielleicht auch noch ihrer langjährigen Lebensgefährtin Ginny ein liebevolles Zuhause bieten. Gerne Menschen, die schon Erfahrung mit älteren Hunden haben und in einem ruhigen, stressfreiem Zuhause leben.

Erscheinungsbild:

20/40 Hund

großer Hund

älterer Hund

Verhaltensweisen:

ruhig

freundlich und lieb

bei Männern manchmal erst unsicher, werden verbellt

auf Artgenossen reagiert sie nicht so freundlich

Jagdtrieb vorhanden

lauffreudig, noch recht aktiv

fährt gerne im Auto mit

Haltung:

in einen ruhigen, stressfreien Haushalt

gerne zusammen mit Ginny

braucht ausreichend Bewegung

Falls Ella Ihr Interesse geweckt hat, wenden Sie sich an unser Team der Hundeabteilung. Gerne können Sie uns während der Öffnungszeiten besuchen, um ihn persönlich kennenzulernen.

Kontakt: info@duisburger-tierheim.de

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

14.09.2018 - Hunde-Oma Ginny aus Duisburg – Deutschland möchte gerne zusammen mit Ella vermittelt werden

„Ginny“

www.duisburger-tierheim.de

Tierheimnummer 7280

im Heim seit 28.02.2018

Art Hund

Rasse Jagdhund-Mix

Geburtsdatum 02.10.2004

Geschlecht weiblich

Kastriert unbekannt

Größe in cm 41

Gewicht in kg         10

Farbe schwarz – weiß

Anlagehund nein

maulkorbpflichtig nein

Ginny und Ella waren in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand als sie ins Tierheim kamen.

Extrem abgemagert, so dass die Knochen herausstachen, mit schuppigem Fell und dehydriert, so geschwächt, dass sie sich kaum auf den Beinen halten konnten, beschreibt in etwa den damaligen Zustand. Durch tägliche Infusionen und regelmäßiger, ausgewogener Ernährung wurden und werden sie weiterhin aufgepäppelt. Ginny hat in der Zwischenzeit 2 kg zugenommen und ist schon bedeutend munterer geworden. Die nette Hündin geht auf alle Menschen freundlich zu, lässt sich gleich anfassen und gerne mit Leckerchen verwöhnen. Auch Artgenossen werden durch die Bank freundlich und aufgeschlossen begrüßt. Rassetypisch ist ein gewisser Jagdtrieb vorhanden. Ginny fährt gerne im Auto mit.

Mit ihrer Gesundheit sieht es allerdings nicht so rosig aus. Ginny hat eine apfelgroße Umfangsvermehrung am rechten Schulterblatt, die allerdings in der Zeit, seitdem sie bei uns ist, nicht gewachsen ist. Von einer Operation wird aufgrund der mangelnden Narkosefähigkeit abgeraten. Dazu kommen drei kirschgroße Lipome im Brustkorbbereich. Am linken Auge befindet sich eine kleine Warze, die dazu führen kann, dass das Auge zeitweise leicht tränt, bei Bedarf müssten Augentropfen gegeben werden. Ein kleiner Knoten auf der Leber wurde festgestellt und zu guter Letzt müssen noch die Herzrhythmusstörungen erwähnt werden. Für den kleinen Schatz suchen wir Tierfreunde, die ihr und vielleicht auch noch ihrer langjährigen Lebensgefährtin Ella, ein liebevolles Zuhause bieten. Gerne Menschen, die schon Erfahrung mit älteren Hunden haben und in einem ruhigen, stressfreiem Zuhause leben.

Erscheinungsbild:

20/40 Hund

mittelgroßer Hund

alter Hund

kranker Hund

Verhaltensweisen:

ruhig

freundlich und lieb

verträglich mit Artgenossen

Jagdtrieb vorhanden

fährt gerne im Auto mit

Haltung:

zu Hundefreunden, die ihr noch gerne eine schöne, liebevolle Zeit bereiten

ruhiger, stressfreier Haushalt

gerne zusammen mit Ella

Falls Ginny Ihr Interesse geweckt hat, wenden Sie sich an unser Team der Hundeabteilung. Gerne können Sie uns während der Öffnungszeiten besuchen, um ihn persönlich kennenzulernen.

Kontakt: info@duisburger-tierheim.de

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

14.09.2018 - Hunde-OpaTequila aus Duisburg – Deutschland

„Tequila“

www.duisburger-tierheim.de

Tierheimnummer 7536

im Heim seit          16.05.2018

Art     Hund

Rasse Kangal-Mix

Geburtsdatum ca. 2008

Geschlecht männlich

Kastriert nein

Größe in cm 68

Gewicht in kg         46

Farbe braun

Anlagehund nein

maulkorbpflichtig nein

Tequila ist ein sehr lieber und gemütlicher Kangal-Mischling.

Der nette Senior hat uns anfangs große Sorgen bereitet. Tequila hatte eine hochgradige, breitflächige eitrige Entzündung am linken Hinterlauf, die vermutlich schon über eine lange Zeit unversorgt war und ihm sicherlich Schmerzen bereitet hatte. Die ersten Therapien schlugen nicht an, zudem schaffte er es immer wieder, trotz Kragen, seinen Verband abzumachen und an der Wunde zu lecken. So kam es, dass es viele Wochen gedauert hat, bis der Heilungsprozess nun endlich deutliche Fortschritte macht. Leider hat Tequila in der ersten Zeit auch ordentlich abgenommen, da er sehr wählerisch war, was das Futter betraf. Hundefutter lehnte er konsequent ab, nur mit „Menschennahrung“ konnte er versorgt werden. Mittlerweile frisst er gut und hat sich an das Hundefutter gewöhnt, muss allerdings noch einiges zunehmen. Die Spaziergänge mit Tequila sind entspannt und er läuft tadellos an der Leine. Andere Hunde interessieren ihn kaum. Er bleibt gerne mal stehen um das Geschehen um sich herum zu beobachten, läuft aber auf Ansage gleich wieder mit. Tequila genießt es in der Gesellschaft seiner Leute zu sein. Ruhig und entspannt legt er sich ab und freut sich über Streicheleinheiten oder wälzt sich im Gras. Wir suchen für Tequila ein ebenerdiges, stressfreies Zuhause, gerne mit Garten oder Hof. Wenn die Chemie stimmt könnte Tequila auch gut als Zweithund bei einer Familie einziehen.

Erscheinungsbild

20/40 Hund

großer Hund

Verhaltensweisen

lieb, freundlich, aufgeschlossen

ruhig und ausgeglichen

sehr verschmust und menschenbezogen

gehorsam

gut leinenführig

mit Artgenossen in der Regel verträglich

Haltung

ebenerdiges, stressfreies Zuhause

gerne mit Garten oder Hof

gerne als Zweithund, wenn die Chemie stimmt

Falls Tequila Ihr Interesse geweckt hat, wenden Sie sich an unser Team der Hundeabteilung. Gerne können Sie uns während der Öffnungszeiten besuchen, um ihn persönlich kennenzulernen.

Kontakt: info@duisburger-tierheim.de

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

14.09.2018 - Hündin Luna sucht dringend eine Pflegestelle

„Luna“

www.canifair.de

SOS – die hübsche Luna muss ihre Pflegestelle sofort verlassen !!!

Luna ist circa 6 ½ Jahre alt, 50cm groß und ein wahrer Schatz. Sie lebt bereits seit einiger Zeit auf der Pflegestelle und kennt daher schon sehr viel: sie beherrscht schon einige Kommandos, läuft prima an der Leine, lässt sich ohne Leine gut abrufen, kennt alle Umweltreize und ist sehr kinderlieb.

Leider hat Luna eine leichte Verlustangst entwickelt und daher fällt ihr das Alleinebleiben immer schwerer. Wenn man sie alleine lässt, fängt sie an, an der Wand neben der Tür zu kratzen. Aus diesem Grund muss sie schnellstmöglich ihre Pflegestelle verlassen, weil dieses Verhalten für die Stelle unerwünscht und nicht mehr tragbar ist . Luna muss jetzt schnellstmöglich ausziehen und wenn sich nicht schnell genug ein Platz für die Maus findet, muss sie zurück ins Tierheim oder in eine Pension. Für einen Hund, der jetzt schon an Verlustängsten leidet, ist das wohl das Schlimmste, was passieren kann. Das schlimmste daran ist, dass Luna ja gar nichts dafür kann und nun darunter leiden soll. Wir suchen daher DRINGEND ein Zuhause oder eine Not-Pflegestelle für Luna, wo man bereit ist, mit Luna an ihrer Problematik zu arbeiten und ihr neue Sicherheit zu schenken. Der Verein Canifair e.V. steht natürlich beratend zur Seite und hilft nötigenfalls auch mit professionellen Rat von Hundetrainern.

Ansonsten gibt es nur Positives über Luna zu berichten: sie ist menschenbezogen und anhänglich, sehr verträglich mit anderen Hunden, lieb zu Fremden und Kindern. Sie genießt Spaziergänge sehr, bellt kaum und ist sehr lernwillig. Die Tatsache, dass sie gut lernt, spricht für sie und dafür, dass die richtigen Menschen, ihre Verlustprobleme in den Griff bekommen werden. Wir sind uns sicher, dass Luna mit der richtigen Auslastung und dem richtigen Training ein Traumhund wird, auf den man richtig stolz sein kann.

Wer hilft Luna und erspart ihr die große Enttäuschung von einem erneunten Leben hinter Gittern?

Mehr Infos zu Luna:

http://canifair.de/de/zuhause-gesucht-hunde/huendinnen/Luna-Csele.php

Kontakt: Sonia Reisner: Mail: s.reisner@canifair.de oder Handy: 015777004890

Text- und Fotoquelle: Canifair e.V.

Die Daten der Ansprechpartner/Personen/Tierschützer/Mailadressen und Fotos werden mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen/Tierschützer/Vorstände weitergegeben

 

 

Klicks seit dem 14.09.2018